Cross Academy
 


Die 'Cross Academy' ist eines der angesehensten Internate, sowohl für Menschen als auch die Kreaturen der Nacht. Tretet ein und lernt was es heißt, Seite an Seite zu existieren mit denen, die anders sind als ihr...
 
StartseiteForumAbout usFAQSuchenLoginAnmelden
Das Rollenspiel wird neu aufgebaut.

Teilen | 
 

 Kaylen Valentin Cortez

Nach unten 
AutorNachricht
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Kaylen Valentin Cortez   Sa 27 Jun 2015 - 14:17





Kaylen Valentin Cortez
„Nomen est Omen“ – „Der Name ist ein Zeichen“


Nachname:
Mein Nachname lautet Cortez und damit bin ich eigentlich auch recht bekannt, zumindest in der Organisation in der ich arbeite. Wer sich darüber lustig machen möchte nur zu aber dann garantiere ich nicht dafür das derjenige seine Worte nicht bereut also überlegt es euch.

Vorname:
Sogesehen habe ich zwei, wobei ich meine Mutter für den zweiten erwürgen könnte. Der erste Vorname lautet Kaylen, den hat sich mein Vater aus gesucht, meine Mutter dagegen meinte mir noch den Namen Valentin geben zu müssen. Ob es  als grotesker Scherz gemeint war oder sie lieber ein Mädchen wollte, keine Ahnung, Fakt jedenfalls ist eines, ich hasse diesen Zweitnamen.

Spitzname:
Den einzigsten Namen den ich mir gefallen lasse ist Len, alles andere könnte euch teuer zu stehen kommen. Vor allem wenn ihr ein Vampir seid.

Geburtsdatum: 29.2  hab also nur aller vier Jahre Geburtstag

Alter:
Ich bin 27 Jahre auch wenn man mich das ein oder andere Jahr jünger schätzen könnte, macht die gute Pflege und mit Pflege meine ich jetzt nicht Schönheitsschlaf oder irgendwelche Cremes sondern die Jagd hält mich jung.

Geschlecht:
Ja ich weiß, sieht man mich nur von hinten und das im Halbdunkel könnte man aufgrund der Haarlänge meinen eine Frau vor sich zu habn aber ich bin keine schreibt euch das hinter die Löffel! Ich bin ein Mann und nun schluss mit der Fragestunde!

Sexualität:
Hab ich für sowas Zeit? Eigentlich nicht ich habe grundsätzlich verdammt viel um die Ohren und beschäftige mich damit wenig. Aber ich denke mal das mein Geschmack zu Frauen geht, deshalb also Hetero.

Rasse:
Ich bin ein Mensch falls ihr das wissen wollt, oder sind Hunter seit neustem Außerirdische dann müsst ich diese Qualifizierung nämlich noch nach holen.

Beruf:
Schaut mal eins drüber, ich habe eben meinen Beruf erwähnt, ich bin ein Hunter, jage Vampire die zu einer Gefahr für Menschen werden können....zumindest meistens wenn ich meine Aufträge nicht ein wenig abändere.

Haus | Klasse:
Aus der Schule bin ich lange raus

Schulstufe:
keine

Wohnort/Herkunftsort:
Ich wohne da wo es mich gerade hin verschlägt und stammen tue ich aus einem recht kleinen Dorf das sich einst an einem Gebirspass befand bis es niedergemacht wurde. Also ihr werdet es auf keiner Karte mehr finden und bestenfalls ein paar Ruinen. Ich habe nachgeforscht was der Grund dafür war, scheinbar war der Vampir der mich entführte erbost darüber das ich nicht mehr dort anzutreffen war. Aber laut meinen Nachforschungen konnten die meisten Bewohner fliehen.


Äußerlichkeiten

„Ein oberflächlicher Charakter wird nie eine Goldader entdecken.“
© Pavel Kosorin


Aussehen:
Mein Aussehen lässt sich eigentlich recht leicht beschreiben. Ich fange einfach mal oben an. Also meine Haare sind länger als bei einigen anderen Männern in meinem Alter. Mutter meinte früher immer ich sei das exakte Ebenbild meines Vaters auch dieser hatte wohl lange, schwarze Haare mit dem Unterschied das ihm diese noch halb über den Rücken gingen während ich drauf achte das meine nicht großartig länger als bis knapp über die Schultern gehen. Auch die Augenfarbe habe ich von ihm, ein Violetton der recht ungewöhnlich ist, ich aber immer stolz darauf war. Das Gesicht hat eher eine spitze Form, die Haut etwas blass da ich eher die Sonne meide aber nicht weil ich irgendwie ein Vampir wäre sondern schlicht und ergreifend deshalb weil ich schnell einen Sonnenbrand bekomme. Auf meinem Rücken befindet sich ein Tattoo das ziemlich eigentümlich ist, ein rotes Kreuz das mit schwarzen und weißen Linien umrahmt ist und....ach wist ihr was? Sehr es euch doch einfach selber an, ich habe es für euch unten mal aufzeigen lassen. Ansonsten gibt es nicht viel zu mir zu sagen, ich bin schlank aber dennoch kann man erahnen das ich nicht nur untätig herum sitze, viel draußen unterwegs bin und auch mein Training einhalte, immerhin rostet man ein wenn man sich zu lange der weltlichen Ruhe hin gibt, ist jedenfalls meine Meinung und da ich keine Couchpotato bin wie einige andere....naja was soll ich dazu sagen? Ich bin eben sportlich und habe dennoch etwas elegantes und graziles an mir, etwas das mir oft sehr nütlich ist um andere hinters Licht zu führen. Außerdem habe ich ein durchaus charmantes Lächeln auf den Lippen, alles nur Fassade, was dahinter lauert wollt ihr gar nicht wissen. Selbst die schönste Hülle kann einen fauligen Kern haben. Ich bin auch Komplimente im Bezug auf mein Äußeres gewohnt, vielleicht etwas eitel aber ich denke das darf man auch ab und an sein.

Größe:
2.10m

Gewicht:
98kg

Besondere Merkmale und Kennzeichen:
Nur das Tattoo auf meinem Rücken
Tattoo:
 

Charakteristik

„Jeder sieht, was du scheinst. Nur wenige fühlen, wie du bist.“
© Niccolò Machiavelli


Persönlichkeit:
Das könnte nun schwer werden euch das zu erklären denn wie ein Netz von Fischern habe auch ich unzählige Löcher durch die zwar immer mal ein wenig von meinem eigentlichen ich nach außen dringt aber nie genug das man wirklich erkennen könnte was dahinter verborgen liegt. Aufgrund meiner Vergangenheit auf die ich später zurück kommen werde befindet sich hinter den endlos wirkenden Maschen, die den Schein waren ich wäre normal wie jeder andere auch, eine verdammt große Verbittertheit. Durch tiefe seelische Narben, hervorherufen im Kindesalter, macht diese Art mich sogesehen auch blind für die Probleme anderer. Nach außen hin mache ich immer den Eindruck als würde mich nichts erschüttern, als könnte nichts die Grundfesten erschüttern auf denen sich meine Persönlichkeit aufbaut. Wenn ich nicht gerade kühl und unnahbar bin kann ich auch durchaus charmant sein wenn ich etwas erreichen möchte, vor allem wenn sich dies auf meine Arbeit bezieht und ich einen Auftrag unbedingt haben will. Das sind zwei der Masken die ich mein eigen nenne, das unnahbare und kühle Gesicht und zum anderen das durchaus charmante und zuvorkommende wenn der Anlass es verlangt. Aber das sind beides nur Ablenkungen um den wahren Kern zu verstecken denn dieser ist voller Hass auf eine Rasse die mir die Familie nahm und seither mein Brennofen ist der mich antreibt. Denn eigentlich weist meine Psyche zu viele Risse auf als das ich als Hunter wirklich brauchbar wäre, aber ich lernte früh diese Risse gut zu verstecken. Mit der Ehrlichkeit nehme ich es übrigens auch nicht so genau, ich ändere meine Aufträge auch gerne mal, fälsche Unterlagen oder täusche Begebenheiten vor die eigentlich nie so passiert sind und das alles nur um diesen Blutsaugern den Gar aus zu machen. Hilfe brauch man von mir nicht erwarten, immerhin kam mir diese auch nicht zu teil! Wenn ihr am Abgrund steht seht euch lieber vor das ich euch nicht noch einen Schubs gebe um etwas zu lachen zu haben. Ja ich bin sehr sarkastisch und schwarzer Humor mein bestes Markenzeichen. Kränken kann man mich mit nichts denn die größten Demütigungen habe ich bereits hinter mir und wie ihr sehr habe ich diese auch überlebt. Außerdem sollte man es vermeiden sich mit in den Weg zu stellen, denn das kann ich noch weniger leiden als wenn ich diese Blutsauger mir gegenüber stehen habe. Was tadellos ist ist meine Selbstbeherrschung und meine Angewohnheit keine Spuren zu hinterlassen, ich bin eben verdammt vorsichtig. Würde heraus kommen was ich bereits auf mich genommen habe und wie viele angebliche Notsituationen einfach durch meinen Rachedurst entstanden sind würde man mich Exikutieren. Übrigens habe ich auch ein Problem damit wenn mir jemand sagt ich sei zu versteift und soll locker werden. Wer sich und seine Umgebung vernachlässigt endet schnell in einem Kerker, ich spreche aus Erfahrung und da ich nicht vor habe dies noch einmal durch zu machen bin ich auch Fremden gegenüber skeptisch, zumindest fremden Menschen, Vampire frage ich erst nachdem sie ein Messer im Rücken oder eine Kugel im Kopf haben, Vampire waren vollends tot immer noch am besten. Aber da ich nun wohl an die Cross Akademy geschickt werde habe ich auch die Order mich zurück zu nehmen, immerhin will man kein Gemetzel. Auch wenn ich mich nicht gerne an Regeln hale werde ich diese beherzigen und nur mit deutlichem Misstrauen diesen Wesen gegenüber meine Überwachungen durchführen.

Vorlieben:
Als erstes steht dabei wohl das Lügen und betrügen, gleich gefolgt von meiner Vorliebe für das Jagen. Ich liebe stille Orte und ziehe auch die Nacht dem Tage vor, dann ist nicht alles so scharfkantig und sieht so rau aus sondern weich und von Schatten umschmeichelt. Außerdem habe ich eine Schwäche für Bibliotheken und die Dächer der Stadt sind meine faforisierten Orte.

Abneigungen :
Ich hasse Vampire über alles, diese Blutsauger haben mir das Leben zerstört. Weiterhin hasse ich Hitze und zu intensive Sonne, ich bin eben empfindlich. Laute Orte und neugierige Kinder gehören ebenfalls dazu, ich mag es eben nicht jemandem irgendwas erklären zu müssen und dazu zähöt auch das ich nicht einsehe mich für meine Taten rechtfertigen zu müssen.

Fähigkeiten:
Fähigkeiten? Lasst mich mal überlegen. Ich kann Vampire spüren, muss nicht sehen um zu wissen wo sie sind. Immerhin habe ich zu lange unter einem grausamen Vertreter dieser Rasse gelebt. Oder eher wurde gehalten. Jedenfalls bin ich auch sehr flink unterwegs und habe mir über Jahre hinweg einige Fähigkeiten im Bereich des Schwertkampfes angeeignet, meine Waffe für die Jagd. Ich bin auch sehr einfallsreich wenn es darum geht meine Beute erst in Sicherheit zu wiegen um sie dann aus dem Hinterhalt heraus zu attackieren um sie so nieder zu strecken. Ich kann auch verdammt schnell rennen wenn es darum geht in zu gefährlichen Situationen möglichst schnell weg zu kommen. Außerdem kann ich sehr gute, fast schon meisterliche Fesseln aus einem einfachen Seil knüpfen und verstehe mich auf sehr grausame und für mich amüsante Foltermethoden aber ich denke das wolltet ihr nicht wissen oder? Was könnte ich euch noch erzählen? Durch meinen Einfallsreichtum sollte man mich auch nicht unterschätzen denn ich kann mir binnen weniger Minuten aus Dingen in meiner Umgebung auch einsetzbare und brauchbare Waffen basteln wenn es sein muss aber da ich mein Ziel meist vorher erledige eh es dazu kommt mich zu entwaffnen ist das nur selten von Belang.

Schwächen:  
Meine Schwächen....in erster Linie wohl das, dass ich meinen Hass auf Vampire ncht ablegen kann, ich immer eine gewisse abwehrende Haltung diesen Wesen gegenüber habe und sie auch respektlos behandle da sie in meinen Augen keine Darseinsberechtigung besitzen. Ich bin eigentlich auch selten ehrlich, habe es inzwischen so sehr zum Teil meiner Persönlichkeit gemacht zu lügen das ich nur selten mal die Wahrheit sagen kann und wenn ist diese triefend von Sarkasmus, also normales soziales Verhalten fällt mir verdammt schwer. Weiterhin komme ich mit zu warmen Wetter nicht wirklich zurecht, dann spielt mein Kreislauf verrückt und wenn ich mich nicht an solch schwülen Tagen ruhig verhalte und möglichst wenig aktiv bin führt das leider bei mir sehr schnell zu einem Hitzeschock obwohl es nicht mal wirklich heiß für andere ist. Es gibt auch etwas dem ich nicht widerstehen kann und das sind Rosen. Ich liebe diese edlen Blumen wirklich sehr und werde auch schnell mal sauer oder ungehalten wenn jemand diese mit Füßen tritt. Würde man mir nicht zutraun ich weiß aber auch ich habe so eine banale Schwäche wie Rosen. Und da gibt es noch etwas, ich sollte es wohl nicht aussprechen aber ich versuche, meistens vergebens, einem Idol nach zu eifern das aber völlig andere Ansichten zum Leben mit Vampiren hat, Kaien Cross. Seine Fähigkeiten beeindrucken mich immer wieder aufs neue und er wäre wohl auch der einzige von dem ich Belehrungen annehmen würde.


Geschichte

„Wer vor seiner Vergangenheit flieht, verliert immer das Rennen.“
© Thomas Stearns Eliot


Familie:
Familie? Meine Familie hat mich vergessen und ist in dem Glauben ich sei tot. Sie leben ihr Leben mit dem Wissen ich sei nicht mehr in ihrer Welt und ich lebe meines angetrieben von Rachedurst dafür das Vampire dafür sorgten das meine Familie mich vergaß. Sie leben noch, gehen auch ihren Aufträgen als Huntern nach aber ich halte mich stets fern wenn sie zufällig in der Nähe sind und ich sie sehen könnte wenn wir zufällig in der selben Gegend zu tun haben.

Vergangenheit:
Wollt ihr wirklich diese verkorkste Geschichte hören? Es wird euch sowieso nur wie ein böses Märchen vorkommen oder ihr haltet mich für verrückt, das überlasse ich euch auch, jeder hat ja bekanntlich das Recht auf seine Meinung aber ich fange einfach mal an. Ich wurde als der Spross zweier Hunter geboren. Ich war das einzige Kind das sie bis dato besaßen und wohl auch das Erste was nach mehreren Versuchen überlebt hatte. Über mein Kleinkindalter kann ich mich nicht beschweren, ich wuchs behütet auf und interessierte mich bereits frühzeitig für die Arbeit meiner Eltern, Vater brachte mir sogar die Grundlagen bei bis ich in einem Alter von acht Jahren war. Seiner Ansicht nach konnte man nie früh genug lernen sich gegen Vampire zu verteidigen. Als KInd verstand ich den Sinn nicht, waren Vampire nicht eigentlich auch wie wir? Ich war naiv und sah diese Wesen welche das Blut der Lebenden tranken nicht als Gefahr an, bis ein Vampir eines Nachts unser Heim überfiel. Ich wachte durch ein schlecklich lautes Geräusch auf, stieg vorsichtig aus dem Bett und sah aus dem Fenster meines Zimmers nach dem ich mich auf einen Hocker gestellt hatte. Draußen sah ich nicht viel, es war zu dunkel aber die Haustür stand offen und Licht dran nach draußen. Eine recht vermummte Person schien den Kopf in den Nacken zu legen und zu mir hoch zu sehen. Erneut ertönte ein Knall und diese Gestalt taumelte etwas. Neugier hatte mich gepackt und ich war runter gelaufen, an der Treppe angekommen erblickte ich meine Eltern wie sie draußen standen, der Person wohl den Weg zum Haus versperrten. Was war nur los, sonst waren sie doch auch nicht so unfreundlich?! Ich ging zu meinen Elten, diese schrien mich an ich solle wieder rein gehen, ich verstand gar nicht was los war, in nicht mal einem Sekundenbruchteil stand diese vermummte Gestalt hinter mir, hielt mich mit einem Arm fest und sagte irgendwelche Worte, ich verstand sie nicht mehr, wurde müde und schlief einfach ein ohne es zu wollen. Als ich wieder wach wurde, mir den Schlaf aus den Augen reiben wollte ging es nicht, ich konnte die Hand nicht wirklich bewegen, hörte es dafür rasseln und wurde schlagartig wach, sah mich um. Es sah aus wie ein Kellerloch, ich angekettet wie ein Hund der nicht auf die Idee kommen sollte ab zu hauen. Natürlich versuchte ich aus diesen Ketten heraus zu kommen aber es ging nicht, scheuerte mir nur die Handgelenke wund. Nach einer Weile gab ich es auch auf, fragte mich wo ich wohl sei. Diese Frage sollte mir schneller beantwortet werden als mir lieb sein konnte. Die oberste Tür öffnete sich, die Treppe herab kam der Vermummte den ich vor unserem Haus gesehen hatte und er hielt ein leeres Weinglas in der Hand. Was sollte das denn? Panik wallte in mir auf, ich wusste weder wo ich war noch warum. Dem Fremden ausweichend versuchte ich mich auf zu richten, die Ketten waren aber zu kurz das ich wieder an der Wand zusammen sinken musste. Je näher diese Gestalt kam desto mehr Angst hatte ich als Kind. Quitschend öffnete sich die Zellentür und dieser Kerl schlug die Kapuze zurück. Lange, blonde Haare und blaue Augen die wenige Momente nach dem der Blick dieses Mannes sich auf meinen Hals gerichtet hatte rot färbten. Erst da wurde mir bewusst das Vampire wohl doch nicht so harmlos waren wie ich angenommen hatte. Schweigend fuhr dieser Mann, nach dem er sich gebückt hatte, eine der Klauen, es sah zumindest so aus, langsam quer über meinen Hals fahren und ein leichtes brennen merkte ich danach. Auch das etwas warmes an meinem Hals hinab lief und dann legte er das kalte Glas an meinen Hals. Als ich versuchte mich zu wehren durfte ich mir Schläge und Prellungen gefallen lassen. Und bei diesem einem mal sollte es nicht bleiben, er kam erst nur ein mal täglich, dann immer öfter und dieses grausame Spiel ging vier Jahre so, immer nur wenig Blut damit ich auch ja möglichst lange sein Spielzeug sein konnte. Übersäht mit blauen Flecken hatte ich den Entschluss gefasst zu fliehen, hatte die Hoffnung aufgegeben das mich hier jemand finden würde, also musste ich selber einen Weg finden! Nach dem letzten Wechsel der Ketten hatte man zu große Handgelenksfesseln genommen, so das ich mit etwas Mühe aus diesen heraus schlüpfen konnte, tat zwar verdammt weh aber es musste sein. In dieser Zelle lag auch einiges herum und mehrere Tage tüftelte ich herum wie ich eine entsprechende Waffe herstellen könnte um mir etwas Zeit zu verschaffen. Natürlich nur in der Zeit wo ich alleine in dieser Zelle hockte. An meinem dreizehnten Geburtstag war es dann so weit, ich wartete mit den Händen hinter dem Rücken, die Ketten gut hinter mir versteckt auf diesen Vampir. Ich konnte nur Hass für dieses Wesen empfinden. Wie immer kam er mit einem leeren Glas. Aus einem angebrochenem Löffel und einer Spitzen Steinkante am Boden hatte ich mir eine Art kleines, spitzes Messer gebastelt das ich nun, als er sich wieder mal zu mir beugte, erst in die Stirn stach, er benommen wirkte und ich solange dan in das Herz stach bis dieser Vampir einige Momente zur Seite kippte. Sofort rannte ich los, wollte nur noch heraus. Unerklärlicher Weise schaffte ich es sogar nach draußen, dort schien die Sonne aber ich hatte diese über vier Jahre nicht gesehen und es blendete, dennoch lief ich los, so schnell ich konnte nur weg von diesem Ort. Unterwegs sprach ich Leute an, wollte wissen wo ich war und suchte mir so meinen Weg zurück nach hause. Dafür brauchte ich zwar geschlagene zwei Wochen um nach Hause zu laufen aber ich war verdammt erleichtert das bekannte Haus zu sehen, ging auf dieses zu und klopfte. Hoffnung keimte auf als ich Schritte hörte die sich der Tür näherten und ich erkannte meinen Vater, dieser aber meinte nur sie würden keine Bettler aufnehmen. Ein Teil von mir zerbrach, erkannte er mich denn nicht? Verzweifelt versuchte ich ihn zu überzeugen aber er war der Ansicht ich sei tot, trotzdem schien er mir auch zu glauben. Auch meine Mutter trat hinzu, schien es ebenso nicht fassen zu können aber anstatt mich in die Arme zu schließen wie ich es erwartet hatte wandte sie sich weinend ab, ließ mich stehen und auch in den Augen meines Vaters erkannte ich Unwillen. Es schien als hätten sie sich damit abgefunden das ich nicht mehr da war. Die Tür welche ich so hoffnungsvoll erreicht hatte verwanndelte sich in einen Ort an dem ich wohl nichts mehr zu suchen hatte. Ich wusste nicht mehr weiter, war gebrochen und taumelte recht ziellos durch die Stadt. Vier Jahre und meine Eltern kannten mich nicht mehr, hatten sich damit abgefunden? Gab es so etwas oder war das hier nur ein durchaus grausamer Scherz? Mein Weg führte mich zu einem Mann im Park der gerade Level-E jagte. Ich bekam es nicht mal mit, war wie gelähmt und ging einfach weiter, direkt in den Tumult hinein ohne zu ahnen in welche Gefahr ich mich begab. Erst als eines dieser....Dinger, es waren insgesamt zwei, mich anspringen wollte schien ich aus der Trance zu erwachen. Gedankenschnell hatte ich einen recht langen und geraden Ast von dem Baum vor dem ich stand aufgehoben, vermutlich war er bei einem Sturm abgebrochen und spürte wieder meinen Hass aufwallen, schlug immer wieder nach diesem Wesen, wenn auch sehr kraftlos, das genauso blutrote Augen hatte wie mein bisheriger Peiniger. Der anwesende Hunter erlegte schlussendlich doch beide, ich sank nur schweigend im Gras zusammen und er nahm mich mit sich. So kam ich bei diesem unter, bekam Obdach und was zu essen und er fragte auch nicht nach meiner Vergangenheit, etwas wofür ich dankbar war, aber eh gelogen hätte.
Ich wurde älter, von ihm ausgebildet und wurde selbst zum Hunter. Ich habe mich damit abgefunden das meine Eltern auf der anderen Erdhabkugel dem selben Job nach gehen, dem jagen von Vampiren. Ich wollte freiwillig weg da ich den Gedanken nicht ertrug die beiden vielleicht täglich zu sehen. Immer wieder stellte ich fest das ein Hunter meine Aufmerksamkeit besonders erregte, Kaien Cross. Ich fand seinen Stil atemberaubend und einfach toll, ich wollte sein wie er aber.....ich merkte schnell das unsere Ansichten zu Vampiren sehr weit auseinander lagen. Immer noch bewundere ich ihn aus der Ferne, inzwischen sind so viele Jahre vergangen seit damals, mein Hass brodelt immer noch in mir das er mein ganzes Wesen beeinflusst. Und nun sollte ich auch noch die Cross Akademie im Auge behalten, Anweisung von ganz oben. Na gut, da ich weiß das auf diese Schule viele Vampire gehen wird es doch nichts ausmachen vielleicht den ein oder anderen als Bedrohung ein zu stufen oder? Aber an oberster Stelle steht nur heraus zu finden was mit den beiden Schülerinnen passiert ist und die Pflicht geht mir dann doch näher als mein Hass, in den meißten Fällen zumindest.

Persönliche Daten

„Wo ein Anfang ist, muß auch ein Ende sein.“


Bildvorlage:
Alvaro Garay aus Wand of fortune

Name:
Anna

Wahres Alter:
noch 21

Zweitcharaktere:
Saishin und Zevran

Probepost:
Dunkle Nacht und ein leer stehendes Herrenhaus über das man sich erzählte es würde spuken. Len sah von seinem Auftrag wieder auf dieses alte Haus welchem man den Verfall bereits ansehen konnte, in früheren Zeiten war es sicherlich ein schönes Gebäude gewesen, prunkvoll, glänzend eh der Verfall seine Klauen nach dem Haus ausgestreckt und es langsam hatte verkommen lassen. "Geister, wers glaubt." Immer wieder waren hier wohl Leute verschwunden und man hatte nur Blutlachen, wenn überhaupt, gefunden. Gespenster gab es nicht, das war das Werk eines Vampires und laut seinen Informationen handelte es sich nicht mal um einen richtigen sondern einen Level-E. Wie er diese vom Blutdurst getriebenen Biester doch verabscheute. Während er das dunkle Gebäde betrat zog er die schwarze Hunterklinge aus seinem Gurt an der Hüfte und trat langsam durch das Haus um sein Ziel zu finden. Ein Schrei ertönte. "Hast dir dein Abendessen wohl schon gefangen." Amüsiert grinsend wandte ich Len in die Richtung in welcher sich die Person befinden müsste, den Griiff der Klinge fest umklammert und langsam vorwärts schreitend. Etwas Mondlicht fiel in den alten Salon der leer geräumt war, unter dem Kronleuchter im silbrigen Licht des Mondes hatte es sich der Level-E mit seiner Beute bequem gemacht und ließ es sich schmecken. Len gab nur einen abfälligen Ton von sich. Der Vampir hatte ihn bemerkt, hielt sich das Mädchen als eine Art Schutzschild vor und Len konnte nur darüber lachen. "Du hast dir den falschen ausgesucht um auf Gefühlsduselei zu setzen!" Noch während er diese Worte sprach hatte er mit der Klinge ausgeholt die er nun warf, sowohl dieses Mädchen als auch den Vampir durchbohrte, letzterer sich auflöste. Langsam ging er auf das röchelnde Bündel am Boden zu, sie lebte also noch. Sie bat um Hilfe, er solle sie retten aber Len interessierte das ganze nicht, er wollte nur nach seiner Klinge greifen als ihre Hand sein Handgelenk erfasste, sie ihn hysterisch um Hilfe anschrie. Die einzige Reaktion die sie bekam war eine Kugel in den Kopf. Mitleid war nichts für ihn, dafür war er zu lange den Schrecken ausgesetzt gewesen. Len zog seine Klinge aus dem nun schlaffen Körper und ließ diesen im Mondlich zurück.

Satz der Woche:
Richtig by Kari


Zuletzt von Kaylen Cortez am Fr 3 Jul 2015 - 14:29 bearbeitet; insgesamt 4-mal bearbeitet (Grund : SdW - by Kari)
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Kaylen Valentin Cortez   So 5 Jul 2015 - 22:08



Herzlichen Glückwunsch, du bist
für das Rollenspiel zugelassen!



Bevor du mit dem Rollenspiel beginnen kannst, solltest du - sofern du es nicht schon gemacht hast - dir die Broschüre der "Cross Academy" anschauen. Hierzu solltest du dir die Schulregeln durchlesen und dir einen Überblick über das Schulgelände und die Zimmerpläne machen.
Schülerinnen und Schüler sollten sich daher die Regeln sehr gut einprägen, genauso wie ihre Lehrer.
Außerdem gehört zu deiner Ausstattung dieses informative Portal, welches dir einen Blick über den Rollenspielstand gewährt und dich durch den Schulalltag begleitet.
In den nächsten Stunden/Tagen wird deinem Charakter ein Zimmer erstellt, sodass du dort deinen ersten Beitrag setzen kannst, du kannst sehr gerne auch wo anders beginnen.
Es kann natürlich sein, dass du bereits einige Nutzer kennst oder dich mit jemanden abgesprochen hast, solltest du einen besonderen Zimmerwunsch haben oder nachhinein in eine bestimmte Klasse wechseln wollen, dann wende dich bitte an das entsprechende Thema oder an einen Moderator.
Eine Bitte habe ich jedoch an dich, bevor du das Forum mit unzähligen anderen Usern unsicher machst:
Wärst du bitte so freundlich und erstellst dir zuerst eine Beziehungsliste, indem du ein neues Thema öffnest, den Namen als "Titel" und Klasse als "Beschreibung" setzt und vorerst die bereits bekannten Daten hineinschreibst. So hat man im Laufe der Zeit eine Übersicht über die Beziehungen deines Charakters. Am besten editierst du dieses Thema dann immer wieder, damit es aktuell bleibt. Kopiere dir die dafür gemachte Vorlage heraus.
Erstelle dir auch bitte ebenfalls eine Übersicht über die Kontaktmöglichekeiten. Beantworte, wie gut dein Charakter erreichbar ist, sofern er einen Handy und / oder einen Festnetzanschluss hat.
Dieses Thema wird deinen Handy und / oder deinen Festnetzanschluss darstellen. Sollte jemand im Rollenspiel deinem Charakter eine SMS schicken, so wird diese noch Mal separat hineinkopiert. So hast du einen sofortigen Überblick, wann dein Charakter noch Mal explizit benachrichtigt wird. Scheue dich nicht davor diese Funktion selbst zu nutzen!

Falls du Fragen und Probleme hast, dann wende dich an die hilfreichen Nutzer oder das freundliche Team, welches dir geduldig und aufmerksam zuhören wird.
Wir wünschen dir sehr viel Spaß und Vergnügen im Rollenspiel!




Nach oben Nach unten
 
Kaylen Valentin Cortez
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Cross Academy  :: Archiv und Analen :: Archiv-
Gehe zu: