Cross Academy
 


Die 'Cross Academy' ist eines der angesehensten Internate, sowohl für Menschen als auch die Kreaturen der Nacht. Tretet ein und lernt was es heißt, Seite an Seite zu existieren mit denen, die anders sind als ihr...
 
StartseiteForumAbout usFAQSuchenLoginAnmelden
Das Rollenspiel wird neu aufgebaut.

Teilen | 
 

 Eingangsbereich

Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
AutorNachricht
Cross Academy
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1300
Alter : 26
Anmeldedatum : 10.10.07

BeitragThema: Eingangsbereich   So 19 Apr 2009 - 1:56

das Eingangsposting lautete :

Der Eingangsbereich des Hauses Sonne ist eine aus grauem Stein bestehende Treppe. Die 8 Stufen werden zu ihrer rechten und linken von einem hohen Messinggeländer gestützt und führen hinauf zu den beiden schweren, braunen Flügeltüren.

Wenn man Haus Sonne beritt fallen einem sofort die hellen sandfarbenen Wände mit der dunklen Holzverkleidung auf. Auch die Weinrote Auslegware, die den Boden ziert ist nicht zu verkennen. Zudem gibt es, wenn man zur Decke schaut einen Ausblick auf einen zwar schlichten, jedoch schönen Kronleuchter.
Das Haus Sonne ist eher schlicht gehalten und sieht bei Weitem nicht so gehoben und elegant aus, wie der Eingangsbereich des Hauses Mond.
An den Wänden, rechts und links des Flures, nahe der Tür, erkennt man jeweils zwei schlichte Holztreppe, die den Weg in die höheren Etagen freigeben.

Schreitet man jedoch an diesen vorbei, so erkennt man rechts und links, zwei große Türen.
Wählt man die Linke, so erreicht man den Speisesaal des Hauses und erwählt man sich die Rechte, so betritt man den Aufenthaltsraum.
Nach oben Nach unten

AutorNachricht
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Eingangsbereich   So 19 Jul 2009 - 18:56

<---Speisesaal

Im EIngangsbereich wante er sich noch einmal um, um auf Shisai zu warten, verschrenkte dabei die Arme vor der Brust und hatte einen kalten desinteressierten Ausdruck auf dem Gesicht, eigentlich wie immer, wenn man es mal genau nahm.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Eingangsbereich   So 19 Jul 2009 - 21:04

<-Speisesaal

Shisai war Aiven mit etwas Abstand gefolgt, weshalb dieser nun auf ihn wartete, mit verschränkten Armen und wieder emotionslos-kaltem Blick.
Der Rothaarige hatte weiterhin das Gefühl, dem Jungen etwas getan zu haben, wusste aber nicht, ob er ihn lieber darauf ansprach oder ihn in Ruhe lassen sollte, bis er sich abgeregt hatte.
Er verlangsamte schließlich seine Schritte, je näher er zu Aiven kam, blieb aber nicht stehen.
Stattdessen ging er einfach weiter, drückte die große Tür auf und hielt sie von außen offen, sodass der Schwarzhaarige ihm folgte.

->Campus mit Aiv
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Eingangsbereich   So 19 Jul 2009 - 23:51

<-Mädchenflur

Umi hatte von dem Mädchen erfahren, dass es Gerüchte um das Fehlen von Rena Sho gab. Diesen wollte sie natürlich, so wie es ihre Aufgabe ist, sofort nachgehen und nahm sich vor, sich so schnell wie möglich an der Pinnwand und wenn es nötig war auch im Sekretariat zu informieren. 
Morgens aß sie nie besonders fiel, fand es nicht schlimm, wenn sie ein Frühstück mal ausließ, und deshalb ging sie auch direkt auf die Tür zu. Das Fräulein Hausvorstand ging davon aus, dass die meisten Schüler schon im Gebäude sein mussten. Letztendlich musste sie nur noch ein paar Schüler anstacheln, sich zu beeilen, die scherzhaft zurück entgegneten, dass sie selbst dabei war zu spät zu kommen.
In Gedanken fiel das junge Mädchen zu dem Hausvorstand der Jungen und zu ihrer Stellvertreterin. Sie müssten bestimmt schon im Schulgebäude sein.
Obwohl Umi es eigentlich Kleinigkeiten so schätze, blieb ihr diesmal keine Zeit dafür. Sie achtete nicht darauf, wie schön das Morgenlicht im Kronleuchter an der Decke brach, wie warm die Farben und wie glänzend die steinernen Stufen waren. Ihr einziges Ziel, war es nun nur ihrer Aufgabe nachzugehen.  

-->Tor Day
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Eingangsbereich   Sa 22 Aug 2009 - 18:22

<<< Campus mit Aiven

Kamui kicherte ein wenig und lief gut gelaunt hinter Aiven her. Als er sie fragte, ob sie noch mit hochkommen wolle, zögerte sie unmerklich. Dann nickte sie. Doch Aiven lief vor ihr, somit hatte er es wohl kaum gesehen.
„Ja, gerne, wenn ich darf!“ meinte sie.
Als sie an einem Spiegel in der Eingangshalle vorbeiliefen, blieb sie stehen und betrachtete ihre Frisur. Durch den Wind draußen, lag alles kreuz und quer. Schnell ordnete sie das Wirrwarr auf ihrem Kopf, grob mit ihren Fingern und schloss wieder zu Aiven auf.
Dann stiegen sie zusammen die großen Treppen nach oben. Ob Yumi mittlerweile schon im Zimmer war?

>>> Flur 2. Stock mit Aiven
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Eingangsbereich   Di 25 Aug 2009 - 8:42

<<< Flur 1. Stock

Sie sah sich um und es war niemand hier. Sie ging noch ein wenig auf der Stelle herum und entschied sich dann ein wenig an die frische Luft zu gehen. Dann sah sie auf die Uhr und merkte, dass es doch ein wenig spät war und ging zurück in ihr Zimmer.

>>> Flur 1. Stock


Zuletzt von Yurika Hayada am Fr 28 Aug 2009 - 11:45 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Eingangsbereich   Mi 26 Aug 2009 - 21:53

<-Tor Sonne, dazugehöriger Post von Akunin Tsurenai

Der Herbst. Der wunderbare und vor allem ruhige Herbst war endlich da. In jeder Jahreszeit sah Taki etwas Gutes. Der Vorbote des Winters bereitete alles für einen langen Schlaf vor. Das saftige Grün wich aus den Blättern. Vertrocknetes Braun und doch unglaubliches Rot und Gelb hingen an den dünnen Ästen. Auf dem Campus, der nun wie ein Schlossgarten wirkte, musterte er die Landschaft.
Als kleiner Junge hatte er seinen Brüdern immer geholfen die herabgefallenen Blätter zusammen zu hacken. Das hatte sie immer einen ganzen Tag, von früh bis spät, beschäftigt, weil sie sich immer wieder bei der Arbeit gegenseitig störten, sich in die Blätterhaufen schubsten und sich lachend jagten. Er als Jüngster der Brüder hatte natürlich immer das meiste abbekommen. Doch die Blätterschlachten waren ganz und gar nicht mit den Schneeballschlachten zu vergleichen!
Der Junge dachte gerne an solche Zeiten zurück. Er war der Meinung, dass Erinnerungen immer bewahrt werden sollten, denn sie machten aus einem denjenigen, der man war. Und umso interessanter ist es sich zu fragen, welche Momente noch vor einem waren. Hin und wieder war es aber doch das Beste, selbst die schönen Gedanken und die ganze Vergangenheit für einige Zeit zu vergessen und einfach nach vorne zu schauen oder das Hier und Jetzt zu genießen.
Wenn er so darüber nach dachte, kam ihm sein Leben richtig friedlich vor. Natürlich gab es Höhen und Tiefen, doch für ihn zählten die guten Zeiten schon immer viel mehr. Er war gerne manchmal ein kleiner Optimist
Tja was mache ich jetzt?, wiederholte er Akunins Frage, während sie über den verschlafenen von Schülern noch bedeckten Campus gingen. Haiko und Daisuke hatte er schon ganz vergessen.
„Mal schauen. Entweder Hausaufgaben machen oder faulenzen“, antwortete er, hatte den Blick kaum zu seinem Klassenkameraden gedreht. Wieso auch immer.
Sie erreichten das Tor der DayClass. Im fiel auf, dass die schönen Blumenbeete anfingen zu verdorren. So war es nun mal. Der Herbst nahm dem Sommer immer die Schönheit. Doch sie würde wiederkommen, nächstes Jahr.
Es war schade, dass es Taki in der Stimmung war, lieber still, ruhig und gelassen zu sein, als vielleicht lieber mehr aktiver und fröhlicher zu wirken. Woran das wohl lag?
Schließlich hatten sie den Eingangsbereich erreicht. Hier und dort lieben Schüler aufgeregt umher, von der Cafeteria in den Aufenthaltsraum und zurück.
Sein Ziel war als erstes sein Zimmer, um den förmlichen schulischen Anzug los zu werden und dann würde er was Essen und den Abend versuchen zu genießen.
„Wo sind eigentlich Daisuke-kun und Haiko-kun?“, bemerkte er erst jetzt, nach einem schnellen Blick über die Schulter.
Schlimm war das Fehlen jener nicht, denn eine Pauso von den ewigen Gesprächen, die man ohne Zweifel mit dem von zickigen Mädchen vergleichen konnte, würde sich auf jeden Fall lohnen.
Taki steuerte die Treppe an. Akunin begleitete ihn.

-->Flur des Jungenstockwerks , Akunin Tsurenai wird mitgenommen
Nach oben Nach unten
Cross Academy
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1300
Alter : 26
Anmeldedatum : 10.10.07

BeitragThema: Re: Eingangsbereich   Mo 21 Sep 2009 - 11:10

<< Auf den Fluren

Wenn es nur immer so schön ruhig hier wäre, würde man sie als Guardian der Akademie nicht mehr brauchen... Yuki trat durch den vollkommen leeren Eingangsbereich und machte sich sogleich auf den Weg zum Campus, um dort nach dem Rechten zu schauen.

>> Campus
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Eingangsbereich   Mi 30 Sep 2009 - 20:16

"'Cause yesterday when I went out after class, I saw that crowd in front of the other house.. house moon, or so. I am just curious." sagte er, udn hatte die Hände in den Taschen seiner Jeans vergraben.


-----> Speisesaal mit Kamu.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Eingangsbereich   Do 1 Okt 2009 - 22:15

<<-- Campus

Mit nun gereizter Miene lief er in den Eingangsbereich. Bald würde dieser voller schwatzender Schüler sein aber noch hatte er Zeit sich zu richten. Zero machte große Schritte und begab sich zum Jungenstockwerk. Wieso müssen wir eigentlich ins zweite Stockwerk??

<<--2.Stock>auf den Fluren
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Eingangsbereich   Sa 3 Okt 2009 - 21:52

<---- Speisesaal

Mit Kamui betrat Aiven den Eingangsbereich und lief dann über den Campus gen Schulhaus.

----> Eingangsbereich Schulhaus
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Eingangsbereich   Mo 5 Okt 2009 - 20:18

<- 1. Stock Flur

Hin und wieder fielen einzelne Wassertropfen aus ihren Haaren auf die schwarze Schuluniform.
Der Stoff war an den Schultern bereits etwas feucht, doch die junge Endera schenkte ihm keine große Beachtung.
Sie war noch immer in Gedanken. Diese verdammten Augen. Würden sie irgendwann aufhören sie zu verfolgen?
Erneut hustete sie in ihren Arm.
Sie kannte die Antwort nicht. Aber irgendwie glaubte sie, dass es ein „Nein“ war.
Ihr Gesicht war noch immer blass. Natürlich – Fit war sie noch nicht, aber sie hatte keine Lust weiter in dem Bett zu liegen. Und das warme Bad hatte ihr gut getan. Es fühlte sich fast so an, als wäre ihre Kraft Stück für Stück zurück gekehrt.
Sie hatte die Treppen bezwungen und stand nun im Eingangsbereich. Hier war es um einiges lauter – und auch voller.
Schweigend und mit einem gelassenen Schritttempo lief sie in den Speisessaal.

-> Speisesaal
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Eingangsbereich   Sa 10 Okt 2009 - 23:22

← Flur 1. Stock

Immer noch mit einem leichten Lächeln auf den Lippen, ging Nyoko die Treppen hinunter.
Sie hatte Langeweile, deswegen kramte sie ihr Handy aus der Jackentasche und die Ohrstöpsel aus der Schultasche.
Beide Stöpsel steckte sie sich ins Ohr, im Moment war ihr nach Mechancolischen Klavierstücken, die am Ende eine Spur der Freude ausdrückten.
Jetzt hörte sie auch nicht mehr die Mädchen, die vor ihr liefen. Sollten sie ruhig nur von den schönen Stars der Night Sprechen, Nyo war jetzt in die Welt der Melodien hineingetaucht.
Verträumt verließ sie den Eingangesbereich und ging raus.

→ Tor Haus Sonne
Nach oben Nach unten
Cross Academy
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1300
Alter : 26
Anmeldedatum : 10.10.07

BeitragThema: Re: Eingangsbereich   So 11 Okt 2009 - 13:25

<-- Flur 1. Stock

Yuki lief etwas abgehetzt über den Flur, wusste sie doch, dass ein weiteres zu spät kommen ihrerseits ihrem lieben Adoptivpapa nur Sorgen bescheren würde...

--> Campus
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Eingangsbereich   So 11 Okt 2009 - 15:43

<- Speisesaal

Super.
Da durfte man einmal nicht in diesem scheiß Rock zum Unterricht erscheinen, und sie hätte es fast vergessen.
Und alles nur, weil ihr Körper meinte, faxen zu machen.
Sie stürmte auf die Treppe zu und hustete kurz.

-> Flur 1. Stock
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Eingangsbereich   So 11 Okt 2009 - 17:42

<<-- Flur 1. Stock

Die Gehetzte war nicht zu stoppen, wenn plötzlich jemand in ihrem Weg gestanden hätte, wäre er jetzt über den Haufen gerannt, doch das war zum Glück nicht der Fall und sie stolperte aus dem Gebäude

-->> Campus
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Eingangsbereich   So 11 Okt 2009 - 18:59

<=Flur, 2.Stock

Akunin nahm zwei Stufen auf einmal, als er sich nach unten zur Eingangshalle begab. Es kam ihm vor, als wäre er auf der Flucht, so wie er sich von Haiko und Daisuke weg begab, davon eilte, wie der Wind die Straßen fegte. Gähnend hielt er sich an dem Geländer fest und erblickte bereits die Eingangstüre, die er genauso finster anstarrte, wie Daisuke zuvor.
Bildlich stellte er sich vor, wie die Tür sich in ein Eisentor verwandelte, durch die er nicht nach draußen gelangen konnte und somit den Unterricht verpassen würde. Ein schöner, unrealistischer Traum. Er erblickte ein paar andere Schüler, die genauso schwarz gekleidet wie er, nach draußen gingen.
“Akunin-kun! Warte…“, hörte der Schwarhaarige hinter sich und blieb stehen. Mit einem seitlichen Blick erkannt er Emi, die durch die Menge auf ihn zu eilte. Ihr Pferdeschwanz tanzte bei ihren Schritten. Auch sie war müde und schien ziemlich erschöpft zu sein.
“Ja?“, meinte der junge Mann und schritt nun mit ihr zum Ausgang.


=> Tor Sonne
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Eingangsbereich   So 11 Okt 2009 - 20:57

<< Flur 2. Stock

Im Eingangsbereich unten angekommen, wehte im der Geruch von frischem Kaffee in die Nase. Wirklich Hunger hatte er nicht. Bisho frühstückte eher selten, wenn überhaupt einen schwarzen Kaffee. Falls man das Frühstück nennen konnte. Generell aß das Model ziemlich wenig. Meist hatte er einfach keinen Hunger oder vergaß es einfach.
Das schwarze Hemd war oben weit aufgeknöpft, darunter hatte er noch einen langärmligen, dünnen Pullover mit tiefem V-Ausschnitt. An seinen Händen waren schon wieder alle möglichen Ringe.

>> Tor Sonne
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Eingangsbereich   So 11 Okt 2009 - 21:05

<-Flur im 2. Stock

Daisuke und Haiko zogen gerade wieder Witze über die Night Class, als sie die Treppe hinab zum Eingangsbereich gingen.
Schon einige Schüler, ebenfalls ganz in schwarz gekleidet, waren ebenfalls schon hier, oder kamen und gingen ihren Weg.
Die drei Jugendlichen bogen in die Richtung des Speisesaals.
Das Thema Vertretungslehrer kam auf.

-->Speisesaal
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Eingangsbereich   Mo 12 Okt 2009 - 19:23

<-Speisesaal

Den Hunger am Morgen gestillt ging die drei Jungen nun wieder den kurzen Weg durch den Eingangsbereich.
Haiko ging neben Daisuke und Taki war etwas versetzt zu Daisuke.
Die Labertaschen erzählten sich wieder alles mögliche, während der Junge mit den dunklen braunen Augen jenem Gespräch nur halb folgte. Er war wohl noch etwas verschlafen.
In dem Moment an dem sie an der Treppe vorbei kamen, blickte Haiko nebensächlich zu ihr hinauf. Neben anderen Schülern und Schülerinnen war dort auch Farkeon. Diese erkannte er aber erst, als er drei Mal hin geschaut hatte!
„Woah. Die sieht jetzt echt aus, wie ein Junge.“, sagte er zu seinem Kumpel. Die musternden Blicke, die folgten, waren so ziemlich offensichtlich auf das Mädchen gerichtet. Taki hatte nur kurz hingeschaut. Er würde zwar zustimmen in Sache Aussehen, aber deswegen so zu starren war unnötig und auch unhöflich.
„Hört doch auf sie so an zu gaffen sondern bewegt euch lieber.“, sagte er und drückte nun die Tür auf, um hinaus zu treten.
Scheint ihr besser zu gehen., fiel ihm auf.
„Ja ja , Taki-chan. Du willst doch nur alle Mädchen für dich!“, meckerte Haiko mit einem breiten Grinsen und bekam einen genervten Blick über die Schulter als Antwort.

-->Tor Sonne
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Eingangsbereich   Mo 12 Okt 2009 - 19:36

<- 1. Stock

Noch einmal hustend schritt sie dann schließlich die Treppe hinunter. Bald würde es klingeln und wie es aussah war Far nicht die einzige, die jetzt noch zum Unterricht hastete. Der Eingangsbereich war voll – demnach auch voll.
Sie streckte ihre Hände wieder in die Hosentasche, blickte lustlos auf das Ende der Treppe. Als die Schwarzhaarige plötzlich ihre Augen hob bemerkte sie drei bekannte Gesicht. Haiko, Daisuke und Taki.
Die Blicke der zwei Jungs entgingen ihr nicht, was dazu führte, dass sie etwas verwundert eine Augenbraue hob. Was sie sich dachten, konnte sich das Mädchen gut denken. Und das führte dazu, dass sie leicht grinsen musste.
Ihr Gespräch konnte sie nicht verfolgen, selbst nicht, als sie die Treppe bezwungen hatte und im Eingangsbereich stand. Was vielleicht auch daran lag, dass die drei Jungs bereits dabei waren das Gebäude zu verlassen.
Far würde ihnen folgen. Nicht nur, weil sie gerade eine spontane Idee hatte, sondern auch, da sie in die selbe Klasse gingen und der Unterricht jeden Moment beginnen würde.

-> Tor Sonne
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Eingangsbereich   Mi 14 Okt 2009 - 22:33

<<-- Zero's Zimmer

Totenstille. Wenigstens sind die alle brav im Klassenzimmer Ein kurzes Schmunzeln kam über ihn und lief einfach weiter. Hier gab es nichts was ihn halten würde und auch die Night war ruhig in ihren Gemächern.

<<-- Campus
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Eingangsbereich   Mi 28 Okt 2009 - 21:52

<-Tor Sonne

>>“Du klingst nicht begeistert, Taki-kun. Ich habe wahrscheinlich mehr Glück“<<, hörte er dann von Akunin.
Nein, begeistert klang er in dem Moment wirklich nicht. Vielleicht weil er gerade nur an den Ärger dachte. Doch schnell griffen die schönen Erinnerungen nach ihm und ließen auch so schnell nicht wieder los.
„Manchmal nervt es. Aber sonst sind wir fünf ein nettes Team.“, sagte er lächelnd. Ja ein Team. Das waren die Geschwister. Anders könnte Ansho es auch nicht beschreiben. Ein Team aus Geschwistern. Ja, das passte.
Doch womit sollte Akunin mehr Glück haben? Vielleicht war er ja ein Einzelkind und stellte sich eine so große Familie schwierig vor. Oder er hatte auch Geschwister und wünschte sich nicht mehr zu haben.
>>“Ich habe einen Bruder und früher auch mal eine Schwester“<< erzählte er dann gelassen, während er sich den Kragen hoch zog.
Ein Bruder und eine Schwester. Es waren nur zwei weniger und doch unvorstellbar für Taki. Wenn einer seiner Brüder fehlern würde oder eine der kleinen Schwestern, dann würde etwas nicht stimmen. Jeder würde bestimmt anders denken. Es kommt ja darauf an, wie man mit wem aufwächst.
Stutzig wurde Taki bei den Worten über Akunins Schwester. Alles Mögliche könnte in dessen Vergangenheit passiert sein, dass sie zu einem ‚früher mal’ wurde.
Ein ungutes Gefühl beschlich ihn. Er würde gerne mehr über Akunin und seine Geschwister erfahren, doch wer weiß, ob das jetzt passend wäre?
Die beiden Schüler hatten inzwischen den Eingangsbereich erreicht und nahmen sofort die Treppe.
Sie mussten schnell machen.
„Darf ich...wissen wieso ’früher auch mal’?“, entschied sich dann Taki doch zu informieren. Akunin hatte es ja auch ziemlich gelassen gesagt. Und außerdem. Wie soll man auf etwas reagieren und es beachten, wenn man nicht es nicht kannte?
Taki verlangte keine Antwort. Es lag an Akunin, ob er etwas dazu hinzufügen wollte oder nicht.
Er merkte nun wie kalt ihm vorher sein musste, denn um so wärmer schien nun alles um ihn herum zu sein. Angenehm war.

Sie erreichten recht schnell den Flur ihres Stockwerkes.
„Bis gleich.“, hatte Taki noch zu Akunin gerufen, bevor er in seinem Zimmer verschwand.
In seinem wunderbaren warmen Zimmer.
Wie verlockend das Bett doch zu sein schien und wie gerne er jetzt unter die Decke kriechen wollte.
Doch es war nicht die Zeit.
Schnell zog er den Pulli und das Shirt aus und schmiss sie achtlos auf das Bett. Darauf trog er auch schon wieder das weiße Hemd und die Weste. Auch die Krawatte zierte schnell mit dem Schulemblem seinen Hals und das Jackett ruhte auf seinen Schultern. Die Schultasche war ebenfalls schnell gepackt. Noch kurz überlegte er ob er den Mantel anziehen sollte.
Am Ende kam sogar mit etwas ordentlicheren Haaren aus seinem Zimmer. Er trug zwar den Mantel, ließ ihn aber offen. Die Schultasche hang an seiner Schulter.
Eilig lief er die Stufen hinunter.
Unten im Eingangsbereich würde er auf Akunin warten.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Eingangsbereich   Mi 28 Okt 2009 - 22:46

<<-- Tor Sonne

Nun war sie im Warmen, das ihr nicht sonderlich auffiel. Im Gegenteil, ihr war recht heiß. Sie dachte aber an keine Pause und lief weiter, in den 1. Stock. Sie würde ich noch etwas in ihrem Zimmer ausruhen und verschnaufen, vielleicht sogar über dieses geschehen nachdenken.

-->> 1. Stock (Flure)
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Eingangsbereich   Do 29 Okt 2009 - 21:09

<= Tor, Taki mitgeschleift
Allerdings, Akunin konnte sich ein Familienleben mit mehreren Geschwistern nicht vorstellen. Wobei,... doch eigentlich schon, doch seine Erfahrung würde so weit basieren, bis seine Schwester verstorben war und es bei ihm zu Hause nicht mehr so lustig zu ging.
„Manchmal nervt es. Aber sonst sind wir fünf ein nettes Team“, sagte Taki lächelnd und Akunin nickte stumm.
Nein, er konnte es sich vorstellen. Auch die Tsurenai-Kinder hatten immer stets zusammen gehalten und waren ein lustiges Pack gewesen, vor allem mit Akunins Unsinn an der Spitze – doch das war ein Mal. Nun waren Izun und er erwachsener und würden sicher selten zusammenhalten. Es hatte sie zu distanzierten Einzelgänger gemacht, wobei Akun es von ihnen schwieriger hatte, denn er mied seinen Bruder am meisten.
Die Zwei Jungen hatten den Eingangsbereich erreicht und schlüpften sofort ins Warme. Akunin genoss die plötzliche, warme Luft und fühlte sich umso mehr wohler und erschöpfter. Sie mussten sich beeilen und stiegen sofort die Treppen hoch, wobei andere Schüler in die entgegen gesetzte Richtung hasteten. Der Schwarzhaarige ahnte schon, dass es nichts mit dem Essen wird und er seufzte. Hoffentlich würde er etwas zum knabbern finden.
„Darf ich...wissen wieso ’früher auch mal’?“, fragte ihn Taki und sprach ihn auf seine Schwester an. Seine Frage war zaghaft und unsicher gewesen, doch das machte Akunin nichts aus. Er schenkte seinem Mitschüler ein trauriges, mattes Lächeln.
“Ja... Meine Schwester ist vor sieben Jahren ... bei einem Unfall gestorben“, antwortete er nun und verzog keine Miene. Seine Hand fuhr abwesend zu seiner Narbe, erinnerte sich an die schwere Last, damals. Doch eher er sich weitere Gedanken machen konnte, blieben die zwei Jungen im Flur stehen.
“Bis gleich.“
Und so verschwand er zügig in sein Zimmer. Erschöpft schaute er in die Runde und seufzte. Wieso wagt er es einfach nicht und bleibt hier? Irgendwie hatte er keine Lust. Achtlos knöpfte er sich das Hemd aus, legte es auf das Bett und widmete sich seiner Schuluniform zu. Das weiße Hemd, dann die Weste. Ordentlich knöpfte er sich zu, streifte das Jackett über und warf der Kravatte einen finsteren Blick zu. Er hasste dieses Ding, die ihm wieder die Luft rauben würde. Seufzend legte er sich diese um den Hals. Er würde sie schon auf dem Weg binden. Zielsicher hatte er seinen grauen Mantel heraus geholt und über gestreift, schließlich wollte er wegen diesem Trip nicht krank werden und so wie es aussah, war es bei ihm ziemlich leicht. Auf der Suche nach seiner Schultasche hatte er wieder die kleine Notiz heraus geholt. Diesmal las er es sorgfältig. Es erinnerte ihn zu stark an damals und er seufzte. Seine Augen blieben auf dem Schlußsatz hängen.
“In Liebe?“, murmelte er laut und legte den Zettel auf sein Bett neben das Hemd. Nachdenken hatte er die Schultasche ergriffen und öffnete die oberste Schublade seines Nachttisches. Ein eingepackter Muffin würde vorerst seinen wachsenden Hunger stillen.
Ich denke, dass es nur ein Missverständnis ist..., dachte er nach und wand sich zum gehen um.
Es musste ein Missverständnis sein, was anderes zu denken, wagte er es nicht mal.

Nachdem Akunin sein Zimmer sorgfältig geschlossen hatte, schritt er den Flur entlang. Genüsslich packte er das Gebäck aus und ließ den Müll in der Manteltasche verschwinden – wie immer. Wahrscheinlich lag da noch etwas von letzter Woche, also müsste er nach dem Unterricht diese mal entleeren. Wer weiß, was sich da noch findet...
Das Umziehen hatte die zwei Jungen sehr lange in Anspruch genommen, denn es würde sehr knapp werden. Akunin hastete die Treppe hinab. Der Muffin war bereits zu Hälfte aufgegessen, als er Taki in der Ferne erkennen konnte. Mit vollem Mund verzog er eine gequälte Miene zu Taki und seufzte.
“Beeilen wir uns...“, seufzte er, nachdem der Muffin verspeist war und steuerte den Ausgang, Richtung Tor Sonne.

=> Tor Sonne, von Taki mitgeschleift
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Eingangsbereich   Do 29 Okt 2009 - 22:29

<<-- Flur 1. Stock


"Das Gerenne nimmt auch kein Ende!", fluchte sie und preschte in die Eingangshalle. Ständig musste sie laufen, dazu war sie wirklich zu unsportlich und faul! Die Weißhaarige musste sich beherrschen, um nicht in eine Schülermasse zu laufen, doch um die Geschwindigkeit zu veringern war es zu spät. Geschickt versuchte sie auszuweichen, als sie einen kleinen Stich im Fuß spührte.
Ah! Den hab ich ganz vergessen!, stöhnte sie vor Schmerz in Gedanken. Erneut knickte sie mit dem Knie ein und machte eine kurze Pause. Doch da sah sie auch schon Akunin, der einen Muffin aß.
Hauptsache ER kann essen!
(-.-)
Hikari dachte schon, dass es schilmmer sei, aber wenn er essen konnte, musste sie falsch gedacht haben. Sie folgte dein beiden Jungs, ließ aber eine große Lücke zwischen ihnen und ihr. Nun ging sie, keuchte zwar schwer, aber dies verging schnell. Ihr Fuß schmerzte auch schon nichtmehr.

-->> Tor Sonne
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Eingangsbereich   Mo 16 Nov 2009 - 16:52

<<< Campus mit Aiven

Aiven hatte zügig zu Ende geraucht und sie konnten endlich aus der eisigen Novemberkälte fliehen. Kamui lief mit schnellen Schritten auf das Haus Sonne zu, war froh endlich durch die Tür wieder hinein gehen zu können. „Der ist nur dir nicht geheuer, und alle anderen fanden ihn glaub ich oke … zumindest in Theater, in Geschichte hat er mich jetzt ehrlich gesagt ein wenig angekotzt …!“ meinte sie etwas mürrisch und steuerte auf die Treppen zu. „Ich glaube, du siehst dabei sowieso Gespenster, was soll das bitte deiner Meinung nach alles für einen Zusammenhang haben?“ fragte sie irritiert.
„Ich muss eben noch mal kurz in mein Zimmer, du kommst doch mit oder?“ fragte sie, ging dann nach oben. Irgendwie war es auch ohne Worte klar, dass die Pinkhaarige noch mit zu Aiven aufs Zimmer gehen würde.

>>> Kamuis & Yumikas Zimmer mit Aiven
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Eingangsbereich   So 22 Nov 2009 - 18:39

<= Flur, 1. Stock, Schulhaus

Die goldenen Augen, die an Honig erinnern, ruhen auf dem grauen Stein der Treppen. Akunin interessiert sich kaum für die Architektur des Dorms, schließlich gehört dieses Gebäude zu seinem Alltag. Irgendwie fand er aber die schweren, braunen Flügeltüren ziemlich passend zu dieser Einrichtung und so wirkt es alles auf ihn traditionell, alt und edel.
Lange rede kurzer Sinn: Er musterte augenblicklich den Eingang des Dorms und trat letztendlich hinter Taki in das warme Gebäude ein.
Der Kronleuchter spendete inzwischen warmes Licht, welches den Eingangsbereich in vollen Zügen ausstrahlte.
Akunin blieb, unweit der Treppe stehen und wand sich an seinen Freund.
Merkwürdig ‚Freund’ zu schreiben, obwohl der junge Mann unsicher war, ob er Taki als Freund bezeichnen konnte. Sie gingen zurzeit aufs selbe Internat und hingen zusammen ab.
Er musste gerade an etwas Absurdes denken: Taki gammelte bei ihm im Zimmer rum und sie alberten herum, als wären sie schon seit Jahren mit einander befreundet.
Was daran absurd war? Nun ja, die Zwei Jungs waren eher vom stillen Charakter und würden so was nicht mal ansprechen.
Seufzend knöpfte sich Akunin den Mantel auf und zog mit einer leichten Handbewegung die Krawatte heraus.
“Speisesaal?“, fragte er Taki und ließ seinen Blick zur linken Türe schweifen. Oh welch süßer Duft gebratenes Fleisches und gekochten Reisbällchen. Gebackenes Brot und köstliche Soßen…
Oh, Frikadelle, nimm mich!, witzelte er und grinste Taki entgegen, so wie er seiner Sehnsucht nach Essen leben verlieh.
Wozu würde ihn Hunger noch dazu treiben? Vermütlich würde er sonst noch Daisuke zustimmen beim Flurfußball mit zu machen.
Akunin legte den Kopf schief und dachte wieder an HD. Was haben sie gemeint?
“Taki… Ich mache mir Sorgen. Sie haben etwas vor und meine Unwissendheit missfällt mir…“, murmelte er leise und schaute sich um, als wäre er ein Geheimagent, der von Haiko und Daisuke nicht entdeckt werden wollte. Dabei hatte er vergessen „-kun“ anzuhängen, denn normalerweise sprach man jemanden direkt beim Namen, wenn man mit diesem eng befreundet war.
Doch wann konnte man eine Freundschaft, als eng bezeichnen? Muss man sich seit Jahren kennen?
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Eingangsbereich   

Nach oben Nach unten
 
Eingangsbereich
Nach oben 
Seite 3 von 5Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Eingangsbereich

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Cross Academy  :: Archiv und Analen :: Es war einmal... :: Die Anfänge-
Gehe zu: