Cross Academy
 


Die 'Cross Academy' ist eines der angesehensten Internate, sowohl für Menschen als auch die Kreaturen der Nacht. Tretet ein und lernt was es heißt, Seite an Seite zu existieren mit denen, die anders sind als ihr...
 
StartseiteForumAbout usFAQSuchenLoginAnmelden
Das Rollenspiel wird neu aufgebaut.

Teilen | 
 

 Storyline

Nach unten 
AutorNachricht
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Storyline   Do 24 Okt 2013 - 13:57

Glaubst du an Vampire?
Nein?
Dann lass mich dir eine Geschichte erzählen, eine, bei der um es Vampire geht.
Eine, bei der das Streben nach Frieden das größte Glück ist.
Eine, die beweist, dass auch Monster lieben können. Fühlen können.
Eine, welche zeigt, dass wir Menschen nicht an der Spitze der Pyramide sind.


Vampire, weißt du, sind nicht anders als wir, gesegnet mit besseren Fähigkeiten und ausgeprägteren Sinnen. Weißt du, dass diese schon seit mehr als 10.000 Jahren existieren?
Damals, als die Menschen die ersten Zivilisationen gründeten, fielen diejenigen auf, die nicht normal zu sein schienen. Einige von ihnen mieden den Tag, seltsame Vorfälle ereigneten sich und es breitete sich langsam nach und nach eine Krankheit aus, die andere befiel. Sie verzweifelten, wurden noch unkontrollierter, bis sie ganz den Verstand verloren. Es schien, dass die Menschen träge wurden, den Tag mieden oder noch gewalttätiger wurden mit solch einer Grausamkeit, dass es Kannibalismus ähnelte. Und dann entdeckten sie, dass der Ursprung ihrer Krankheit bei Vampiren lag. Viel zu spät, als dass sie sich heute daran erinnern könnten.
Reinblütigen Vampire begannen ihre Stärke und Macht auszunutzen, ihr Verlangen nach Blut zu stillen, ohne zu merken, dass sie die einzigen waren, die Menschen in ihresgleichen verwandeln können. Sie saugten das Blut Unschuldiger und stürzten diese in Verzweiflung ohne zu Wissen, dass sie die Qual beenden können, wenn sie jene mit ihrem Blut nähren, um eine stabile Lebensform zu erhalten. Doch das wussten weder die Vampire noch Menschen, sodass plötzlich ein Krieg ausbrach, zwischen den unterliegenden Menschen und den blutrünstigen, unkontrollierten Vampire. Die Menschen schienen keine Chance zu haben, die deutlich stärkeren Vampire zu bekämpfen, als die ersten Vampirjäger, in ihren Genen anders als normale Menschen, den Monstern die Stirn bieten konnten.
Doch durch die große Vervielfältigung der Vampire mussten diese bald eine eigene gesellschaftliche Struktur gründen, um Ihresgleichen zu kontrollieren und zu lenken, anderseits den Machtkampf von Reinblütern zu verhindern.
Die Familie Kuran gehörte zu der Linie der mächtigsten Vampire, welche den Krieg beendete und den Senat der Vampire gründete, um gleichzeitig, die übrigen Familien der Reinblüter, dessen Anzahl drastisch gefallen war, vor den Vampirjägern und vor niedrigeren Vampiren zu schützen. Es ist ein Tabu und das größte Verbrechen einen reinblütigen Vampir zu töten, denn sie sind diejenigen, die die Rasse aufrecht erhielten.
Die Kurans galten als hoch angesehen und es gab wenige Vampire und Clans, die sich nicht an ihre Seite gestellt hätten. Würde die Familie die absolute Macht beanspruchen wollen, so hätten sich dieser die meisten angeschlossen.
Leider gab es viele Adelsvampire, welche die Macht der Reinblüter über sich nicht ertrugen, wie Puppen sollten sie sich der mächtigsten Familie unterwerfen: den Kurans, welche sich für den Frieden zwischen Mensch und Vampir einsetzte.
Wie sehr das kampflose Leben idyllisch zu sein schien, so waren tiefe Gewässer dennoch gefährlich. Nicht jeder Vampir war für den Frieden, es gab aber auch Vampirjäger, die ihre Berufung ablehnten.
Der „Vampir ohne Reißzähne“, hieß er damals, Kaien Cross, der legendäre Vampirjäger der menschlichen Geschichte und Vollstrecker zahlreicher Vampire. Weit abseits der großen Städte baute er vor zwanzig Jahren ein Internat „Cross Academy“, welches sowohl von Vampiren aber als auch Menschen besucht werden sollte, um mit pazifistischen Grundlagen den Frieden zwischen den beiden Rassen ermöglichen zu können.





E R W A C H E N

Der Winter endete und nahm seine Kälte mit sich, während er den Menschen die Hoffnung auf Wärme und Sonne hinterließ. Schnee wurde zu Wasser und reinigte die Erde, um diese auf den kommenden Frühling vorzubereiten.
Es herrschte Aufruhr auf der Cross Academy. Die Schüler des Internats verließen die private Schule für einige Wochen, um ihre Ferien außerhalb der Schulmauern zu genießen.
Es waren einige Tage vergangen und Yuki Cross, Vertrauensschülerin im Urlaub, wurde schon während des Schulendes von grausamen Bruchstücken ihrer Erinnerungen und ihren Alpträumen geplagt. Sie hatte versucht mit Zero oder gar Kaname darüber zu reden, doch das war keine Lösung gewesen.

~ ~ ~

“Meine leiblichen Eltern... Ich habe zehn Jahre ohne einer einzigen Erinnerung gelebt und jetzt weiß ich nicht... Möchte ich sie sehen?“, Wassertropfen fielen in die Badewanne, während die badende Yuki abwesend wirkte.
Langsam tauchte sie unter die Wasseroberfläche, fuhr ihre Hand durch die Flüssigkeit, als wolle sie nach dieser greifen.
“Nein... Ich konnte dank sehr vielen, wichtigen Personen leben...Kaname... der Rektor... Zero... Sayori“, tauchte Yuki wieder auf und spürte noch das erwärmende Wasser auf ihren Lippen.
Die letzten Monate waren hart gewesen und nach dem offiziell bestätigt wurde, dass Shizuka Hiou ermordet worden war, fürchtete sie sich zuerst um Kaname und dann Zero, welchen dieser Verlust am meisten hätte retten können, schließlich hätte das Blut der Reinblütin seine Degradation verhindern können. Und sie? Sie versprach Zero zu verteidigen und ihm zu helfen, dabei war sie es doch, die ihn mit ihren Problemen verletzte.
“Ich muss mich erinnern. Ich werde mich erinnern!“, entschlossen richtete sich Yuki in der Wanne auf. Wasser tropfte von ihrer Nase, während ihr Blick auf der weißen Fliese vor ihr haftete.
Ein Klopfen riss die junge Frau aus ihren Gedanken.
“Yuki? Der Rektor sorgt sich um dich, weil du nicht aus dem Bad kommst. Ist alles in Ordnung?“, hörte sie Zeros Stimme und schaute auf.
“Jaah“. erwiderte sie und stützte sich ab, während ihr Blick kurzzeitig die Wasseroberfläche streifte.
Ihre blassen Knie ragten aus einer roten Flüssigkeit, einzelne Tropfen ruhten auf ihrer Haut. Das unschuldig weiße Zimmer hüllte sich in ein dunkles, intensives Rot.
Yukis Herz raste und ein erstickter Schrei entkam aus ihrer Kehle: Blut haftete an ihrem Körper.

“Yuki!?“, rief Zero nach dem Mädchen, als dieses panisch Aufschrie.
“Was ist los!?“, der junge Mann lehnte an die Türe, verspürte den Wunsch diese aufzutreten, doch Yukis leise Stimme zügelte diesen Willen.
“Was war das... Was sollte diese Szene?“, fragte sie sich, während sie nach Antworten auf Zeros Fragen suchte.
“Es-es war nichts... Ich komme raus“, teilte sie letztendlich mit.
Doch Zero glaubte ihr nicht. Er glaubte nicht, dass es 'nichts' gewesen war.
“Gut... ich warte dann draußen“, antwortete Zero und wollte gehen, als ein Spalt der Türe sich öffnete und Yuki mit der kalten, blassen Hand nach seinem Shirt langte.
“Meine Vergangenheit... Ich habe versucht mich zu erinnern... nach all den Jahren... als ich es dann tat“, der Griff des Mädchens wurden stärker und sie stockte. Zero verstand, doch außer der Maske aus Gleichgültigkeit, zeigte er keine einzige Gefühlsregung, auch wenn er äußerst besorgt war.
Er teilte ihr mit, dass als man sie gefunden hatte, in der Nähe eines lüsternen Vampirs, dass ihre Eltern womöglich Vampirhunter waren, doch Yuki schüttelte den Kopf. Nein.
“Dann lass uns im Archiv der Vampirjäger-Gesellschaft nachschauen, vielleicht findest du etwas neues heraus?“

~ ~ ~

“Nein... seid ihr euch gaanz sicher? Ich möchte nicht über-fürsorglich klingen, aber seid ihr euch ganz ganz ganz ganz gaaaaaanz sicher? Es ist nicht ein Ort, an dem ich Picknicken würde, daher wäre jetzt die Zeit zurückzukehren..“, fragte Kaien Cross, Rektor im Urlaub, wurde jedoch von seinen beiden 'Kindern' ignoriert.
“Zero, der Rektor scheint sich da nicht sicher zu sein, meinst du, dass es in Ordnung ist?“, fragte Yuki verunsichert und Zero nickte.
“Die größte Sorge habe ich um Kiryu-kun... Immerhin konnte er damals ein und ausgehen, aber jetzt...“, murmelte der Rektor und Zero wand sich um.
“Rektor! Jetzt ist aber genug!“
Die kleine Gruppe steuerte ein großes Gebäude an, welches sich kaum von den anderen unterschied und betrat dieses. Zero führte Yuki durch Gänge, während sie von den anwesenden Menschen beobachtet wurden. Ein stark bebauter Mann stellte sich ihnen in den Weg. Zero hatte keinen Zutritt mehr.
“Zero Kiryu ist ein respektierter Verbündeter. Er wurde geboren in eine angesehene Familie mit starken Jägern und jetzt, nachdem er die Stärke der Vampire in sich hat, ist er noch stärker, als er es sein könnte“, erklang eine sanfte Stimme und der Präsident der Gesellschaft trat ein. Das Mann, der im Weg gestanden hatte, verbeugte sich und entschuldigte sich für sein Benehmen.
“Doch was hat euch hierher geführt?“, lächelte der Präsident hinter seinem Fächer. Sie war ja noch seltsamer als der Rektor. Ihre Stimme war so klar und durchdringend wie eines Mannes und sie trug auffällige, weibliche Kleidung, dennoch strahlte sie die Gefahr und List eines Kerls.
“Wir brauchen die Meldungen vor zehn Jahren“, erwiderte Zero und der Präsident nickte.
Es handele sich um private Berichte, doch sie würde diese nur wegen Kaien Cross zeigen.
Wenige Minuten später befanden sie sich im Privatarchiv, doch der Anblick der stark demolierten, Blut durchtränkten Pergamentblättern, ließ Zero übel werden.

~ ~ ~

Berichterstattung über die letzten Ereignisse: Wie geordert drei Körper vernichtet. P.S.: Beginne Morgen mit meiner Haupttätigkeit. Kaien Cross, las Yuki überrascht vor und wandte sich an Kaien, der sich hinter einem Buch versteckte.
“Tut mir leid, ich hab es nicht über mein Herz gebracht, dir zu erzählen, dass ich lange vor deiner Zeit Vampire gejagt hatte“, murmelte er zwischen den Blättern hervor und Yuki nickte.
“Macht ja nichts... du bist und bleibst mein Vater“, blätterte sie weiter und hielt inne.
Sie hatte die richtige Seite gefunden, doch plötzlich ging diese in Flammen auf.
Ein Schrei entkam aus ihrer Kehle und Zero, der zuvor mit dem Präsidenten im Raum der blutigen Notizen beinahe seine Kontrolle verloren hatte, eilte zu dem jungen Mädchen.
“Als ich die Berichte vor zehn Jahren lesen wollte... gingen sie in Flammen auf!“, schrie sie ihm verzweifelt zu.

~ ~ ~

Eine weitere Woche verging und die Schülerinnern und Schüler der Cross Academy kehrten auf das Internat zurück.
Wehmut hatte sich in Yukis Herz geschlichen, denn die Ereignisse der letzten Wochen hatten sie mitgenommen. Sie versuchte sich zu erinnern, doch es existierte eine Kraft, die das zu verhindern drohte. Und sie wusste, die einzige Person, die etwas über ihre Vergangenheit wusste: Kaname Kuran.

~ ~ ~

Es ist der 1. April und somit neuer Schulanfang. Das Jahr sollte etwas besonderes werden, nicht nur für die Schüler, sondern auch für Yuki. Sie entschließt sich den schönsten Vampir der Night Class zu befragen, was vor zehn Jahren geschehen war, ohne dabei zu wissen, wie stark Zero sich dagegen lehnen wird.
Doch das sind nicht die einzigen Unruhen, die das Internat in einen dunklen Schleier legen werden, denn eine vor langer Zeit schlummernde Macht gewinnt an Kraft und lässt auch den Senat und die Vampirgesellschaft mit ihren Sorgen allein...







Zuletzt von Rektor Kaien Cross am Sa 15 Nov 2014 - 3:15 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: bla   Mo 17 Nov 2014 - 0:43


A U S   D E M   S C H A T T E N
Seit Kanames beinahen Ausrutscher die Jahre seiner persönlichen Qualen zu beenden, waren schon drei Wochen vergangen.
Eine gefährliche Atmosphäre hatte sich wie eine Glasglocke über die Night Class gelegt. Doch wie gut Kaname auch schauspielern konnte, die gefährliche Luft konnten die Vampire um ihn herum spüren.
Shirabuki Sara war auf der Bildfläche erschien und hatte neben ihren Koffern eine beunruhigende Spannung mitgebracht, welche Kaname schlaflos in den Nächten zurückließ. Doch wie friedlich es in den Gemäuern wirkte, desto trügerischer musste die Realität sein, ohne dass nur jemand ahnen konnte, dass Kuran Rido, aus seinem Schlaf erwacht, Rache verüben wollte.
Diese langsam herbei nahende Gefahr spürte auch Kiryu Zero und wachte umso mehr über  Cross Yuki, deren Halluzinationen dank Kanames Hilfe und seiner mysteriöser Medizin nicht mehr verstärkt auftreten konnten. Doch Kaname wusste, dass bald der Tag kommen würde, an dem er seine Schwester und Geliebte Yuuki Kuran in den Armen halten würde.

Lügen und Intrigen, welche die Day Class niemals erreichen würden.
Oder sollten.
Wer ahnte, dass tief aus einem Schatten etwas existierte, was die Unschuld und Harmonie der fragilen Schülerinnen und Schüler berauben wollte?
Etwas, was sie in Gefahr bringen wollte?
Etwas, wofür sie scheinbar selbst verantwortlich sein würden?
Dabei war der Schulanfang für jeden Einzelnen ein besonderer Tag, der vorbildlich für jeden weiteren sein sollte.
Ein Tag, an dem eine einfache Schülersprecherwahl eine Lavine aus emotionalen Chaos hervorrufen konnte.
Ein Tag, an dem er jemanden zu einem besseren Menschen machen sollte.
Jeder Schüler war so sehr mit sich selbst beschäftigt, dass niemanden auffiel, dass jemand fehlte...

~ ~ ~

Niemand konnte sagen, seit wann sie nicht mehr präsent war...
Seit wann sie offensichtlich fehlte. Dabei teilte sich Shizukana Kazuko ein Zimmer mit einem weiteren Mädchen, welches erst stutzig wurde, als sie diese nicht mehr in der Mittagspause auffinden konnte.
Obwohl Kazukos Zimmergenossin die Schwarzhaarige weder morgens noch abends im Bett liegen sah, beunruhigte es sie recht herzlich wenig, dass Kazuko fehlte...

~ ~ ~

Genau drei Wochen nach dem Schulanfang saßen alle Schülerinnen und Schüler beim Frühstück im Speisesaal der Day Class. Dass Kazuko fehlte, war keine wichtige Information, die sich rasch verbreitet hatte. Das Mädchen war niemand besonderes. Unscheinbar. Niemand kümmerte sich um solche Menschen.
Es wurde laut, dass sie fehlte, als Kakuha Reiko die schweren Türen des Speisesaales öffnete. Es war ein zierliches Mädchen, mit braunen, langen Haaren.
Sayuri? Sayuri!?“, rief sie beinahe aus dem Atem laut und richtete sämtliche Blicke ihrer Mitschüler auf sich.
Hat jemand Utsukushi Sayuri gesehen?“, fragte sie besorgt, ihre Miene ein müdes Gesicht einer Porzellanpuppe.
Sie... sie war seit zwei Tagen nicht mehr in ihrem Bett...“, rief sie beinahe verzweifelt aus und brach auf dem Boden weinend zusammen. Die Hausvorstände Kamikizu und Matsuoka eilten sofort zu ihr herbei, um dem verzweifelten Ruf nachzugehen, als auch das Fehlen von Shizukana Kazuko von ihrer Zimmergenossin angemerkt wurde...


~ ~ ~

Die Schülerinnen und Schüler der Day Class wurden unruhig, als die Neuigkeit wie eine Welle jeden von ihnen erfasst hatte. Angst breitete sich aus, es könnte wieder jemanden einzelnen von ihnen passieren.
Auch sie könnten verschwinden.
Dabei gab es keinerlei Spuren, was passiert war.
Als hätte man jedes einzelne Mädchen aus der Welt radiert.

Der Rektor hatte es geahnt. Kaien Cross wusste, wenn etwas nicht stimmte und dass die unbeachtete, arme Kazuko schon lange von der Bildfläche verschwunden war, genauso wie die zweite Schülerin Sayuri. Die Schule war ihm heilig, sodass er diese bewachte, wie der Hirte seine Schafr. Doch wo waren diese Mädchen? Und wer könnte sie verschleppt haben?

Der Verdacht lag nicht nur ihm auf der Hand, auch Kiryu Zero, der genauso wie Yuki und Kaname unterrichtet wurde, begann eigene Nachforschungen.
In seinen Augen war es definitiv ein Schüler aus der Night Class, ein perfektes Fressen für sein Misstrauen diesen Vampiren gegenüber, vor allem, weil er gehört hatte, dass Yumeda Saishin - ein Schüler aus der Night -  Toumo April bedroht hatte - und das auf offenem Schulgelände.
Wie konnte der Rektor glauben, dass die unschuldigen Lämmchen friedlich neben blutrünstigen Wölfen leben konnten?
Vielleicht war nun von Zero erhoffte Tag gekommen, an dem ein Wolf sich durch die Zäune kämpfte und nun an den Schafen verging und somit die Koexistenz der Menschen und Vampire widerlegte.

~ ~ ~

Dabei vergaß er, dass es es vielleicht von Anfang an bereits einen Wolf im Schafspelz gegeben hatte...

~ ~ ~



Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Storyline   Mo 17 Nov 2014 - 4:01


Kaname hatte lange auf den Moment gewartet. Er hatte so lange darauf gewartet, Yuuki endlich wieder zu dem zu machen, das sie ursprünglich ist.
Doch der Moment war noch nicht gekommen. Obwohl er das wusste, überließ er seinen Instinkten die Oberhand und ließ seinen Verstand beiseite.
Der junge Kuran sah Yuuki vor sich auf dem Bett liegen und die Lust nach Blut war deutlich in seinen Augen zu erkennen. Zwischen seinen Lippen und ihrem Hals fehlten bloß wenige Zentimeter und er wusste, dass es bald soweit sein würde, obwohl es nicht so geplant war.
Himmel, so war es nicht geplant und beinahe hätte er alles, worauf er 10 Jahre lang gewartet hätte einfach so aus dem Fenster geworfen und Yuuki an sich genommen.
Wäre Ruka nicht erschienen, um ihm davon abzuhalten, sich und seinen Plan endgültig zu vergessen, hätte er sich niemals verzeihen können, so kopflos gehandelt zu haben.
Ruka hatte ihn, wie so oft, davon abgehalten, etwas zu tun, das er bereuen würde. Dies zeigte sehr deutlich, dass er langsam an seine Grenzen stieß und nicht mehr lange auf Yuuki warten konnte, so sehr er es auch wollte.
Erneut hatte er Ruka dazu benutzt, seinen Kopf abzukühlen. Erneut hatte Ruka seinen Plan vor seinem Verlangen geschützt. Seine Dankbarkeit ihr gegenüber war unermesslich aber er konnte sie auch nicht zum Ausdruck bringen. Es war also nur mehr eine Frage von Wochen, bis Kaname seinem Drang endgültig nachgeben würde und Yuuki zu seiner Schwester machen würde.
Zu seinem Glück, oder Pech, je nachdem, wie man das sieht, erwachte Rido, sodass Kanames Plan nicht mehr lange auf seine Erfüllung warten muss.
Und mit Ridos Erwachen kam Sara in die Night Class.

Währenddessen hatte die Day Class mit ihren persönlichen Problemen zu kämpfen. Die Hausvorstände in der Night blieben natürlich dieselben, wie im vorherigen Jahr. In der Day, allerdings, änderte sich so einiges. Vieles zum schlimmeren, wie manche behaupten würden.
Vor allem die Begeisterung zwei junger Männer hielt sich in Grenzen.
Shin, der Hausvorstand der Jungen, hätte niemals damit gerechnet, an diese Position zu gelangen. Er hätte es auch niemals gehofft. Für Shin persönlich waren Interaktionen mit Menschen alleine eine Hürde und etwas, das nur stattfand, wenn äußerst nötig. Als Hausvorstand wäre er da praktisch unbrauchbar. Er musste sich quälen, um mit anderen zu sprechen, nun sollte er ihnen mit Rat und Tat zur Seite stehen?
Auch Aiven war nicht besonders begeistert von seiner Position als Vize Hausvorstand und war fest davon überzeugt, dass der Rektor ihm eines damit auswischen wollte. Warum auch immer. Vielleicht konnte er ihn einfach nicht leiden.
Die Mädchen nahmen die Situation lockerer.
Cho, das aufgeregte Energiebündel, war darauf aus, ihren Untertanen die ‚Hölle heiß zu machen‘ und ihre Macht ordentlich zu missbrauchen. Sie war nicht weniger überrascht als die Jungs, nahm es aber sichtlich besser auf. Aber auch sie konnte Seufzer nicht unterdrücken. Ob sie nun aus Schock oder daher seufzte, weil dieser Job zu anstrengend für sie war, konnte nur sie wissen.
Hikari, hingegen, war sich nicht sicher, ob sie ihrer Position gewachsen war, hatte aber Vertrauen in die Stimmen, die sie zur Vize gemacht hatten. Da sie niemanden enttäuschen wollte, nahm sie ihren Mut zusammen und versprach sich und den anderen, dass sie hart arbeiten würde.
Hart, aber gerecht.
- by Hikari




Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Storyline   

Nach oben Nach unten
 
Storyline
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Storyline Dallas bei Nacht
» Die Storyline - Grundstein zum RPG Einsatz
» Storyline
» - Storyline -
» War Dogs - Planung (Storyline, Anmeldungen)

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Cross Academy  :: Archiv und Analen :: Archiv-
Gehe zu: