Cross Academy
 


Die 'Cross Academy' ist eines der angesehensten Internate, sowohl für Menschen als auch die Kreaturen der Nacht. Tretet ein und lernt was es heißt, Seite an Seite zu existieren mit denen, die anders sind als ihr...
 
StartseiteForumAbout usFAQSuchenLoginAnmelden
Das Rollenspiel wird neu aufgebaut.

Teilen | 
 

 Studienzimmer der Night Class

Nach unten 
AutorNachricht
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Studienzimmer der Night Class   Mo 28 Okt 2013 - 17:11

Dieses Zimmer ist tagsüber geschlossen, doch sobald der Wechsel der beiden Klassen stattfindet, öffnet das Personal der Schule den Raum und macht diesen zugänglich für die Schülerinnen und Schüler der Night Class.


Anders als die Klassenzimmer der Day Class, ist das Studierzimmer der Night Class viel mehr an den Stil des Moon Dorms angelehnt, während auch hier das Konzept des Hörsaals aufrecht gehalten wird.
Nachdem man dieses durch eine schwere Holztür, die in den Flur aufgeht, betreten hat, richtet sich der Blick als erstes auf den Lehrerpult, welcher auf einem kleinen Podest vor der langen Tafel steht. Damit der Lehrer es bei Gelegenheit etwas gemütlicher hat, darf der bequeme Lederstuhl selbstverständlich nicht fehlen.
Die Schüler können direkt nach links abbiegen, oder noch ein wenig weitergehen, da sie insgesamt 4 Gänge zur Auswahl haben, um die niedrigen Treppenstufen zu erklimmen und in einer der fünf Reihen Platz zu nehmen. Die durchgehenden Bänke und Tische aus haselnussfarbenem und auf Hochglanz poliertem Holz bieten jeweils fünf Schülern ausreichend Platz, um sich mit ihren Unterlagen auszubreiten und dem Unterricht zu folgen.
Die hübschen Schnitzereien an den Tischen, sowieso der dunkle Stuck an den sandfarbenen, hohen Wänden, verleiht dem Raum für genau diesen Zweck ein ruhiges, edles Erscheinungsbild, damit die Konzentration gefördert wird. Durch die hohen Fenster dringt zusätzlich viel Licht in den Raum - nicht, dass es Vampire bräuchten.
Falls sie dennoch mal etwas mehr Licht benötigen, können sie zwischen zwei Schaltern neben der Tür wählen, um nicht im Dunkeln zu hocken. Der eine Schalter lässt die Deckenleuchten hell erstrahlen. Während jene eher modernes weißes Licht spenden, schaltet mit dem anderen Knopf die Laternen, welche sich an der Wand und den Säulen zwischen den Fenstern befinden, ein. Ihr gelbliches Licht schmeichelt dem Stil der Schule und verwandelt selbst den Klassenraum manchmal in einen Ort wie aus einer anderen Zeit.
Im hinteren Bereich stehen einige Regale mit alten und neuen Lehrbüchern. Es gibt auch eine kleine Nische, in der Utensilien für kleinere Experimente am Pult bereitstehen (für aufwendigere Arbeiten sollte man dennoch lieber die Fachräume aufsuchen).


Klassenliste Night Class:
Spoiler:
 
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Studienzimmer der Night Class   Mo 20 Jul 2015 - 14:02

[Einstiegspost]

Kain war mit Hanabusa bereits im Klassenzimmer. Sein Cousin hatte eine Art Geistesblitz und brauchte die Notizen, welche er hier hatte.
Aus diesem Grund hatten die Beiden von der plötzlich aufgekommenen Versammlung im Night Dorm, eher gesagt im Eingangsbereich gar nichts mit bekommen. Nach der am Morgen statt gefundenen Versammlung, welche angekündigt gewesen war, war Akatsuki aber auch nicht mehr davon ausgegangen, dass es so zügig zu einer spontanen, neuen kommen würde.
Die Nachrichten waren beunruhigend. Es bedeutete Gefahr für den guten Ruf der Schule und warf ein schlechtes Licht auf die Vampire.
Sicher, man konnte sich nicht sicher sein, ob alle Schafe brav ihrem Schäfer Kaname folgten, obwohl er quasi nach ihnen gerufen und gebeten hatte, sich dem Projekt an zu schließen. Wie sagte man so schön: schwarze Schafe gab es überall.
Falls es tatsächlich einer aus der Night Class war, der für das Verschwinden der Day Class Mädchen verantwortlich war, lag es an ihnen, an den Vertrauten Kurans, ihn zu finden.
Schließlich war nicht nur der Ruf der Schule davon abhängig. Wenn man vom schlimmsten ausging, hing das Leben der Menschenmädchen davon ab.
Es wurmte ihn in gewisser Hinsicht, dass es nicht vorher aufgefallen war, dass es nicht verhindert werden konnte. Auch, dass er keine Indizien hatte oder eine Idee, wer dahinter steckte. Beziehungsweise eine stichfeste Spur, welcher er folgen konnte.
Sicher, es war nicht seine Schuld, wäre auch nicht sein Verdienst, wenn er sie fand, dennoch hätte das ganz einfach nicht passieren dürfen.
Vor allem falls der Täter wirklich aus ihren Reihen stammte. Ein Auge auf die Menschen zu werfen war das Eine, aber das Auge welches auf der eigenen Klasse lag, quasi verschlossen zu haben und nichts direkt bemerkt zu haben, das war etwas anderes.
Grundsätzlich vermutete Kain, das es wirklich jemand von ihnen war.
Kaum ein Mensch könnte so gerissen, clever und klammheimlich still und leise vorgehen, wie man es offensichtlich hatte tun müssen, um solange unbemerkt zu bleiben.
Andererseits gab es auch sehr gerissene Menschen. Die Umstände jedoch, ließen ihn zuerst vom schlimmsten Ausgehen. Von einem Verräter inmitten der Seinen.
Seine Freunde und sich konnte er gewiss ausschließen, die Tatsache, dass aber noch genug Verdächtige über blieben, minderten also nichts.
Der Braunhaarige war ziemlich müde. War der kurze Morgenschlaf durch die Versammlung ja früh unterbrochen worden. Selbstverständlich hatte diese Sache Vorrang vor dem Schlafen gehabt, es ließ sich aber nicht leugnen, dass dieser ihm fehlte. Er schlief eben gerne.
Dabei waren die Gedanken so weit von einem weg, genauso wie die Gefühle die man hatte. Wenn man schlief, war die Welt um einen herum eben schwarz und meistens leer, da man sich nur an wenige Träume erinnern konnte. Und falls dann eh nur an Bruchteile, meistens nämlich an nichts. Ein Zustand, den er mochte.
Er saß bereits auf dem Stuhl, an seinem Platz und Aido saß am Tisch neben ihn und hing noch über dem Zettel, welchen er gebraucht hatte. Was genau das war, wusste Akatsuki nicht. Sofern die Idee gut wäre, würde er ihm ohnehin davon erzählen, ob er danach fragte oder ob nicht.
Müde gähnte er und fuhr sich mit der Hand durchs Haar, ehe er es sich bequemer machte und eine lockere, lässige Haltung annahm.
Bald würden die anderen auch hier eintreffen. Schließlich war Unterrichtsbeginn.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Studienzimmer der Night Class   Mo 20 Jul 2015 - 17:50

<= Eingangsbereich Schulgebäude

Amaya war die dritte, die den Klassenraum betrat. Obwohl sie nicht als erst los gelaufen war, hatte sie im Schulhaus einige ihrer Mitschüler mit einem schnellen Schritt überholt. Deswegen betrat sie das Studienzimmer eher, als ein paar ihrer Mitschüler. Ein wenig überrascht war das Mädchen dennoch Akatsuki Kain und seinen Cousin Hanabusa Aido zu erblicken. Sie hatte sie ja nicht in der Eingangshalle gesehen und konnte sich nicht ganz erklären, wieso sie bereits da waren. So wichtig war dies nun aber auch nicht gewesen, dass sie sich den Kopf darüber zerbrechen musste. Das Mädchen strich sich mit einer Hand das nasse Haar zur Seite, während sie mit der anderen ihre Schulsachen festhielt. Wie immer setzte sie sich an ihren Platz. Dieser war bis oben in der letzen Reihe an der Wand. Ein unauffälliger Platz und genau das, was die Vampirin wollte. Unauffällig sein.  Durch ihr Nickerchen konnte sie dieses Bild wohl aber nicht mehr ganz aufrecht erhalten. Zufiel Aufmerksamkeit war nichts für die 15-jährige. Das merkte man auch immer, wenn der Wechsel der Klassen anstand. Zwar blieb sie höflich, wenn sie angesprochen wurde, doch sie lief immer etwas abseits von denen, die die Aufmerksamkeit der Day voll und ganz genossen. Sie wollte einfach nicht zu dieser Gruppe gehören, das war nichts für sie. Die einzige Aufmerksamkeit, die sie haben wollte war, wenn sie mit jemanden sprach. Jeder würde es doch unschön finden, wenn der Gesprächspartner einem nicht zuhörte, oder sonstwas machte. Wie zum Beispiel schlafen... gedanklich seufzte das Mädchen und nahm dann ihren Platz ein. ihre Schulsachen legte sie ordentlich auf dem Tisch ab und blickte dann mit abgestützten Kopf zum Fenster und wie der Tag langsam der Nacht weichte. Ob sie diesmal gut würde schlafen können? Oder ob sie wieder Albträume haben würde. Das konnte Amaya nicht sagen. Sie konnte auch nicht sagen, ob ihr der Schlaf im Eingangsbereich gereicht hatte, oder ob sie auch noch im Unterricht einschlafen würde. Das Gähnen Kain´s steckte schon mal ab, denn auch die Level D-Vampirin musste ein leises Gähnen unterdrücken. Hoffentlich schafte sie es wach zubleiben.

Akatsuki & Aido
Amaya
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Studienzimmer der Night Class   Mo 20 Jul 2015 - 22:00

[ <<< Eingangsbereich des Schulhauses mit Ria Shanay ]

Der Adlige, der ein direkter Nachfahre eines Reinbluts und einer menschlichen Geliebten war, betrat gemeinsam mit der fünfzehnjährigen Vampiresse, die eine Level D war, den Studienraum. Die Beiden hatten die blonde Reinblüterin und deren Mädchenschar überholt, wenn auch sie selber von Levinin-san überholt wurden. Als Youji die Treppen hinauf gestiegen war, hatte er seine Hände in seinen Hosentaschen verschwinden lassen. Zumindest, bis er seiner jungen Begleitung gentlemanlike die alte Holztür aufgezogen hatte, um dem Mädchen die Tür offenzuhalten und ihr somit den Vortritt ließ, ehe er dann hineintrat und die Tür zum Studienraum wieder schloss. Seine graublauen Augen, die stets einen schönen Grünstich aufwiesen, wanderten durch den Raum und sahen immer wieder zu den bereits anwesenden Schülern umher.

Das pechschwarze mittellange wilde Haar des Studenten wippte minimal bei jedem Schritt als er über die alten dunklen Holzdielen ging hin zum zweiten Gang, der zu den Sitzbänken nach oben hinauf führte. Doch in der dritten Reihe bog er ein, noch ein-zwei Schritte machte er, ehe Youji sich dann setzte und zum Fenster hinaus schaute. Draußen hingen dicke dunkle Wolken, sie verdeckten die zahlreichen kleinen Sterne, die sonst gerne am Himmelszelt zusehen waren, doch heute Abend sollte es wohl nicht sein. Dicke Regentropfen prasselten gegen die großen Fensterscheiben und auch war es windig, wodurch die Bäume und Äste hin und her gebogen wurden und es leise zwischen den Blättern hindurch pfiff. Der Adelsvampir lehnte sich zurück, sein schwarzes Hemd hatte er wie so oft nicht so korrekt zugeknöpft, seine Weste darüber, war jedoch vernünftig geschlossen, sein Jackett wiederum trug er auch offen. Die weiße Uniformshose saß wie immer und auch die Lackschuhe sahen wunderbar aus, wie es sich halt für ihn als Elitestudent gehörte. Er dachte nach, wie er so aus dem Fenster schaute. Über was er nachdachte? Über die verschwundenen Schülerinnen, beziehungsweise nicht wirklich über die, da er sie ja nicht kannte aber über die bisherigen Fakten, die man - er - wusste. Auch wenn es kaum Informationen gab und eher nur gemutmaßt werden konnte, so hoffte er das es sich schnell aufklären würde. Youji sah noch mal zu Ria und dann wieder abwechselnd zu den anderen Vampiren...


Ria
Youji
Amaya
Akatsuki - Aido (NPC)
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Studienzimmer der Night Class   Di 21 Jul 2015 - 12:45

cf: Eingangsbereich des Schulhauses

Saishin hatte sich seinen Weg um den direkten Trubel der Day herum gesucht, wie er es doch hasste wenn diese Menschen nach ihren Idolen riefen die bestenfalls einen herablassenden Blick für sie übrig hatten. Wie konnte man sich solchen Leuten dann noch vor die Füße werfen wollen? Menschen waren eben dumm, deshalb waren diese beiden Mädchen auch verschwunden, weil sie wohl schlichtweg nicht aufgepasst hatten. In seinen Augen war dieser ganze Trubel darum unbegründet. Verschwanden doch täglich Leute warum machte man dann wegen zwei Mädchen so einen aufriss?
Mit einer Laune die mieser nicht sein könnte schlich er fast schon die Flure entlang auf dem Weg zum Unterrichtsraum. Er hegte weder den Wunsch jemandem zu begegnen, noch sich mit jemandem zu unterhalten, reichte schon wenn der Lehrer ihn wohl wieder zureden würde. Sollte er doch! Shin betrat das Studierzimmer ohne einen der anderen zu begrüßen oder eines Blickes zu würdigen. Zwar verlangte man das er sich respektvoll jenen Vampiren gegenüber verglich die höher gestellt waren als er aber inzwischen dürften selbst diese mit bekommen haben das Saishin davon absolut nichts hielt zu kratzbuckeln sondern eher noch abfällige Kommentare von sich gab.
Der Weißhaarige Junge setzte sich an seinen Platz, letzte Reihe, direkt an der Wand, legte die Füße auf dem Tisch ab und verschränkte die Finger hinter dem Kopf, schloss die Augen und zeigte damit wieder einmal wie sehr ihn diese ganze Scharade hier nervte. Eigentlich hätte er sich dem Lehrer auch weiter widersetzen können in dem er dessen Unterricht wie geplant weiterhin fern bleiben würde, nur konnte er sich jetzt schon denken das ihn das weniger aufgeregt hätte als wenn er sich in den Unterricht setzte aber schlief anstatt dem Inhalt der Stunde zu folgen.
Man könnte leicht auf die Idee kommen das demnach auch sein Zeugnis, entsprechend seinem Verhalten, katastrophal schlecht sein würde aber es lag im normalen Durchschnitt. Mal sehen wie lange dieser Pimpf von Lehrer noch auf sich warten lassen würde. Zwar war ihm auch bewusst das die kleine Masa ihm sicherlich wieder versuchen würde auf den Wecker zu gehen aber was man bei einem gepflegtem Schläfchen nicht alles ausschalten und ignorieren konnte, denn genau das würde er tun.



EDIT:

RF:
Ria
Youji
Amaya
Akatsuki - Aido (NPC)


Zuletzt von Hikari Kamikizu am Mi 22 Jul 2015 - 10:35 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet (Grund : RF by Kari)
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Studienzimmer der Night Class   Di 21 Jul 2015 - 16:10

[ <<< letzter post im Eingags- und Aufenthalsbereich des Mond Wohnheims ]


Die junge Ria hatte sich gemeinsam mit Youji Ayahara auf dem Weg zum Unterrichtsraum gemacht. Das Mädchen kam, ebenso wie adlige Vampir, trocken im Schulgebäude an, dank dem Regenschirm, unter den Youji sie mitgenommen hatte. Sie schritten zügigen Tempos die einzelnen Stufen der Treppe hinauf, hin auf die Ebene, wo sich allerlei Fachräume befanden und so auch das Studienzimmer der Night Class Studenten. Das ehemalige Menschenmädchen bewegte sich zusammen mit den anderen Vampiren über die Holzdielen des Flurs, bis sie schließlich die Tür zum Zielraum erreicht hatten.

Der schwarzhaarige Adelsvampir ließ sie zu erst das Zimmer betreten, anschließend betrat auch er den Studienraum der Geschöpfe der Nacht. Yuuki schaute sich nur flüchtig im Raum herum, sah dann zu den oberen bänken, die größtenteils alle noch frei waren. Sie bog direkt auf der linken Seite ein, schritt die flachen Stufen hinauf bis zu den Schulbänken. Schritt für Schritt bewegte sie sich weiter vorwärts, dann setzte sie sich auf den freien Platz und schaute nur kurz zum Lehrerpult nach vorne, dieser war derzeit noch nicht besetzt und auch waren bis jetzt nur Studenten anwesend. Flüchtig sah die Fünfzehnjährige nochmals zu den anderen, ehe sie dann aber ihren Blick wieder von Ihnen ab wand und nach ihrem Zeichenblock griff.

Sie schlug diesen auf, blätterte an einigen Zeichnungen vorbei, bis sie zu einem Blankozettel kam. Ihre Hand wanderte zu ihrem schwarzfarbenem Federtäschchen, zog den Reißverschluss auf, kramte in dieser nach ihrem angespitzten Bleistift und begann diesen dann über das leere Blatt ihres Zeichenblockes tanzen zulassen. Sie zeichnete erst ein kleines Hündchen, dann ein großes Kätzchen und eine wunderschöne Feder, die gerade zu traumhaft wirkte. Als sie dann fertig war, blickte sie das Bild an, nach einer kleinen Weile jedoch sah auch sie dann zu den großen Fenstern hinüber und aus diesen hinaus. Der Wind peitschte durch die Bäume hindurch und die Regentropfen hämmerten gegen die Scheiben, für einen Moment bekam Yuuki Angst, das die Fensterscheiben nachgeben würden, doch dem war zum Glück nicht so.

„Ähm, verzeih bitte Yumeda-senpai, nur sag mal...“ Ria überlegte kurz, wie sie ihn nun auf das laufende Gerücht ansprechen sollte, doch sie wollte gerne für sich Klarheit haben und er wusste, als Einziger ob er es nun mal war oder nicht. „... hast du etwas mit dem Verschwinden der Daylerinnen zutun?“ Leicht schüchtern sah sie zu ihm herüber, er saß grade mal drei Plätze von ihr entfernt.


Youji
Amaya
Saishin - Ria
Akatsuki - Aido (NPC)
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Studienzimmer der Night Class   Di 21 Jul 2015 - 21:04

---->> Lehrer Residenz Night Class

Leider hatte Arata nicht mehr genug Zeit sich entspannen zu dürfen, weshalb ihm das bisschen genügen musste und er sich auf den Weg machte zum besagten Studienzimmer machte. In der einen Hand hatte er seinen Aktenkoffer und in der anderen die erforderlichen Unterlagen, die er noch kürzlich kopiert hatte für den Vertretungsunterricht in Ethik.
Der Regen prasselte auf ihn herab, doch es kümmerte den Herren sichtlich wenig, viel eher war er voller Vorfreude, sein "Lieblingsschüler" begrüßen zu dürfen.
Natürlich war ihm bewusst, dass noch nicht alle da sein würden aber diejenigen die bereits vorhanden waren durften sich schon einmal mit den Aufgaben befassen, die er vorbereitet hatte. Ein Grinsen schlich sich über seine Lippen. Die erste Stunde, im Grunde etwas besonderes, aber für zwei gewisse Schüler, würde diese Stunde in einem kleinen nicht gerade erfreulichen Gespräch enden.
Wusste Arata nicht, dass es Masa-san nicht gut ging? Natürlich wusste er es, aber es interessierte ihn nicht so wie es ihn hätte interessieren sollen.
Die Day Classler wurden ignoriert und der Herr Lehrer ging geradewegs seines Weges Richtung Studienraum. Es war ein Langer Weg, durch den kalten Regen, bis er endlich angekommen war, weswegen er in gewisser Weise durchnässt war. Sein Weg führte ihn durch den Empfangsbereich des Schulhauses, ehe er sich seinen Weg zu Verwaltung bahnte und zum besagten Fachraum zu gelangen, ehe er die Tür öffnete und sich umsah. Einen Teil seiner Schüler, zumindest die, die bereits dar waren entgegnete er mit einen prüfenden Blick, aber sagte nichts. Kalt und schweigend ging man herein mit den unterlagen in der Hand, bis man am Pult war und nun einen besseren Überblick über die kleine Schar hatte.
Mit einer eleganten Bewegung setzte man die Brille ab und fuhr über das weiße, bereits Nasse Haar und musterte die Schüler.
Sofort erkannte man Hanabusa, Akatsuki, Shanay, Levinin und Herr Yumeda. Ein kleienr Triumpf für den Herren Vampiren, denn er hatte es tatsächlich soweit gebracht, ihn in den Unterricht zu bekommen. Er schenkte den Anwesenden ein Lächeln und stellte sich vor, doch schon alleine bei dieser kleinen Geste, schien man nicht zu wissen, was in seinem Inneren vorzugehen schien.
"Guten Abend die Herrschaften, ich denke ihr habt bereits von mir gehört, aber für alle die es versäumt haben, werde ich es selbstverständlich weiderholen, ich bin euer neuer Sport und Musik Lehrer und vertrete lediglich eine gewisse Zeitlang den Ethikunterricht"
Sein Blick schweifte kurz zu Herr Yumeda, ehe er weiter sprach und sich gleichzeitig an die Tafel wand, um seinen Namen niederzuschreiben.
"Ihr werdet heute das Thema Funktionen von Strafmechanismen im allgemeinen durchgehen, aber genaueres werde ich euch mitteilen, wenn die restlichen der Klasse eingetroffen sind, weswegen ich euch darum bitten würde, euch bis dahin ruhig und gesittet zu verhalten" Warum er dieses Thema wählte? Zum allgemeinen passte es hervorragend zu dem Herren in mit den weißen Haaren und zum anderen, weil es sich generell als sinvoll ergab. Ayumi schien leider noch nicht anwesend zu sein, aber wie sagte man so schön, Geduld ist eine Tugend. Innerlich fragte sich Arata schon eine kleine Weile, was aus dem damals kleinen Mädchen geworden war.
Die Schatten würden sie sicherlich auf dem Weg zum Studienzimmer ein wenig mehr in die Enge treiben, dessen war er sich sicher und was tat man in dem Fall? Ganz richtig seine Arbeit als besorgter und zuverlässiger Lehrer.

Youji
Amaya
Saishin - Ria
Akatsuki - Aido (NPC)
Arata


Zuletzt von Arata Hideaki am Di 21 Jul 2015 - 23:07 bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Studienzimmer der Night Class   Mi 22 Jul 2015 - 10:34

<<< ===== Eingangsbereich; Schulgebäude


Der blonde Engel betrat mit seinen weiblichen Begleiterinnen den Saal und zog dabei einige Blicke auf sich. Die braven Schüler, denen Sara zuvor noch nicht begegnet waren, grüßten sie freundlichst und verbeugten sich vor ihr.
Sie selbst warf ihnen ein freundliches Lächeln zu, das schon beinahe wie ihr natürliches Gesicht wirkte, so oft, wie sie es zeigte.
Auch dem Lehrer, Arata, warf sie ein Lächeln zu und nickte anerkennend. Er war zwar bloß ein Level B, doch wurde er durch seine Position des Lehrers auf dieselbe Stufe wie Sara gestellt.
Zumindest offiziell. Inoffiziell könnte er genauso ein speichelleckender Vampir sein, der nichts besseres zutun hat, als sich im Glanz der Reinblüter zu sonnen, wie es viele andere Vampire auch waren und taten.
Doch sie ließ sich diesen Gedanken nicht ansehen. Sie war schon zu gewohnt darin, Lügnern und Heuchlern ein sanftes Lächeln zu schenken.
"Guten Abend, sensei", zumindest hatte Sara ihn als Anwesenden anerkannt. Das war aber auch schon die einzige Interaktion mit ihm, ehe sie grazil am Lehrerpult vorbeischlich, wie ein Geist.
Einige brave Vampire hielten sich bereits im Raum auf, als sie nach einem Platz suchte und sie war damit sehr zufrieden. Es war schön, zu sehen, dass sich die Vampire auf dieser Schule so engagiert verhielten.
„... hast du etwas mit dem Verschwinden der Daylerinnen zutun?“, als sie an den Plätzen vorbeischritt, auf denen Ria und Saishin saßen, dachte sie, sie habe sich verhört.
Hatte die kleine Ria tatsächlich diese Worte ausgesprochen.
"Aber aber, Shanay-san", tatsächlich ging es Sara nichts an, worüber sich andere unterhielten, doch dieses Thema betraf doch alle. Außerdem empfand sie es als ihre Pflicht als Reinblutprinzessin, solcherlei Gerüchte zu unterbinden.
"Ich finde es bemerkenswert, dass du dich so sehr für die Day Class einsetzt und so großes Interesse zeigst...", das ehrlich freundliche Lächeln sollte Ria zeigen, dass sie ihre Wort ernst meinte.
"Jedoch sollten wir den Verdacht nicht auf einen der Unsrigen lenken...", auch die Blonde hatte von dem Gerücht gehört, dass Saishin unerlaubten Kontakt zu Dayclasslerinnen gehabt haben sollte. Sie selbst konnte dies nicht bezeugen.
Die Tatsache, dass Ria nach der Wahrheit des Gerüchts fragte, ließ das Lächeln auf Saras Lippen verschwinden und sorgte für eine besorgte Falte zwischen ihren Augenbrauen.
“Yumeda-san wirkt zwar wie ein kleiner Rebell, dennoch denke ich nicht, dass er etwas dergleichen tun würde… Also sollten wir, vor allem in solchen Situationen, voreilige Schlüsse vermeiden, ja?“, meinte sie freundlich zu Ria.
Allerdings konnte sie dafür ihre Hand nicht in das Feuer legen, das würde sie auch nicht.
“Nicht wahr, Yumeda-san?“, diesmal richtete sich ihre Aufmerksamkeit auf den jungen Weißhaarigen, wobei sie ihn freundlich anlächelte.
Wenn jemand wusste, ob das Gerücht der Wahrheit entsprach, dann er.
Doch sie erwartete nicht, dass er selbst die Wahrheit sagen würde, weshalb sie nicht danach fragte. Ob es der Wahrheit entsprach, würde sich herausstellen.
Die Reinblutprinzessin ließ ihre jungen Mädchen einen Platz für sie aussuchen, dabei entschieden sie sich für die Plätze vor der Reihe, in der Ria und Saishin und weitere Schüler saßen.




Youji
Amaya
Saishin – Ria – (Sara)
Akatsuki - Aido (NPC)
Arata
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Studienzimmer der Night Class   Do 23 Jul 2015 - 8:37

Saishin öffnete die Augen erst wieder als dieser, inzwischen bei ihm verhasste, Lehrer den Saal betrat. Zu schade, konnte er unterwegs nicht Huntern über den Weg laufen die ihn versehentlich mit ihrem Auftrag verwechselten? Dann wären diese Dinger wenigstens mal zu etwas gut nämlich das er sich nicht hätte mit diesem Kerl weiter herum ärgern müssen. Aber scheinbar mochte sein Schicksal ihn wieder nicht, erst traf er auf dieses Masa Mädchen und nun musste er sich den Lehrer gefallen lassen. Keine sehr anregende Aussicht wenn man bedachte das er genauso gut hätte auf dem nahen Friedhof sitzen können um sich seine Zeit dort zu vertreiben. Selbst dort war mehr los als im Unterricht!
Sein fast schon hasserfüllter Blick traf den des Lehrers als dieser zu ihm blickte. Was diese Aufgaben anging dachte sich Saishin nur seinen Teil dazu, nämlich: °Mach deinen Mist doch selber, ich werd das jedenfalls nicht machen!°
Saishin war eben nicht gewillt sich nach anderen zu richten, dies einfach hin zu nehmen wenn man versuchte ihn zu unterdrücken. Sollten die anderen Vampire sich doch weiterhin von diesen Reinblütern unterjochen lassen, Saishin jedenfalls würde immer ein Freigeist bleiben, ob es den ach so Adligen und Reinblütigen nun passte oder nicht. Er musste an Ayumi´s Worte denken das diese die Night als ihre Familie ansah. Törichtes Mädchen. Sie hatte keine Ahnung wie grauenvoll andere Vampire sein konnten und scheinbar wollte sie es auch nicht sehen. Aber wenigstens war sie noch nicht hier, das hieß er konnte seine Nerven noch etwas schonen denn ein Gespräch mit ihr war verdammt anstrengend und für den Weißhaarigen auch Nervenaufreibend.
Auch wenn es ihn nichts anging, nebenbei schwirrte ihm auch immer noch die Frage im Kopf herum was dieser Lehrer von der jungen Masa wollte, ihr doch sicherlich keine Strafarbeiten aufdrücken oder? Das wäre schwachsinnig weil sie sicher nicht gegen die Regeln verstoßen hatte. Saishin hatte aus dem Grund auch bisher nichts gesagt das sie zu diesem Lehrer sollte nach der Stunde. Er hatte bereits mehrfach deutlich gemacht das er kein Bote war und ließ sich sicherlich auch nicht als solchen einspannen. Sollte der Lehrer mal schön selber seine Anliegen klären!
Und wenn er deshalb sauer werden sollte.....nur zu, Saishin amüsierte sich eher über die Wut anderer als das er sich davon irgendwie angegriffen oder bedrängt fühlen würde. Siehe auf dem Schulhof. Dort waren sie ja bereits aneinander geraten. Warum Saishin aber nachgegeben hatte und nun doch in diesem irrsinnigen Unterricht saß wusste er aber trotzdem noch nicht. Immerhin hatte er vor gehabt den Unterricht sausen zu lassen und ihn für die strebsamen Schüler übrig zu lassen, jene die noch der Überzeugung waren das ihnen hier etwas sinnvolles beigebracht wurde aber mal ehrlich, Ethik?
Das war in Saishin´s Augen das dümmste Fach von allen, was sollten Monster mit den Moralvorstellungen irgendwelcher Religionen? Er seufzte, hoffte einfach das dieser Lehrer nicht noch auf die Idee kam ihn irgendwie wecken zu wollen wenn er dessen Unterricht mit einem Nickerchen an sich vorbei ziehen lassen würde.
Shin hörte dann wie sich jemand seinem Platz näherte und öffnete die Augen wieder. Er hatte wenig dafür übrig wenn man ihm beim dösen oder Schlafen störte, deshalb bekam die junge Vampirin die sich ihm genähert hatte auch einen deutlich missfallenden Blick geschenkt. Machte er nicht deutlich genug das er nicht an Gesprächen interessiert war? Scheinbar nicht wenn es dennoch noch Leute wagten ihn an zu sprechen wie nun diese Schülerin, wenn er sich richtig entsann hieß sie Ria.
Schlaue Geister würden wohl annehmen das er alle Leute in seiner Klasse kannte. Da er aber verdammt selten mal am Unterricht teil nahm merkte er sich dementsprechend auch nicht die Namen der Leute die ebenfalls im Saal saßen. Sai blickte sie desinteressiert und gelangweilt an, wollte ihr schon sagen das sie ihn gefälligst in Ruhe lassen sollte und sich um ihren Kram scheren sollte als sie ein Thema ansprach das anfing ihm zuwider zu werden. Wie oft wollten sie ihn das noch fragen? Seine Antwort würde sich nicht ändern. Eh er antworten konnte trat noch die Reinblüterin dazu und seine Mine verfinsterte sich.
Dieses aufgesetzte Lächeln konnte sie sich auch sparen, er würde auf solch eine verlogene Geste eher spucken als sich davon einlullen zu lassen. Deutliche Verachtung spiegelte sich in seinem Blick wieder eh er auf die Aussagen der beiden einging.
„Vielleicht habe ich damit zu tun, vielleicht aber auch nicht. Selbst wenn ich damit was zu tun habe, warum sollte ich dir auch nur einen Ton davon sagen? Wüsste nicht was es euch angeht was ich in meiner Freizeit so mache. Außerdem bin ich der Ansicht das diese Schule eh zu viele Menschen beherbergt und mal um einige reduziert werden könnte.“
Mal sehen wie man auf diese Aussage nun reagieren würde. Immerhin hatte er zu gegeben das er Menschen verachtete, wenn auch indirekt und er hier deutlich weniger sehen wollte. Ein deutliches Motiv aber kein Geständnis, er liebte dieses Spiel und am Ende würde er eh alle Fäden in der Hand haben. Es fehlten ja nur noch wenige Bausteine um sein Ziel zu verwirklichen. Aber auch das würde keine Hürde von Dauer sein, Saishin fand bisher immer einen Weg alles zu umgehen was ihm als Barrikade in den Weg gestellt wurde. Und diese Reinblüterin und all die anderen würden noch früh genug merken das sie ihn hätten ernster nehmen sollen als sie noch die Chance dazu hatten!


Youji
Amaya
Ria – (Sara) - Saishin
Akatsuki - Aido (NPC)
Arata
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Studienzimmer der Night Class   Fr 24 Jul 2015 - 13:23

Nach und nach füllte sich die Klasse und es kamen immer mehr ihrer Mitschüler in den Studienraum der Night Class. Zu ihrem Leidwesen auch Saishin, der als er den Raum betrat, die anderen Anwesenden nicht mal eines einzigen Blickes würdigte. Noch schlimmer war es für das Mädchen, dass er im Unterricht in der selben Bankreihe saß, wie sie. Und dann auch noch neben ihr. Das Mädchen wusste, dass er sich sehr gerne einen Spaß daraus machte sie zu ärgern. Zwar ließ sie sich vieles davon fast nie anmerken, doch trotzdem wurde es mit der Zeit anstrengend. Das Mädchen hoffte zu tiefst, dass Yumeda noch nichts von ihrem Patzer im Dorm gehört hatte. So etwas lieferte doch perfektes Angriffsmaterial, oder? Aber als er dann an seinem Platz angekommen war konnte Amaya fürs erste gedanklich aufatmen. Er schien im Moment nicht darauf aus zu sein zu sticheln, oder der gleichen. Ein wenig wunderte es die Vampirin, doch es kam ihr grade genau richtig. Kurz musterte sie ihn unauffällig, ehe ihr Blick wieder zu großen alten Holztür überging, welche sich grade öffnete. Es waren Shanay- und Ayahara-san, die gemeinsam den Klassenraum betraten. Ganz Gentleman-like hatte Youji Ria die Tür aufgehalten, so wie wann das vom Platz der Level D Vampirin aus sehen konnte. Auch diese beiden machten sich auf die Suche nach einem Sitzplatz. Ayahara, wie auch seine Begleiterin, schienen ihre Plätze schnell zu finden. Ria saß sogar in Amayas Nähe. Die junge Shanay saß nur vier Plätze von ihr entfernt.
Und während sie ihre Plätze gesucht hatten, betrat noch eine andere Person den Raum. Es war eine Person, die Amaya noch recht unbekannt war, aber von hören stand eins für das Mädchen fest. Es musste sich um diesen man, ihren Leher, um Arata-sensei handeln. Die Gerüchte um sein Aussehen bewahrheiteten sich schon mal, denn er war wirklich ziemlich attraktiv. Das Aussehen kümmerte das Mädchen aber dennoch wenig. Die Art des neuen Lehrers interessierte sie. Bis jetzt wirkte er freundlich, nur wie schnell konnte das umschlagen? Der Level D hatte gehört, dass er auch überaus streng sein konnte und hart durchgriff. Ein Grund, weshalb Amaya nicht unbedingt gerne in seinem Unterricht einschlafen wollte und sich mit ganzer kraft gegen die Müdigkeit wehrte. Langsam schien die auch zu klappen. Zumindest musste sie nicht mehr gähnen.
Auch Sara Shirabuki und ihre Schar an Mädchen betraten nun das Studienzimmer der Night Class. Sie war wirklich wie ein graziler Engel, doch wahrscheinlich trügte auch hier der Schein. Amaya war eben niemand, der den Reinblütern all zu viel Vertrauen schenkte, nachdem was damals mit ihr und Nori geschehen war. Allein wegen dieser Gedanken verfolgte sie die Bewegungen der Reinblüterin ein wenig misstrauisch. Darüber war sich das Mädchen allerdings eher wenig bewusst. Auch Aratas Worte blendete sie teilweise aus, weil sie mit ihren Gedanken grade bei Sara war. Ja das Mädchen fragte sich wirklich, ob die blonde Schönheit so freundlich war, wie sie tat oder in Wahrheit völlig anders war. Immer hin hatte jeder Mensch und auch jeder Vampir mehrere Seite. Da machte es keinen Unterschied, welchen Rang man hatte.
Auf der Suche nach ihrem Platz nährte sich die Reinblüterin auch der Reihe, in der Saishin Ria und auch Amaya saßen. Amayas Blick schweifte kurz zu ihren Banknachbarn. Der Braunhaarigen fiel Rias Zeichenblock auf, sie liebte das Malen vermutlich genau so sehr, wie die junge Levinin. Leider konnte das Mädchen nicht erkennen, was sie gemalt hatte. Doch Ria malt grade eh nicht mehr. Sie tat etwas, was vermutlich ein großer Fehler war, beachtete man, das Saishin, egal um was es ging, immer sehr genervt war, störte man ihn. Und das sah man ihn auch deutlich an, bei dem Thema, was Shanay-san ansprach. Die Frage war sehr direkt gewesen. Sie wollte wissen, ob Shin etwas mit den verschwundenen Day Classlerinnen zu tun hatte. Ein Thema, wo Amaya sich lieber heraushalten wollte, da auch eine andere Person plötzlich in das Gespräch eingriff.
Während die anderen redeten spielte Amaya Mäuschen. Sie drehte den Kopf nach vorne, senkte ein wenig den Blick und spielte unbeteiligt, mit dem Kreuz ihrer Kette.
Das Verschwinden der Mädchen war wirklich ein sehr heikles Thema und die junge Vampirin wollte nicht zu denen gehören, die in Sachen verwickelt wurden, nur weil sie etwas gesagt hatten. Sowas gab es ja bereits in der Geschichte.
Die Braunhaarige lauschte den Worten des blonden Engels. Sie klang freundlich, gleichzeitig ein wenig besorgt. Gespielt oder nicht? Aber ihre Worte trugen etwas wahres in sich. Es stimmte, den Verdacht auf die Night Class zu lenken war nicht sonderlich schlau. Es gab ja auch keine Beweise. Das wäre ziemlich unklug gewesen jetzt jemanden zu verdächtigen. Aber wer konnte schon sagen, ob sich nicht alle untereinander verdächtigten. Fest stand, dass es ein Vampir war, dass konnte Amaya auch ohne Beweise sagen. Sie wollte aber nicht behaupten, dass dieser Vampir eine weiße Schuluniform trug. Es gab genug solcher kranken Levels E´s, die hungrig und auf der Suche nach Nahrung, nicht mal bei einer Schule stopp machten, die von einem ehemaligen Hunter geführt wurde und Reinblüter beherbergte. Mit ihren Worten hatte die Blondine durchaus recht. Es sollten noch keine voreiligen Schlüsse gezogen werden, selbst wenn Saishin jemand war, der gerne Ärger machte. Aber konnte er es wirklich gewesen sein? Ein wenig gedanken machte sich Amaya schon. Außerdem war sie gespannt, was Shin nun dazu sagte. Sie war sich sicher, dass es nichts freundliches sein würde und damit hatte sie auch Recht. Als unbeteiligter Zuhörer und stilles Mäuschen konnte sich das ehemalige Menschenmädchen nur in ihrem Kopf Gedanken über seine Worte machen. Er gab nicht zu, dass er es war, aber er hatte auch nicht gesagt, dass er es nicht war. Eins davon war richtig, dass andere falsch. Nur welches? Es war allgemein bekannt, dass der aufmüpfige Yumeda, wenn er schlechte Laune hatte und genervt war, noch ungemütlicher werden konnte, aber kam dann wirklich so etwas dabei raus? Außerdem machte er in seiner letzten Aussage deutlich, dass er kein Freund der Menschen war und das ließ so manchen Zuhörer vielleicht noch misstrauischer werden. Ein Bluff war er sicher nicht, dass er so dachte, aber die Frage war: Hatte er es getan oder nicht?
Nachdenklich verfolgte Amaya mit den Augen, wie Sara in der Reihe vor ihnen Platz nahm. Danach dreht das Mädchen ihren Kopf ein Stück nach links und blickte zu den Fenstern. Noch immer regnete es heftig und der Wind schlug gegen die Bäume. Am liebsten würde das Mädchen nun raus gehen. Raus in den Regen, in die Dunkelheit, und einfach nur etwas abschalten. Den Kopf frei bekommen, von so vielen Dingen, die heute schiefgegangen waren.

Youji
Amaya
Ria – (Sara) - Saishin
Akatsuki - Aido (NPC)
Arata
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Studienzimmer der Night Class   So 9 Aug 2015 - 17:00

cf: Eingangs- und Aufenthaltsbereich

Zevran war heil froh als er das Schulgebäude erreicht hatte, vor den kreischenden Mädchen der Day-Class sicher war.
Da sich sonst niemand in dem Eingangsbereich auf hielt konnte er sich einen Moment gehen lassen, stützte sich mit den Händen auf den Oberschenkeln ab und seufzte laut aus. Wenn diese Menschenmädchen wüssten wen sie da bejubelten würde der freudige Ansturm der jeden Abend am Tor herrschte wohl sehr rasch verebben.
Erneut gingen ihm die Worte von dem Gespräch durch den Kopf, das zwei Mädchen verschwunden waren, man jemanden aus der Night dafür verantwortlich machen wollte. Der Entschluss lag nahe, das gab Zevran zu aber war wirklich einer der ihren dazu fähig solche unschuldigen Leben von der Bühne des Lebens zu zerren und sie im Dunkeln verweilen zu lassen?
Unwissend für alle anderen was mit den beiden Mädchen passiert war?
Der junge Adlige merkte erst das er noch genau vor der Tür stand als diese sich erneut öffnete, weitere Schüler das Schulhaus betraten und er die Klinke mit schmerzhaftem Nachdruck in den Rücken gerammt bekam.
Wer vermutete schon jemanden hinter der Tür? Noch dazu das dieser jemand in Gedanken versunken war? Zevran entschuldigte sich, obgleich er dies nicht gemusst hätte, ließ die anderen Schüler erst passieren eh er sich alleine auf den Weg zum Klassenzimmer machte.
So war es immer, er war Luft für andere, das war auch gut so. Er wollte gar nicht gesehen werden, am liebsten wäre er eh Dauergast im Erdreich weil ihm vieles eben peinlich war. Er betrat das Studierzimmer, begrüßte die Anwesenden noch einmal mit einem guten Morgen eh er in der Tür verharrte und zu dem Man am Pult sah.
Das schien also ihr neuer Lehrer zu sein. Und eines konnte Zev schon mit Sicherheit sagen, dieser Lehrer machte nicht den Eindruck als würde er sich auf der Nase herum tanzen lassen. Vielleicht tat das einigen Schülern hier mal gut. Sein Blick ging zu einem gewissen Weißhaarigem empor um den sich auch das ein oder andere Gerücht rankte.
Aber da er nur einen verachtenden Blick erntete ging Zevran auf seinen Platz. Das erste mal seit er an der Schule war bereute er es den vordersten Platz in der ersten Reihe zu haben, direkt vor dem Lehrerpult. Besagte Lehrkraft war ihm nicht sonderlich geheuer und das lag nicht alleine an seiner autoritären Ausstrahlung, da gab es welche die schlimmer drein blickten. Dieser Lehrer hier sah eigentlich eher....amüsiert drein.
Zevran wandte den Blick ab als er merkte das er diesen Lehrer länger angesehen hatte als nötig, sah zu seinem Tischnachbarn und ließ sich von diesem die Aufgabe erklären. Immerhin lagen vor ihnen Arbeitsblätter und diese waren sicherlich nicht nur zum Spaß dort oder?
Aber auch sein Banknachbar konnte ihm keinen genauen Aufschluss über die eigentliche Aufgabe geben, etwas das Zevran ein wenig das Gesicht verziehen ließ. Aufgabenblätter ohne konkrete Aufgaben? Was sollte das denn?
Aber er würde sich nicht darüber erdreisten sich zu beschweren. Also sollten sie noch warten bis alle Schüler anwesend waren? Na gut, sollte ihm recht sein. Zevran machte sich aber zumindest schon einmal mit dem Stoff vertraut in dem er die Texte auf den Blättern durch las.
Aber der Inhalt ließ ihn die Stirn runzeln. Strafmechanismen und ihr Sinn? Sollte das eie Lektion in Gehorsam werden? Strafe und Folge?
Es gab doch nur vereinzelte schwarze Schafe, warum mussten alle anderen sich dann ebenfalls mit diesem Thema beschäftigen? Ein wenig ratlos drei blickend lehnte sich der junge Denarl an die Lehne seiner Sitzbank und fragte sich wann der Unterricht richtig anfangen würde.


Youji
Ria - Saishin - (Amaya)
Akatsuki - Aido (NPC)
Arata
Zevran
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Studienzimmer der Night Class   Sa 12 Sep 2015 - 13:47

<---- Eingang- und Aufenthaltsbereich


Nachdem der Vampir das Haus Mond verlassen hatte- also den Eingangsbereich- mit Ayumi machte er sich auf den direkten Weg zum Schulgebäude. Schweigend lief der Vampir den Weg entlang und zog die Vampirin noch immer mit sich. Auf ihre Frage ging er erst nicht ein, doch nach einiger Zeit. "Ich erkläre es dir, wenn wir im Studienzimmer sind. Aber ich glaube ich bräuchte schon heute einmal deine Hilfe, Masa-kun. Ich hoffe du schlägst mir diese nicht ab", dann würde er sie mal herzlich zu seiner Party einladen und diese würde alles andere als freundlich aussehen. Schließlich wurde es Zeit das an diesem Internat es anfängt ein neuer Wind zu wehen und er meinte nicht den, der herrschte, ausgelöst durch den noch immer herrschenden Regen, der den Boden unter ihren Füßen nass werden ließ, die Blätter und Gräser um sie herum befeuchtete. Typisches Aprilwetter, es regnete ständig und besonders Abends herum, wenn ihre Zeit war. Am Tage schlief er wie die meisten Vampire. Mit diesem Körper war alles soviel besser, als wie mit seinem eigenen. Auch wenn der Kuran in ihm sich zurückhielt momentan und den jungen Vampir die Oberhand oberflächlich ließ, natürlich kontrollierte er seinen Sohn nach wie vor gut und bald würde es schon sich öffentlich zeigen.
Langsam näherten sie sich dem Schulgebäude und zusammen mit Masa-Kun betrat der blondhaarige Vampir dieses. Dabei war die Wechselschicht schon lange vorbei. Er nahm an diesen Veranstaltungen kaum wahr. Was interessierten den Vampir ob die Weiber durch das viele Kreischen schon fast ein Herzkollaps bekamen. Nicht wirklich sonderbar viel. Dennoch sah man einige Day-Class Schülerinnen noch vor dem Gebäude als wenn sie auf jemanden warteten. Er ignorierte es und machte sich weiter mit ihr auf den Weg.
Das Aresa folgte, wusste er bereits, was auch gut so war. Ohne sie würde die Party die heute hier laufen würde, nicht wirklich funktionieren. Schließlich sollten möglichst viele Anwesend sein. Als er mit Masa-kun den das Studienzimmer betrat, waren einige schon Anwesend, auch ihr Lehrer. Das war also der neue Lehrer. In seinen Augen niemand interessantes und eher schon jemand der lästig werden könnte, dass man ihn vielleicht aus dem Weg schaffen müsste bei Gelegenheit. Irgendwas strahlte dieser komische Lehrer aus der einen die Nackenhaare sich aufstellen  und in innerlich knurren ließ. Dennoch würde das nicht seine Freude abtun, dass der Unterricht heute ein wenig anders ablaufen würde.
"Ach, sie sind der neue Lehrer?", fragte er und sah zu Arata, ein charmantes Lächeln war zwar auf seinem Gesicht, doch wenn man genau hinsah, war es einfach nur kalt und strahle pure Boshaftigkeit aus. "Ich bin mir nicht so sicher ob es wirklich notwendig ist dieses Thema durchzugehen, Hideaki-Sensei" eine leichte Provokation. Der Vampir richtete sich zu den Reihen hin, inzwischen war auch Aresa bereits im Studienzimmer eingetroffen. Nun widmete er sich wieder Ayumi zu. Nun hatte er es geschnallt, dass was los war. Deswegen hatte er so ein Interesse an Masa-kun. Das entwickelte sich doch interessanter als wie gedacht.


Youji
Ria - Saishin - (Amaya)
Akatsuki - Aido (NPC)
Arata
Zevran
Yumi-Aresa-Kou
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Studienzimmer der Night Class   So 13 Sep 2015 - 1:11

Hoffe es ist ok wenn ich Arata nun mit in Yumis post einbaue ^^

-------->>>> Eingang und Aufenthaltsbereich

Diese Stille auf dem Weg gefiel der jungen Vampiren nicht, lediglich das plätschern des Regens und die Kälte, drangen zu ihr durch, denn die Sorge um die anderen war größer.
Erst als sie seine Stimme hörte, kam sie wieder zu sich. Sanft Lächelte sie Kou-san an, wie sie es oft tat, ehrlich und aufrichtig und schüttelte sachte mir dem Kopf.
Ayumi schlug niemals jemanden ihre Hilfe ab, sofern es in ihrer Macht stand, half sie auch demjenigen der diese benötigte.
"Ich werde versuchen dir zu Helfen Nishikido-san, sag nicht so etwas, es ist wichtig, dass wir uns gegenseitig helfen und beschützen, schließlich sind wir alle von nun an eine Familie" Liebevoll blickte sie ihn, fühlte sich immer noch schwach, aber das tat nichts zur Sache. Yumi würde schon nichts passieren, zumindest würde sie es aushalten. Die Schwarzhaarrige moch zwar zierlich und klein wirken, doch verkraftete sie wirklich viel, wenn man schon alleine in betracht zog, das andere bereits jegliche Hoffnung und jeglichen Mut verloren hätten.
Der kalte Regen prasselte auf die  beiden hinab und kurz, ganz kurz, ehe sie das Gebäude erreichten, bekam das Fräulein Masa ein seltsames, sowie beklemmendes Gefühl, fast als würde man ihr die Luft zu schnüren. Auch hätte sie schwören können, etwas gesehen zu haben, doch das Mädchen konnte es nicht zuordnen..Stimmen? Schatten?
Das Aresa ihnen folgte bekam sie nur beiläufig mit. Anscheinend waren sie spät..denn der Herr Lehrer saß bereits am Pult und blickte streng zu denen, die nun endlich seiner Meinung nach in Erwägung zogen, den Unterrichtsraum zu betreten.
"Sieh an, wen wir nun begrüßen dürfen, Herr Nishikido und das Fräulein Masa, sowie Frau Carter, schön das sie sich auch entschieden zu haben dem Unterricht folge zu leisten!! Setzten Sie sich" Selbstverständlich ging es ihm gegen den Strich und insbesondere, das der Masa-Spross sich verspätet hatte. Natürlich war er die Ursache gewesen, keine Frage aber wer hätte dies schon ahnen können? Innerlich grinste er, denn es freute ihn mehr als alles andere, dieses süße Ding so leiden zu sehen.
"Sagen wir so, nicht das was sie entscheiden ist von Belang, sondern, dass, was ich ihnen sage, das von Belang ist" Charmant lächelte er Kou an, ehe er Yumi eindringlich musterte. Sie war wirklich seht groß geworden, und hübsch, das musste er wirklich zu geben.
"Stimmt etwas nicht Masa? Sie sehen gar nicht gut aus" Das Mädchen schüttelte mit dem Kopf und lächelte den neuen Sensei an.
"E-Es ist alles in Ordnung, machen sie sich keine Sorgen...." vorsichtig sagte sie diese Worte, und setzte sich hin, saß unwillkürlich vor Saishin und sah sich die Aufgaben an.
Ihre Hände zitterten noch leicht und sie versuchte sich zu konzentrieren. Zum Glück saß Zevran nicht weit von ihr entfernt und hatte sich ebenfalls in die erste Reihe gesetzt.

Youji
Ria - Saishin - (Amaya)
Akatsuki - Aido (NPC)
Arata
Zevran
Aresa-Kou-Yumi/ Hideaki
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Studienzimmer der Night Class   Di 15 Sep 2015 - 7:06

FIRST POST

Schlimmer konnte es nicht mehr werden. Aresa hatte die Zeit vergessen. Hätte er nur nie das Buch gelesen. Also hetzte sie förmlich durch das Wohnheim, über den Pausenhof und weiter durch das Schulgebäude. Natürlich wusste sie, dass laufen verboten war. So wie in jedem Schulgebäude. Im Moment war aber niemand unterwegs. Also würde sie auch niemand sehen. Wieso hatte sie Ayumi nicht darauf hingewiesen, dass es Zeit wurde in den Unterricht zu gehen. Als sie im Studierzimmer ankam wusste sie auch die Antwort. Ayumi machte sich als an Kou heran. Der Junge, von dem Aresa ihrer besten Freund erzählte, dass sie ihn cool und niedlich fand. Das würde sicherlich noch Rache geben. "Na ihr Turteltauben? Ladet mich nicht zur Hochzeit ein. Ich würde eh nicht kommen." Sollen sie nur nun zusammen gehen. Doch eigentlich konnte es doch Aresa egal sein. Ayumi war ein freies Wesen und sie konnte mit dem gehen, mit dem sie gehen wollte. Es stank ihr nur, dass sie wegen Kou einfach ihre beste Freundin zu vergessen schien. Aber was würde es bringen, wenn sie sich weiter darüber aufregen würde. Sie nahm einfach neben Ayumi Platz, damit schon mal nicht das Gespräch entstehen würde, wieso die beiden Freundinnen sich gestritten hatten. Schließlich hatten sie sich ja nicht einmal gestritten. Um sich abzulenken musterte sie den neuen Lehrer. Süß war er. Aber er sah auch durch seine weißen Haare alt aus. Vielleicht, wenn er ihr zu sehr auf die Nerven ging, könnte man das als Mobbinggrund benutzen. Aber erst mal würde sie sehen, wie dieser Lehrer war, damit man sehen konnte, wie man mit ihm umgehen könnte. Erst aber mal schien sie Ärger bekommen. "Nicht jeder achtete jede Sekunde auf die Zeit, wenn man etwas Spannendes als diesen Unterricht in Händen hält." Sie fand den Unterricht eben total langweilig. "Aber ich nehme an, davon verstehen Sie nichts, Hideaki." Lehrer lebten doch im Normalfall immer für den Unterricht. Die Vampirin war schon gespannt, was sie heute lernen würden. Intelligent sah er Lehrer jedenfalls nicht gerade aus. Also würde es noch ein langweiliger Unterricht werden als sonst schon. Das vermutete sie jedenfalls stark. Aresa aber war niemand, der sich nicht auch vom Gegenteil überzeugen lassen würde. Aber dazu musste er erst mal den Unterricht beginnen. Ihr Blick ging nochmal zu Ayumi und auch zu Kou. Doch als sie merkte, dass sie beide kurzzeitig anstarrte, drehte sie den Kopf wieder weg. Menno, Ayumi saß auf ihrem Platz. Der Tag konnte nur schlimmer werden. Seit sie auf die Schule ging, saß sie immer genau in der Mitte der Reihe und Ayumi, seit sie sich angefreundet hatten, neben ihr. Doch deswegen würde sie sich nun auch nicht aufregen. Aber von der Reihe hinter sich bekam sie schon zu hören, dass sie wohl heute schlechte Laune oder ihre Tage zu haben schien. Sie machten sich direkt lustig über sie. Sollte sie sich umdrehen und ihnen eine scheuern? Vielleicht... aber erst wenn der Lehrer nicht mehr hersehen würde.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Studienzimmer der Night Class   

Nach oben Nach unten
 
Studienzimmer der Night Class
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» House of Night
» Night School
» House of Night
» Night's Kritzelecke
» [Epic] Imperiale Großschiffe

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Cross Academy  :: Archiv und Analen :: Es war einmal... :: Cross Academy-
Gehe zu: