Cross Academy
 


Die 'Cross Academy' ist eines der angesehensten Internate, sowohl für Menschen als auch die Kreaturen der Nacht. Tretet ein und lernt was es heißt, Seite an Seite zu existieren mit denen, die anders sind als ihr...
 
StartseiteForumAbout usFAQSuchenLoginAnmelden
Das Rollenspiel wird neu aufgebaut.

Teilen | 
 

 Eingangsbereich

Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
AutorNachricht
Cross Academy
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1300
Alter : 26
Anmeldedatum : 10.10.07

BeitragThema: Eingangsbereich   So 19 Apr 2009 - 1:56

das Eingangsposting lautete :

Der Eingangsbereich des Hauses Sonne ist eine aus grauem Stein bestehende Treppe. Die 8 Stufen werden zu ihrer rechten und linken von einem hohen Messinggeländer gestützt und führen hinauf zu den beiden schweren, braunen Flügeltüren.

Wenn man Haus Sonne beritt fallen einem sofort die hellen sandfarbenen Wände mit der dunklen Holzverkleidung auf. Auch die Weinrote Auslegware, die den Boden ziert ist nicht zu verkennen. Zudem gibt es, wenn man zur Decke schaut einen Ausblick auf einen zwar schlichten, jedoch schönen Kronleuchter.
Das Haus Sonne ist eher schlicht gehalten und sieht bei Weitem nicht so gehoben und elegant aus, wie der Eingangsbereich des Hauses Mond.
An den Wänden, rechts und links des Flures, nahe der Tür, erkennt man jeweils zwei schlichte Holztreppe, die den Weg in die höheren Etagen freigeben.

Schreitet man jedoch an diesen vorbei, so erkennt man rechts und links, zwei große Türen.
Wählt man die Linke, so erreicht man den Speisesaal des Hauses und erwählt man sich die Rechte, so betritt man den Aufenthaltsraum.
Nach oben Nach unten

AutorNachricht
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Eingangsbereich   So 14 Jun 2009 - 20:08

Zitat :
“Wollt ihr im Speisesaal was essen? Ich weiß zwar nicht was es da noch gibt, doch esse ich glaub lieber meine Vorräte im Zimmer auf.“
Fragte Yumika in die Runde, als sie, von einem Lehrer vom Campus verscheucht, nun in der Eingangshalle des Day Dorm standen.
Er hatte sich kurz umgesehen, einige Schüler gesehen, die hinauf in die Schlafsäle liefen, einige, die das Haus verließen, einige die in kleinen Grüppchen wie sie in der EIngangshalle stehen blieben, bevor er sich dem kleinen Brünetten Mädchen zuwandte, welches die Frage gestellt hatte. Die jedoch blickte an ihm vorbei, auf den Jungen, der neben ihm stand.

Zitat :
“Wegen dem Englisch, sollen wir das nach dem Unterricht ab und zu machen oder eher am Wochenende?"
fragte sie, ebenfalls an den schwarzhaarigen gerichtet, aber weil Shisais Blick auf ihr ruhen geblieben war, entging ihm nicht, dass ihr Blick kurz zu ihm herüberglitt, sich dann jedoch wieder auf Aiven festsetzte.
Shisai dachte nach, ja worüber eigentlich? War er froh, dass Yumika ihn nicht immer anstarrte, war er ein bisschen eifersüchtig, eben weil sie es nicht tat?
Er dankte Kamui, dass sie ihn aus seiner, ihm äußerlich nicht wahrnehmbaren Verwirrung zerrte.

Zitat :
„Du hast Essensvorräte im Zimmer? Wieso weiß ich davon nichts?“
fragte sie mit einem lachen.
Ein kurze denkpause folgte, bevor Kamui etwas zögerlich sagte
Zitat :
„Also, ich denke für den Speisesaal sind wir fast ein wenig spät dran, somit werde ich mit Yumi hochgehen...Geht ihr mit?"
Und während sie zwischen den Jungen und Yumi hin und her blickte, der große Rothaarige fragte sich, ob man ihm die leichte Verspannung anmerkte, schaute er zu Aiven, welcher schon zu einer Antwort ansetzte.
Zitat :
"Ich hol mir nut kurz was ausm Saal zu essen, ich hoffe man kann sich da auch was mitnehmen,d enn ich will einfach nru noch ins Bett, ich hab zwölf Stunden Flug hinter mri und seit zwei Tagen kaum geschlafen."

Als Aiven ihn mit einem Nicken bedachte, tat er das gleiche, und schaute Aiven kurz nach, bevor er seinen Blick auf Kamui heftete.
"Wie meinst du das, wir sollen mitkommen? Mit hoch auf euer Zimmer?", fragte er mit einem Unterton, der nichts gutes verheißen lies, noch unterstrichen von seinem anzüglichen Lächeln."Seid ihr sicher?"



Rf1:Nanami ~ Rin
Rf2:Yumika ~ Kamui ~ Shisai
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Eingangsbereich   Mo 15 Jun 2009 - 21:37

Yumika stand noch immer mit Kamui und den beiden Jungen und wartete darauf das jemand etwas sagte.
Zitat :
Du hast Essensvorräte im Zimmer? Wieso weiß ich davon nichts?“
Als sie dies von ihrer Zimmerkamerdin hörte musste sie selbst leicht grinsen, wenn sie so darüber nachdachte. Wovon hätte sie sonst während der Fahrt überleben sollen? Sie schaute Kamui nun an und gab ihr eine Antwort.
“Kamui, wovon hätte ich den sonst überleben sollen im Zug? Ich hab halb nicht alles aufgegessen und der Rest liegt noch in meiner Tasche“
Sagte sie grinsend und schaute weiterhin zu Kamui.
Zitat :
„Also, ich denke für den Speisesaal sind wir fast ein wenig spät dran, somit werde ich mit Yumi hochgehen..."

Sie sagte nicht wirklich etwas dazu, immerhin wollte sie eh in ihr Zimmer. Doch das sie kurz Aiven und Shisai fragte ob diese mitkommen wollen war sie leicht erstaunt.
Ich hab ja so direkt nichts dagegen aber…
Sie wusste selbst nicht genau und wollte sich schnell einen Grund überlegen wieso nicht, doch fiel ihr keiner ein. Sie sah in der Zwischenzeit noch einige Schüler die im Eingangsbereich herum liefen und auf ihr Stockwerk zu gehen oder irgendwo anders hin. Ihr war es eigentlich recht egal, immerhin interessierte sie sich im Moment mehr für ihr Gespräch.
Zitat :
"Ich hol mir nur kurz was aus demm Saal zu essen, ich hoffe man kann sich da auch was mitnehmen, denn ich will einfach nur noch ins Bett, ich hab zwölf Stunden Flug hinter mir und seit zwei Tagen kaum geschlafen.
Kam als nächstes von Aiven und sie schaute ihm hinterher als dieser den Eingangsbereich verließ und in den Saal tritt. In der Zwischenzeit schaute sie zwischen den beiden weiter hin und her und wusste gar nicht auf wenn sie nun schauen sollte. Sie sah wie Aiven wieder aus dem Saal heraus ging und sie nicht bemerkte, doch hörte sie dann wieder Shisai´s Antwort auf Kamui´s Frage.
Zitat :
"Wie meinst du das, wir sollen mitkommen? Mit hoch auf euer Zimmer?" "Seid ihr sicher?"
Fragte Shisai die beiden Mädchen und Yumi musste leicht grinsen, kurz darauf meldete sich die braunhaarige wieder zu Wort.
“Naja Kamui, den Vorschlag.“ sagte sie grinsend und redete dann direkt weiter. “Ich werd schon mal hoch gehen aufs Zimmer, du oder ihr könnte dann ja nach kommen“
Erneut lächelte sie und ging langsam die Treppe hinauf in den Ersten Stock, dort auf dem Flur angekommen sah sie noch einige Schülerinnen reden und wieder andere langsam in ihrem Zimmer verschwinden bevor sie von der Hausvorständin erwischt wurden. Immerhin wollte dies keiner Riskieren, in der Zwischenzeit hatte Yumika schon die Tür zu ihrem Zimmer geöffnet und schritt in dieses mit ihren Sachen auf dem Arm hinein.

>> Ihr Zimmer


Rf1: Nanami ~ Rin
Rf2: Kamui ~ Shisai
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Eingangsbereich   Di 16 Jun 2009 - 19:58

Die vier standen immer noch in der Eingangshalle, um sie herum ein reges Treiben von Schülern. Die einen verschwanden im Speisesaal, die anderen kamen dort her und gingen hoch in die Zimmer. Aiven verabschiedete sich nun ziemlich schnell, er wollte sich noch etwas aus dem Speisesaal holen.
Shisai und Yumika standen mit ihr noch da.
"Wie meinst du das, wir sollen mitkommen? Mit hoch auf euer Zimmer?" "Seid ihr sicher?"
Die Pinkhaarige verdrehte genervt die Augen. „Nein, nicht mit hoch auf unser Zimmer, träum weiter …“ grinste sie. „Wir müssen in den ersten Stock, du in den Zweiten? Ich meinte eigentlich nur ob du mit hochkommst … die Zimmerbesuche verschieben wir auf wann anders“ zwinkerte sie ihm ironisch zu.
Yumika wandte sich mittlerweile zum gehen um. Kamui drehte sich auf dem Absatz um und winkte Shisai nach.
„Gute Nacht, schlaf schön und träum was süßes“ lachte sie und war nun neben Yumi.
„Ich geh mit hoch…“ lächelte sie ihre Mitbewohnerin an.


>>> Flur 1. Stock


RF: Shisai
RF: Nanami ~ Rin
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Eingangsbereich   Di 16 Jun 2009 - 20:44

Wie erwartet fand der Gang Richtung Day Dorm in einem Schweigen statt. Es war verwunderlich, dass Rin die Ruhe mit Gelassenheit nahm. Vielleicht mochte er auch einfach nur die Ruhe? Nanami war es ja schon gewohnt, still durch die Gegend zu gehen. Über was sollte sie denn mit ihm reden? Sie kannte ihn nicht. Und es war schon seltsam genug, dass er mit ihr zusammen zurück zum Day Dorm ging, um dann auch noch mit ihr im Speisesaal zu essen. Das war das erste Mal, dass sie neben einem Jungen ging. Okay, eigentlich war es auch nichts Besonderes. Er wollte sie bestimmt nur ein wenig begleiten. Mehr auch nicht. Sie sollte sich nicht zu viele Gedanken darüber machen. Die beiden kamen am Campus, wo sie auf Ren Hitomi, eine Day Schülerinnen trafen. Ohne dass Nanami auch nur etwas erwidern konnte, begann Rin das Mädchen anzusprechen und sie auf die Regeln hinzuweisen. Das Mädchen kam der Silberhaarigen nicht bekannt vor.
[Ich sollte mehr auf die Schüler von nun an achten..es würde mir nichts bringen, wenn ich die meisten nicht kenne..das kommt mir dann irgendwie nicht richtig vor..] dachte sie, während die beiden Hausvorstände in das Gebäude schritten und, angekommen im Speisesaal, sich setzten und essen. Jedoch wieder ohne einen Wort zu reden. Es war schwer für Nanami, ein Gespräch anzufangen. Wie sollte sie damit beginnen? Was wenn sie sofort was Falsches sagt? Deswegen beließ sie es bei der Schweigsamkeit und aß ihr Teller.

Nachdem sie fertig gegessen hatten, verließen sie gemeinsam den Speisesaal. Im Eingangsbereich befanden sich noch ein paar Schüler. Ein paar davon hatte sie kürzlich im Unterricht gesehen, den Rest jedoch, vor allem die Jungs, kannte sie nicht. Die Situation wurde immer ungemütlicher. Plötzlich begann der Dunkelhaarige sich zu räuspern. Und ein Glück, er begann zu sprechen, welches dazu führte, dass das Mädchen einen verwunderlichen Ausdruck ihm Gesicht hatte.
[Aufenthaltsraum, um zu lernen? ..War ihm diese Situation denn nicht unangenehm, dass er mich jetzt noch fragt, ob ich mit ihm die Hausaufgaben durch gehen möchte? Das ist irgendwie..merkwürdig] Stirnrunzelnd musste die kleine Mayu eine kurze Zeit lang überlegen. Eigentlich hatte sie noch vor Mayoi -chan zu besuchen. Aber dann müsste sie zum Rektorenhaus laufen. Und draußen war es schön längst spät geworden.
[Tut mir leid Mayoi-chan Q.Q..ich kam heute nicht dazu, dich zu besuchen..und ich werde wohl auch nicht mehr dazu kommen..die Sperrzeit hat glaub ich schon begonnen..] Eine kurze traurige Miene huschte über ihr blasses Gesicht. Sie versuchte sich nichts anmerken zu lassen und zwang sich letztendlich zu einem Lächeln.
„Ähm..ich weiß nicht recht…“
Was sollte sie daraufhin sagen? Jetzt würde sie eh nichts mehr zu tun haben. Und zu zweit an die Hausaufgaben zu gehen ist doch besser als allein. Schon weil sie nicht mit dem Gedicht klargekommen ist, sollte sie sich nach ein wenig Hilfe umschauen. Doch musste es denn ausgerechnet ein Junge sein?
[Wieso kümmert es mich so, dass..dass er ein Junge ist?..]
Sie musste über ihre dummen Gedanken lachen. Es war zu komisch. Sie sollte sich einfach entspannen und sehen, was auf sie zukommt. So anders kann ein Junge ja nicht von einem Mädchen sein, oder? Entschuldigend für die späte Antwort räusperte sich die Silberhaarige.
„ O-Okay..lass uns lernen..Ich habe ja meine Sachen schon bei mir..muss du noch aufs Zimmer oder so?“ fragte sie ihn, den Blick an Umi gerichtet, da diese sich von den beiden mit einem Winken verabschiedete. Ein kurzes freundliches Lächeln tauchte auf Nanamis Lippen auf.
[Eigentlich wollte ich ja mit Umi über die Aufgaben eines Hausvorstand und so reden..aber das könnte ich eigentlich auch mit..]
Ihre großen blauen Augen auf Rin gerichtet, wartete sie, was er nun machen würde.

RF: Shisai
RF: Rin ~( Nanami )
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Eingangsbereich   Mi 17 Jun 2009 - 18:17

“Ich werd schon mal hoch gehen aufs Zimmer, du oder ihr könnte dann ja nach kommen“
sagte die Braunhaarige, und verabschiedete sich dann recht schnell. Kein wunder, es war ja auch schon ziemlich spät. Jetz wo er so daran dachte, spürte er auch gleich die Müdigkeit.
Der Rothaarige unterdrückte erfolgreich ein Gähnen und hörte noch zu, was Kamui antwortete, nachdem sie bei seinen Worten die Augen verdreht hatte.

„Nein, nicht mit hoch auf unser Zimmer, träum weiter …“ Wir müssen in den ersten Stock, du in den Zweiten? Ich meinte eigentlich nur ob du mit hochkommst … die Zimmerbesuche verschieben wir auf wann anders“
Shisai schmunzelte. Kamui war doch ein ganz nettes Mädchen. Er mochte es, wenn man seine Art von Humor verstand und respektierte.
Die Pinke drehte sich auf dem Absatz um, um Yumika auf ihr Zimmer zu folgen, schaute jedoch noch einmal über die Schultern zurück.
"Gute Nacht, schlaf schön und träum was süßes“
"Gute Nacht Kamui-san..Yumika-san.." wünschte er, aber die beiden waren schon die Treppe hinaufgeeilt.
Erneut bahnte sich nun ein Gähnen den weg, aber nun brauchte der Große es nicht mehr zu unterdrücken.
Als er sich umsah, war es deutlich leerer als vorhin. Einige Schüler gingen noch etwas verspätet die Treppen zu den Schlafsälen hoch, aber er sah auch ein Pärchen - oder zumindest ein Mädchen und einen Jungen - die scheinbar in der EIngangshalle verblieben.
Shisai wandte seinen Blick ab und ging, die Hände ind en Hosentaschen, nun ebenfalls die Treppen hinauf in den Jungsflur.

->Flur 2 Stock




Rin ~ (Nanami)
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Eingangsbereich   Sa 20 Jun 2009 - 19:04

Mit einem leicht irritierten Ausdruck in ihren Zügen schaute sie Rin an und brachte ihn dazu über sein Angebot nachzudenken. Sie kannte ihn immerhin nicht, zumindest nicht wirklich und seine Frage schien sie etwas vor den Kopf gestoßen, beziehungsweise ins kalte Wasser geschmissen zu haben. Während sie überlegte wand er den Blick ab und schaute einigen Schülern nach, die sich auf ihre Zimmer zurückzuziehen schienen, doch dann widmete er seine Aufmerksamkeit wieder dem silberhaarigen Mädchen zu. Das keine Sekunde zu spät, denn somit erhaschte er noch einen etwas verdrießlichen, wenn nicht sogar traurigen Blick auf ihr hübsches Gesicht. Irritiert zog er eine Augenbraue leicht in die Höhe.
Was ihr wohl grad durch den Kopf ging?!
Etwas Beklemmendes machte sich in seinem Inneren breit und er schulterte seine Schultasche erneut. Er wusste nicht warum, aber er mochte dieses Mädchen, Nanami nicht mit solch einem verletzlichen Blick sehen und das war mehr als Eigenartig. Rin kannte sie doch gar nicht und dennoch sorgte er sich auf eine eigenartige Art und Weise um ihr Wohlergehen und machte sich Gedanken, wie er solch einen Ausdruck von ihr fernhalten konnte.
Mit einem schiefen Grinsen sah er sie an, denn er hatte erkannt, dass sie das Lächeln, das sie nun zur Schau stellte, nur mit enormer Willenskraft zustande brachte.
Zögerlich brachte sie ein paar Worte hervor, doch geduldig wartete der junge Mann ab. Mit Sicherheit würden noch ein paar weitere folgen und so war es dann auch.
Er konnte sich denken, dass sie zunächst alles abwog um sich ihrer Sache wenigstens halbwegs sicher zu sein. Dann lachte sie und setzte nach einem entschuldigenden Räuspern zu einer Antwort an.
Nach ihrer Antwort setzte er ein schiefes Grinsen auf, winkte Umi beiläufig aber freundlich zu und machte sich an, Nanami vorbei, auf den Weg den Flur zu durchqueren und zum Aufenthaltsraum zu gelangen.
"Sicher habe ich meine Sachen dabei..", meinte er und klopfte leicht auf seine Tragetasche.
“Ach und Mayu-san, du solltest vielleicht öfter einen erfreulicheren Ausdruck in deine Züge legen. Du musst wissen, die Traurigkeit steht dir nicht, sie setzt nur deine natürliche Schönheit herab..“
Mit diesen Worten kam er vor der Tür des Aufenthaltsraums zum Stehen, öffnete sie und wartete auf das Mädchen. Von einer zur nächsten Sekunde hatte sich seine offene und neckende Art ihr gegenüber wieder in Wohlgefallen aufgelöst und er blickte sie etwas teilnahmslos an.
Rin müsste in Zukunft vorsichtiger werden, ihr langes Brüten über seiner harmlosen Frage, schien sie schon etwas aus der Bahn geworfen zu haben und er stellte sich insgeheim die Frage ob sie überhaupt schon etwas mehr Zeit mit dem männlichen Geschlecht verbracht hatte. Nach ihren Aussehen zu urteilen mit Sicherheit und das mochte ihm nicht gefallen. Ging er jedoch nach ihrem Wesen, so tendierte er bisweilen jedoch eher dazu, dass sie diese Gesellschaft bisher gemieden hatte.
Dieses Mädchen ist scheinbar ein einziger Wiederspruch, wenn auch ein ziemlich reizvoller und äußerst schüchterner..
Mit einem leichten Schmunzeln wand er den Blick Richtung Aufenthaltsraum. Dieser war nicht übermäßig von Schülern, aber auch nicht spärlich besucht. Einige Tische in Fensternähe schienen noch frei zu sein.

<<< mit Nanami im Aufenthaltsraum
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Eingangsbereich   Sa 20 Jun 2009 - 21:48

<-TorDay

Der Eingangsbereich war fast leer. Nur hier und dort spazierte jemand zum Speisesaal oder zum Aufenthaltsraum.
Die Wärme durch fuhr grüßend ihren Körper. War es draußen wirklich so frisch geworden? Sofort steuerte sie die steinernen Stufen der Treppe an, schließlich wartete ein heißes Bad und ein warmes Bett auf sie. Sie vergaß nicht, dass sie später, wenn die Nachtruhe antreten Würde, das Gebäude, bzw. den Mädchenflur und den Eingangsbereich kontrollieren musste.
Mit der rechten Hand fuhr sich Umi durch das dunkelblonde fast braune Haar. Sie war überzeugt davon, dass alles richtig laufen würde. Die Mädchen würden nicht auf die Idee kommen in den Moondorm einzudringen, denn sie wissen gar nicht, ob die atemraubenden Schüler und Schülerinnen der Eliteklasse mit dem dunklen Geheimnis überhaupt dort waren. Die Jungs würden ihrer Meinung nach, nie so etwas Planen. Sie wären zu stolz und eigen, um zu zugeben, dass ihnen eine der Vampiressen das Herz geraubt hatte. Bestimmt diskutieren sie heimlich über die NightClass. So eine Bescheidenheit und Stille wünschte sich Umi für ihres gleichen. Sie konnte das Verhalten der Mädchen zwar nachvollziehen, jedoch hielt sie es auch für völlig unangebracht.
Die erste Stufe war genommen, die zweite folgte. Der Weg zu dem Flur war schnell erklommen.

-->Flur 1.Stock
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Eingangsbereich   Do 9 Jul 2009 - 15:39

<--Flur 2-Stock

Er nahm die letzten steinernen Stufen und fand sich dann im Eingangsbereich ein. Nicht nur er war schon wach und hungrig. Hier und dort waren andere Schüler und Schülerinnen schon unterwegs. Das Ziel war die hölzerne Tür zum Speisesaal. Die Hände in den Hosentaschen vergraben schritt er auf sie zu. Der schwarz haarige Junge versuchte die wenigen leisen Gespräche, die müde angefangen wurden, zu ignorieren. Aus purer Langweile summte er sich stattdessen ein Lied in der Kopf. Ein schlichter Takt aus Bass, Schlagzeug und Stimmen sang in seinem Ohr, um ihn wacher zu kriegen, als er schon war.
Im nächsten Moment erreichte er die Tür.

– > Speisesaal
Nach oben Nach unten
Cross Academy
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1300
Alter : 26
Anmeldedatum : 10.10.07

BeitragThema: Re: Eingangsbereich   Fr 10 Jul 2009 - 14:41

<< Tor des Hauses Sonne

Yuki huschte durch den Eingangsbereich und zu ihrer großen Freude war dort niemand mehr. Also ging sie einfach die großen Stufen hinauf in den zweiten Stock zu ihrem Zimmer.

>> In den Fluren (1.Stock)
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Eingangsbereich   Fr 10 Jul 2009 - 16:49

<-Flur 2. Stock

Und auch hier blieb der Junge von der großen Menge Mädchen verschont, einzelne Personen waren schon auf den Beinen, aber sie beachteten ihn nicht, und er sie nicht, und so schritt er ungestört weiter in den Speisesaal

->Speisesaal
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Eingangsbereich   So 12 Jul 2009 - 15:18

<<< Flur 1. Stock

Sie lief elegant die vielen Treppenstufen nach unten. Unterwegs band sie ihre lange Mähne mit einem Haargummi nach hinten, einzelne Strähnen und der Pony blieben natürlich vorne. Unten angekommen bog sie direkt in den Speisesaal ein.

>>> Speisesaal
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Eingangsbereich   Mo 13 Jul 2009 - 17:00

<- Flur 1. Stock

Sie hatte ihre Hände in die Hosentasche gesteckt und sah desinteressiert aus einem der großen Fenster, an denen sie vorbei lief, als sie die Treppe bezwungen hatte. Ihr Zeil war der Speisesaal und je näher sie diesem kam, desto lauter wurden die Stimmen. Irgendwie mochte Far keine großen Menschenmengen, aber so war sie sich wenigstens sicher, dass sie sich Zeit lassen konnte.
Mit einem verschlafenen Blick trat sie in den Speisesaal.

-> Speisesaal
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Eingangsbereich   Di 14 Jul 2009 - 16:47

----> flur 2. stock

Ohne ihre Mitmenschen gross anzuschauen durchquerte Nana den Eingangsbereich.
Ihr Blick war nach unten gerichtet und vollkommen leer.

<---- Tor der Sonne
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Eingangsbereich   Mi 15 Jul 2009 - 22:15

<-Speisesaal

Er verließ den Speisesaal, andere betraten ihn noch schnell. Das Frühstück nahm sein Ende. Er hatte den Weg zurück zum Eingangsbereich wohl langsamer angegangen als er wollte. Das strahlen in seinem Gesicht war verblasst und die wiederkehrende Müdigkeit zeigte sich mit einem herzhaften Gähnen. So an ständig wie er war hielt er sich die Hand vor den Mund. Den wunderbaren warmen Farben, die an den Wänden klebten, und der weinroten Auslegerware, schenkte er keine Aufmerksamkeit mehr. Das hatte er nämlich schon am gestrigen Tage nur gemacht. Irgendwann musste es sich ja ausgemustert haben. Er wollte diesem Jahr optimistisch entgegentreten, doch wer wusste, ob er wirklich so lange durchhalten konnte. Ein ganzes Jahr, das war so verflucht lang. Zum Glück gibt es aber noch Ferien, die ihn retten würden. 
„ Taki-chaan!“, diese freudige Stimme konnte nur einem gehören. Und schon legte der braun haarige seinen Arm um Takis Hals und stütze sich etwas an ihm ab. „Guten Morgen, Haiko- kun.“, brummte er müde und musterte seinen Mitschüler aus den Augenwinkeln. Jener lächelte so fröhlich, wie man es so früh am Morgen gar nicht erwartet hätte. „Bereit für Sport? Oder auch nicht?“, sagte er und grinste über beide Ohren. Verwundert sah der schwarz haarige den DayClassler an. „Seit wann freust du dich so sehr oder auch nicht auf Sport?“, fragte er und konnte sich den Hauch von Neugier nicht verkneifen. „Vielleicht haben wir heute doch wieder Rose-Sensei. Ein paar der anderen Jungs meinte, Sho-sensei wäre noch nicht aus dem Urlaub zurück.“ , „Und was, wenn das doch nur so daher geredet war, weil sie einfach noch keiner gesehen hatte?“, kam es Taki sofort in den Sinn. „Ist dooch egaaal. Dafür ist die kleine Hoffnung dass wir wieder bei Rooseee-sensei haben. Das heißt nichts tun und faul herum sitzen!“. Taki musste ihm einfach dieses Grinsen vertreiben. Sie waren inzwischen stehen geblieben und standen sich nun gegenüber.„Deine Vorliebe für's Nichtstun ist natürlich nicht der Grund für deine Noten.“ Und sofort kassierte Taki böse Blicke von seinem Gegenüber. „Du machst dir echt immer zu viele Gedanken über andere.“ Der junge Mann mit der braun gebrannten Haut zog ein langes Gesicht. „ Schau mich nicht so an, als könntest du damit etwas ändern.“. Langsam kehrte seine Laune wieder. Haikos Stimmung erreichte ebenfalls mit einem Mal einen seltsamen Höhrepunkt. „Übrigens. Ein paar Mädchen wollte mich gar nicht mehr aus dem Speisesaal lassen.“
War ja klaaaar, dachte Taki nur. Er hatte noch nicht viel mit Mädchen am Hut, sie dafür mit ihm. Er konnte sich noch an so manche Geschichte aus seiner alten Schule erinnern. 
„Jetzt müssen wir nur noch dir ein hübsches Ding finden“. Taki war kein Mensch, den man so schnell aus der Fassung bringen konnte. Launisch war er wohl, doch ob das auch der Grund dafür war, wieso er dem so glücklichen Jungen eine verpassen wollte? Er verzog keine Miene, lächelte nur über dessen Worte hinweg. 
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Eingangsbereich   Mi 15 Jul 2009 - 22:28

<- Speisesaal


Es kam ihr vor, als würde sich ihr Gesundheitsstand bei jedem Schritt verschlechtern. Sie fühlte sich so schlapp, krank, als hätte sie mehrere Nächte nicht geschlafen.
Reiß dich, verdammt nochmal, zusammen, Far! Du bist doch sonst auch nicht so lasch, wenn es dir dreckig geht! Eigentlich war Far jemand, der Schmerzen gut unterrücken und wegstecken kann. Sie war hart im Nehmen, aber diese verdammten Kopfschmerzen und diese innere Hitze waren grauenhaft. Sie biss sich auf die Zähne und verließ den Speisesaal. Sie konzentrierte sich darauf, diese Schmerzen zu ignorieren, als seinen sie nicht da. Ihre dunkelblauen Augen waren immer noch auf den Boden gerichtet, langsam kam es ihr sogar so vor, als wäre die Umgebung verschwommen. Sie schloss kurz die Augen und machte sie wieder auf. War sicher nur Einbildung. Ihr Blick, der wieder klar war, war noch immer auf den Boden gerichtet. Sport.. sie musste sich auf Sport konzentrieren. Aber ihre gute Laune blieb aus. Sie hörte nicht, dass ganz in der Nähe ein Gespräch war. Zudem bemerkte sie auch nur flüchtig, dass einige Schüler an ihr vorbei liefen. Ein kurzes Schwindelgefühl brachte sie zum schwanken, sie schloss ihre Augen erneut und als sie diese wieder öffnete und um eine Ecke bog, knallte sie gegen den Rücken einer Person.
Erschrocken riss sie die Augen auf, stolperte ein paar Schritte zurück und drohte zu fallen. Reflexartig griff sie nach Takis Arm um sich daran fest zu halten um nicht zu stürzen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Eingangsbereich   Mi 15 Jul 2009 - 23:16

Und so setzte sich also dieses Gespräch, dass Taki für völlig unnötig hielt, fort. Er hatte überhaupt nichts gegen Haiko, doch er liebte es über die Mädchen zu reden, die ihn ansahen und die ansprachen. Das war noch schlimmer, als würde man den Mädchen selbst beim Tratschen zuhören. „ Lass uns doch auf dem Weg zum Sch...“, noch ehe der junge Mann seinen Vorschlag zu ende sprechen konnte, stieß plötzlich etwas, bzw. jemand, gegen ihn. In dem Moment in dem er seinen Kopf umwandt, packte das DayClass-Mädchen seinen Arm, um nicht umzukippen. Schlecht, dass sich Taki überrumpelt vorkam und nicht sofort reagierte, sodass sie nun beide drohten zu fallen. Ups!, der dunkeläugige Junge drehte im letzten Moment seinen Körper, sodass er Fars Schultern zu fassen bekam und sich nach hinten lehnte, um nicht mit ihr zu fallen. Erst erst, als er dem Mädchen ins Gesicht sehen konnte, hatte er Farkeon auch erkannt. Haiko in der Zwischenzeiten sah sie beide nur zweideutig und spekulierend an. „Alles in Ordnung?, fragte Taki mit seiner wie meistens freundlichen Stimme und musterte sein Gegenüber nun. Er hatte dabei völlig vergessen, die wieder los zulassen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Eingangsbereich   Mi 15 Jul 2009 - 23:36

Sie spürte wie sie fiel, kniff ihre Augen zusammen, wurde jedoch von irgendjemand an der Schulter gepackt. Sie spürte wie sich die Hände etwas in ihre Schulterblätter bohrten und sie somit vor dem Fall bewahrten. Sie öffnete ihre Augen, fasste wieder Halt und blickte dann in Takis Gesicht. Er jetzt erkannte sie den Schüler mit dem sie gestern auch schon vor dem Chemieraum geredet hatte. Sie blickte ihn etwas verwirrt an, so, als hätte sie nicht verstanden, wieso sie fast hingefallen wäre. Als er fragte, ob alles in Ordnung wäre, faste sie sich kurz an die heiße Stirn und zwang sich dann zu einem Grinsen.
Ja, mir geht es gut“, sie wusste nicht, ob ihre Lüge glaubwürdig rüber kam, hoffte es jedoch stark. Sie konnte gut lügen, wenn es ihr gut ging, aber im Moment fiel ihr es sogar schwer gerade zu stehen. Was zur Hölle war los? Sie entfernte die Hand von ihrer Stirn.
Tut mir Leid“ sagte sie schließlich mit einem lockeren Ton. Ihr war es nicht peinlich und sie zeigte auch keine Scham. Wieso denn auch..? Die Schwarzhaarige versuchte sich nicht anmerken zu lassen, dass es ihr Gesundheitlich nicht besonders fit ging.
Etwas verwirrt blickte sie nun auch zu Haiko, dann wieder zu Taki.

Taki - Far
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Eingangsbereich   Do 16 Jul 2009 - 0:37

Seine Hände glitten von ihren Schultern, er trat einen kleinen Schritt zurück. Seine dunklen braunen Augen verfolgten ihre Hand, wie sie zu ihrer Stirn fuhr. Ihr Grinsen verwunderte ihn etwas >>„Ja, mir geht es gut“<< antwortete sie. Er wusste nicht recht wie er ihr Verhalten deuten sollte. Der DayClasser hinter ihm war derweil neben Taki getreten und musterte Far. Allerdings war es bei ihm kein sorgender Blick, sonder einer, mit dem er all die Mädchen, die er schon kannte mit denen, die er noch nicht kannte verglich. Und jenen Klassenkameraden fürs erste ignorierend betrachtete Taki noch immer das Mädchen mit den kurzen schwarzen Haaren. Fars Hand fiel wieder und sie sprach ein >>„Tut mir Leid“<< aus. Er sah skeptisch in ihre blauen Augen.
Er kannte sich eigentlich kaum. Konnte sie somit schlecht einschätzen. Sie schien ganz locker zu sein, als ob nichts schlimmes passiert wäre. Dazu war es natürlich auch nicht gekommen. Ihm blieb also nicht anderes übrig, als es ihr ab zukaufen.
„ Ist nicht schlimm. Kann ja mal passieren.“, sagte er verständnisvoll und lächelte schief und zuckte mit der Schulter. Da merkte er, dass ihm seine Tasche beinahe von jener Schulter rutschte. Mit einer knappen Handbewegung ließ sich dies vermeiden. 
Schüler und Schülerinnen schritten an ihnen vorbei. Kamen aus dem Speisesaal und aus dem Aufenthaltsraum, verschwanden darauf dann entweder schon aus dem Haus Sonne oder eilten zum letzten Mal auf ihre Zimmer. Das letztere hatte Taki selbst ebenfalls vorgehabt, doch dank der unglaublichen Macht der Ruhe und der Faulheit, die ihn so leicht in ihren Bann zogen, würde er es ja doch nicht tun.
Nun wandt er sich endlich wieder an Haiko, der Farkeon noch immer wie ein Auto ansah. Manchmal ist er echt ein Hornochse, dachte Taki und wies ihn mit einem 'Das reicht langsam'- Blick an, aufzuhören. 

Farkeon-Taki  
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Eingangsbereich   Do 16 Jul 2009 - 0:46

Fars fast, schweres Lächeln war noch immer auf ihren Lippen. Je länger sie auf der stelle Stand ,desto kälter wurde es ihr. Fieber. Tatsächlich Fieber. Sie biss sich kurz auf ihre Lippe und merkte darauf dann auch, dass ihre Haut recht trocken war. Na super.. wieso zur Hölle war sie Krank geworden? Wie auch immer. Sie ignorierte es und hoffte, keiner der anderen Schüler bemerkte es. Sie wollte nicht schwach wirken. Sie hasste es, wenn man sich um sie kümmern musste. Sie durfte und wollte keine Schwäche zeigen.
„Ist nicht schlimm. Kann ja mal passieren“, hatte Taki gesagt, während sie ihn kurz gemustert hatte. Er war ein hübscher Junge, auch wenn Far irgendwie meinte, dass er etwas unsicher wirkte. Eigentlich hätte Far ihn nun genauer gemustert, aber irgendwie war sie im Moment nicht im Stande dazu. Ihre Schlussfolgerung, die sie durch das Mustern der Person ziehen würde, wäre also nicht wirklich korrekt – Sie müsste diesen Akt also verschieben, bis sie wieder einen klaren Kopf hatte. Sie grinste nun wieder etwas und blickte zu Haiko den sie auch nur vom Sehen kannte. Seine Blicke waren ihr nicht entgangen. Ihre dunkleblauen Augen musterten auch ihn kurz. Und sie konnte sich denken, was er sagte.
Ja, ich bin wirklich ein Mädchen“, war ihr stumpfer Kommentar, den sie trotzdem mit einem Grinsen auf den Lippen sprach. Für einen kurzen Moment wurde ihr wieder Schwindelig, sie schloss kurz die Augen und musterte die beiden Jungs wieder. Sie war gespannt auf Haikos Reaktion.

Taki - Far
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Eingangsbereich   Do 16 Jul 2009 - 1:49

Blöd, dass sie seine unglaubwürdigen Blicke bemerkt hatte, ihre Antwort allerdings war teilweise sogar amüsierend, da sie Haikos Reaktion herauf zwang. Jener sah sie überrumpelt an. Schämte sich im ersten Moment für seine Zweifel, an denen er allerdings noch etwas festhalten würde. Auch Taki konnte sich denken, was dieser braun haarige Junge neben ihnen gedacht hatte. Es würde bestimmt in die Richtung gehen, wie 'Das ist wohl das männlichste Mädchen, das ich jemals sah oder der mädchenhafteste Junge.' Mit ersterem, das musste man ihm lassen, hatte Haiko nicht ganz unrecht. 
„Ah nein, ich hatte nie Zweifel!“, sagte er und versuchte ernst zu klingen, während er mit seinen Händen kurz schützend vor sich wedelte. Egal ob mädchenhafter Junge oder jungenhaftes Mädchen, er konnte es nicht leiden sich vor dem weiblichen Geschlecht, oder vor Wesen, die Röcke und Mädchenuniformen trugen, zu blamieren. Und wie es wohl die meisten machen würden, würde er sich nun verziehen wollen.
Taki lächelte währenddessen. Manchmal musste auch er schadenfroh sein. Hätte beinahe schon geflüstert:Das hast'e jetzte davon, du Mädchenbesessener. Doch ehe er überhaupt anders reagieren konnte, winkte Haiko ab, sagte brav zu beiden „Tschüss, wie sehen und im Unterricht“, ging in der Menge unter und verschwand aus dem Eingangsbereich. Dieser Clown, nicht böse gemeint lächelte er ihm hinterher. Dann wandte er sich wieder an Far. „Nimm ihm sein starren nicht übel. Er kann das bei Mädchen einfach nicht lassen.“, entschuldigte er sich für seinen Mitschüler. Sein warmes Lächeln ließ er sich da nicht nehmen. Ein letztes Mal musterte er Far. In seinen Augen schien sie blasser oder gar röter zu werden. Sorgnis, schlich sich unbemerkt in seinen forschenden Blick. 

Farkeon-Taki 
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Eingangsbereich   Do 16 Jul 2009 - 2:00

Sie musste, auch wenn es ihr schwer viel, lächeln, gar schmunzeln, als sie fertig gesprochen hatte und seinen etwas überrumpelten Gesichtsasudruck sah. Sie konnte sich gut vorstellen, was er Gedacht hatte. Sicher war auch sein erster Eindruck genau der selbe, wie der von den Meisten.
Als er antwortete, spürte sie, wie ihr erneut etwas schwindelig wurde.
Verdammt, reiß dich zusammen, Far!
Far wusste, dass er Lüge, aber er nahm es ihm nicht übel, fand seine Antwort und seine Gesten sogar etwas amüsant und griff dieses Thema deshalb auch nicht weiter auf. Er verabschiedete sich und Far rief ihm etwas schwach hinterher.
Aber ich kann dich beruhigen, ich stehe nicht auf Kerle wie dich. Also keine Angst.“ Während sie sprach zwang sie sich zu einem ernsten Ausdruck, der ihr sogar gelang. Danach musste sie kurz lachen.
Als Haiko zwischen den anderen Schülern verschwand sprach Taki wieder. Far drehte sich zu ihm und musterte ihn erneut.
„Nimm ihm sein starren nicht übel, Er kann das bei Mädchen einfach nicht lassen.“ entschuldigte er sich.
Far winkte ab. „Ach Iwo. Wenn's ihm Spaß macht, wieso nicht?“ Sie klang etwas sarkastisch, jedoch war die Antwort eigentlich wahr. Ihr war es recht gleichgültig wie, oder ob man sie ansah.
Die Kälte in ihrem Körper stieg an, als würde sie ihre Hände verschränken legte sie ihre rechte Hand über die Linke. Der Sinn der Sache war, dass sie etwas Wärme erhaschen konnte.
Ich glaube“, sie wich seinen Blicken aus, hatte fast schon angst, er würde ihren Zustand bemerken, „wir sollten uns langsam auf den Weg machen.


Taki - Far
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Eingangsbereich   Do 16 Jul 2009 - 3:08

Sein Blick wich nicht von ihr. Irgendetwas verriet ihm, dass etwas nicht stimmte. Vielleicht mochte er es sich einbilden, dass ihre Stimme vorhin etwas schwach geklungen hatte. Vielleicht mochte er sich einbilden, dass ihr helles Gesicht noch heller wurde. Woran dieses miese Gefühl wohl lag?
Ein möglicher Grund könnten seine beiden Schwestern sein. So oft, wie er auf sie aufpasste, mit ihnen gespielt hatte, sie umsorgt hatte, wenn sie krank waren. Wäre es dann möglich, dass etwas von dieser erlernten Fürsorglichkeit bei ihm hängen geblieben ist und sich genau in diesem Moment meldete? 
Stur scheint sie zu sein...schaden könnte es ja nicht, sich mal kurz hin zulegen..,dachte er. 
>>„Ich glaube“...„wir sollten uns langsam auf den Weg machen.“<<, sagte sie dann. Auf ihre Hände achtete er nicht.
Wieder eilte eine kleine Welle von Schülern die steinerne Treppe hinab oder tauchte aus den beiden Räumen auf, die man von dieser Etage erreichen konnte. Ohne es zu merken schmiedete Taki einen leisen Plan, auf dieses Mädchen, das ihm eben in den Rücken gelaufen war, auf zu passen. 
„Ja gehen wir.“, erwiderte er und schritt an ihrer Seite und neben den anderen Schülern aus dem Eingangsbereich, hinaus auf den Campus des Hauses. 

Rf: Farkeon

--->Tor des Hauses Sonne 
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Eingangsbereich   Do 16 Jul 2009 - 14:56

Ohne auf die anderen Schüler zu achten, wartete sie auch Takis Reaktion. Als diese kam lächelte sie schwach und sie nickte.
Far versuchte ihr Tempo etwas zu beschleunigen. Sie lief meist etwas langsam, aber in diesem Zustand war das sogar nicht einfach. Irgendwie konnte sie nicht glauben, dass ein einfaches Fieber so einen Zustand verwirklichen konnte. Wobei, ein Fieber war nur etwas, das auftrat, wenn sich der Körper gegen irgendetwas werte. Was immerhin bedeutete, dass ihre Abwehrsysteme wenigstens noch funktionierten. Wenigstens war dies eine beruhigende Erkenntnis. Zusammen, mit einem leichten fröstel Gefühl, schritten sie aus dem Eingangsbereich.

-> Tor Sonne
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Eingangsbereich   Sa 18 Jul 2009 - 13:08

<< Speisesaal

Als einzige ohne Schuluniform fiel sie ganz schon auf. Die anderen waren alle schon in ihren schwarzen Uniformen, und sie mit ihrem weißen Shirt stach einfach nur so aus dem Bild hervor. Ein grinsen stahl sich über ihre Lippen und sie sprintete durch die Halle.

>> 1. Stock
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Eingangsbereich   So 19 Jul 2009 - 15:28

<< Flur 1. Stock

Sie rannte die Treppen hinunter, die Tasche geschultert und die Haare wehten hinterher. Mittlerweile wurde es knapp, sie würde wahrscheinlich genau mit dem Klingeln hereinkommen.

>> Schulhaus Eingangshalle
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Eingangsbereich   So 19 Jul 2009 - 18:56

<---Speisesaal

Im EIngangsbereich wante er sich noch einmal um, um auf Shisai zu warten, verschrenkte dabei die Arme vor der Brust und hatte einen kalten desinteressierten Ausdruck auf dem Gesicht, eigentlich wie immer, wenn man es mal genau nahm.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Eingangsbereich   So 19 Jul 2009 - 21:04

<-Speisesaal

Shisai war Aiven mit etwas Abstand gefolgt, weshalb dieser nun auf ihn wartete, mit verschränkten Armen und wieder emotionslos-kaltem Blick.
Der Rothaarige hatte weiterhin das Gefühl, dem Jungen etwas getan zu haben, wusste aber nicht, ob er ihn lieber darauf ansprach oder ihn in Ruhe lassen sollte, bis er sich abgeregt hatte.
Er verlangsamte schließlich seine Schritte, je näher er zu Aiven kam, blieb aber nicht stehen.
Stattdessen ging er einfach weiter, drückte die große Tür auf und hielt sie von außen offen, sodass der Schwarzhaarige ihm folgte.

->Campus mit Aiv
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Eingangsbereich   

Nach oben Nach unten
 
Eingangsbereich
Nach oben 
Seite 2 von 5Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Eingangsbereich

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Cross Academy  :: Archiv und Analen :: Es war einmal... :: Die Anfänge-
Gehe zu: