Cross Academy
 


Die 'Cross Academy' ist eines der angesehensten Internate, sowohl für Menschen als auch die Kreaturen der Nacht. Tretet ein und lernt was es heißt, Seite an Seite zu existieren mit denen, die anders sind als ihr...
 
StartseiteForumAbout usFAQSuchenLoginAnmelden
Das Rollenspiel wird neu aufgebaut.

Teilen | 
 

 Ria Yuuki Shanay

Nach unten 
AutorNachricht
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Ria Yuuki Shanay   So 18 Sep 2016 - 18:15





RIA YUUKI SHANAY

„Nomen est Omen“ – „Der Name ist ein Zeichen“


Nachname: Shanay

Vorname: Ria Yuuki

Spitzname: Ria oder Yuuki

Geburtsdatum: 18.08.????

Alter: 15

Geschlecht: Weiblich

Sexualität: Hetro... vielleicht aber auch Bi, ist unklar

Rasse: Vampiresse, - Level D [ehemaliger Mensch]

Beruf: Schülerin

Haus | Klasse: Moon Dorm | Night Class

Schulstufe: -

Wohnort/Herkunftsort: Yokohama



   
Äußerlichkeiten


 
„Ein oberflächlicher Charakter wird nie eine Goldader entdecken.“
   © Pavel Kosorin
 

Aussehen:
Ria Yuuki hat einen hellen und gradezu blassen Hautton, eben wie ein Vampir meistens beschrieben wird in Büchern und Filmen, selbst als sie noch Mensch war, sah sie oft immer sehr kränklich aus. Ria hat einen sehr zierlichen Körper, oft sieht es so aus, als ob Yuuki jeden Augenblick zusammenbrechen könnte. Was auch der Fall ist, wenn großem Stress oder Angst ausgesetzt ist. Mit körperlicher Kraft hat sie es überhaupt nicht, nun ja sagen wir mal so, etwas schwerer tragen kann sie schon aber schwerere Kisten oder so schafft sie es nicht. Das lilahaarige Mädchen ist nicht sonderlich groß, sie misst vielleicht grade mal 1.53 m. Ria hat ein zartes Gesicht, wunderschön rehbraune, große Augen und kleine zarte, weiche blassrosa Lippen. Ria hat eine kleine, liebliche Nase, die toll in ihr hübsches Gesicht passt, nicht zu groß nicht zu klein, passend eben.  Die Hände der braun Äugige sind klein, weich und zeitlich grazil, so auch ihre zarten Finger. Ihre Fingernägel lackiert sie gern mit Nagellack in den Farben dunkelrot oder Lila, den Nagellack passt sie ihrer Kleidung an. Das ehemalige Menschenmädchen hat unglaublich, lange lila Haare. Ihre Haare hat sie meist offen, aber manchmal trägt sie ihre Haare auch zu einem Zopf zusammengebunden und zum Schlafen flechtet sie sich manchmal auch ein Zopf, so hat sie dann am nächsten Morgen wellen in ihrem langem Haar. Die junge Vampirin trägt am liebsten ein wundervolles, doch kurzes lilafarbiges Kleid, das mit süßer Spitze und Rüschen versehen ist. Die meisten Kleider, die sie trägt, sind eher Dunkel und schlicht gehalten. Selbst in der kühler werdenden Jahreszeit wie Herbst und Winter trägt sie gern Kleider, aber dann mit einer Thermoleggins oder auch mit einer Strumpfhose unter ihren Kleidern. Im Frühling und Sommer trägt die kleine Shanay auch gerne Kleider, aber ab und zu, wenn auch sehr selten trägt sie auch mal Tops mit Shorts, aber die trägt sie auch eher privat. In der Schule trägt sie wie die meisten Schülerinnen und Schüler der Night, die vorgeschriebene weiß-schwarze Schuluniform. Ria Yuuki Shanay hat eine zarte, weiche, manchmal sehr kindliche Stimme. Sie ist selten laut oder Schreit herum, zu meist ist sie eher sehr leise oder unterhält sich in einer normalen Gesprächslautstärke.


Größe: 1,53

Gewicht: 44,8

Besondere Merkmale und Kennzeichen:
- ihre rehbraunen Augen
- ihre Haarfarbe
- das man sie meist nur in Kleidern antrifft
- ihr Haar, was ihr bis zu den Warden reicht
- Ria ist meist sehr blass und wirkt deshalb kränklich


   
Charakteristik

 
 
„Jeder sieht, was du scheinst. Nur wenige fühlen, wie du bist.“
   © Niccolò Machiavelli
 

Persönlichkeit:
Die Lilahaarige war, als sie noch ein Mensch war, eine sehr fröhliche, aufgeweckte und hilfsbereite Person. Als Mensch war Ria Fremden gegenüber meist sehr aufgeschlossen und kontaktfreudig. Sie war offen und hatte kein Problem damit auf andere zuzugehen, sie war voller Lebensfreude, spielte oft in der Schule mit vielen Schulfreunden und traf sich auch oft nach der Schule mit ihnen oder war zu Besuch bei ihrer geliebten Großmutter. Wenn sie sich mit ihrer Großmutter traf, oder sie bei der Familie zu Besuch kam, so machte die Großmutter gerne was mit ihrer Tochter und ihrer Enkelin. Egal ob sie zusammen gekocht hatten, oder auch nur einen Nachmittag zusammen spazieren waren. Damals wie heute ist Ria ein sehr freundliches und wohlerzogenes Mädchen, auch wenn sich dies mit einem Ereignis veränderte, grade zu über Nacht, wenn man so will.

Denn diese Art verlor sie, als sie ein Vampir wurde, nachdem sie von einem Reinblüter gebissen wurde. Nachdem biss wirkte Rias Persönlichkeit sehr in sich gekehrt, sie wirkte kühl und eher still und das absolut jedem Gegenüber, ohne Ausnahme. Ria wurde stiller und tauscht sich nur noch ungern mit alten Schulfreunden oder überhaupt Fremden aus, egal ob über ihre Person selbst oder über verwandten. So begann Ria sich von ihrer Familie zu distanzieren, was aber nicht heiß das Sie ihre Familie nicht liebt oder das sie ihr egal wären, dann dem ist nicht so. Mit der Zeit wurde Yuuki eher distanziert, schüchtern und ruhig und das grade zu allen gegenüber, und doch ist das Mädchen grad den Oberen Vampiren ehrfürchtig und höflich gesinnt, aber dies eher aus Angst heraus, die sie verspürt bei so mächtigen Vampiren gegenüber. Sie ist eine Träumerin und denkt auch viel für sich nach, wenn ihr danach zumute ist und das ist öfters der Fall. Vertrauen ist ihr sehr wertvoll, durch viele Vertrauensmissbräuche schafft sie es leider nicht wirklich gut, vertrauen zu jemandem aufzubauen. Sie hat oft das Gefühl das, wenn jemand nett ist oder ihr vertraut das es mit Hintergedanken ein hergeht, was sie sehr misstrauisch gegenüber jedem macht, selbst bei sehr engen Freunden wird sie das Gefühl nicht los aufpassen und wachsam sein zumüssen. Ria gibt sich nach außen hin zwar freundlich aber ist alles mehr Höflichkeit als irgendwie ernst gemeint. Das Vertrauen zu den Menschen und anderen Wesen der Nacht hat sie verloren, da die wunden zu tief sitzen. Mit Problemen versucht sie oft alleine für sich klar zukommen, sie plagt sich mit dem meisten alleine herum, denn wer anderen nicht vertraut kann auch nicht bei ihnen nicht um Rat fragen. Sauer ist das Mädchen nur in bestimmten Fällen wie zum Beispiel, wenn sie ausgenutzt wird, so richtet sie die Wut im schlimmsten Fall einfach gegen sich selbst oder erliegt einem Wutausbruch in dem Sie grade zu schon den Wunsch verspürt dem Anderen was anzutun. Sie versucht stets hinter ihren eigenen Bedürfnissen zu stehen, aber das gelingt ihr leider nicht immer, so lässt sie sich schnell verunsichern und ist sich dann nicht mehr sicher, ob es wirklich richtig ist oder ob sie es noch wirklich will, genau in solchen Momenten könnte sie dann eine gute Freundin oder einen guten Freund gebrauchen, der ihr Mut macht und das mit ihr gemeinsam durchsteht, sodass sie weiß, dass sie nicht alleine ist. Ria wirkt oft sehr ambivalent, zum Beispiel, sie möchte etwas nicht tun, tut es dann aber trotzdem, so zeigt sich ambivalentes Verhalten. So ist eine Hassliebe auch ambivalent, es sind zwei Extremen die nicht zusammen passen oder gehören: wie Feuer und Wasser, Sommer und Winter, sowohl/ als auch und „ich hasse dich - bitte verlass mich nicht.“ , sind gute Beispiele dafür.  Ihr fällt es schwer ein konstantes Selbstbild von sich selbst zu haben, sie schwankt zwischen Melancholie und einem verzerrten Selbstbild, dies hängt vermutlich mit ihrer histrionischen Persönlichkeitsstörung* zusammen.


*Erklärung:
Das Störungsbild ist gekennzeichnet durch eine übertriebene Emotionalität und ein übermäßiges Bedürfnis nach Aufmerksamkeit, Bestätigung, Anerkennung und Lob. Fallschilderungen beschreiben die oberflächlich anmutende Präsentation von Gefühlen im Kontakt, verbunden mit unerwarteten und spontanen Wechseln, die für Gesprächspartner nur schwer nachvollziehbar sind und zudem mit einer geringen Frustrationstoleranz, ausgerichtet auf unmittelbare Bedürfnisbefriedigung, einhergehen. Bereits geringfügige Anlässe führen zu extrem Gefühlsveränderungen, die ihrerseits eine Veränderung des affektiven Erlebens, kognitiven Urteilens und Handelns anderer in der Situation mitbewirken.


Vorlieben:
♥ Stille & Frieden
♥ Die Nacht
♥ Nachdenken
♥ Zeichnern & malen
♥ Musik hören
♥ ihre Großmutter
♥ ihre Eltern
♥ Lesen


Abneigungen:
- Das Licht
- Ihre Schwächeanfälle & das sie sich nie daran erinnert was sie tat
- Schlechtes Wetter
- die psychiatrische Einrichtung
- Lügen etc...
- Das Böse
- Blöde Sprüche
- Pilze


Fähigkeiten:
Was Ria für besondere Stärken hat? Sie kann backen und kochen, tut aber dies aber eher selten, sie kann es, das ist nicht das Problem, es liegt eher an der Tatsache, dass es sie an ihre Großmutter erinnert und sie es deshalb nur selten tut. Sie kann gut zuhören aber durch die Tatsache das Sie mittlerweile eher für sich lebt ist dies nicht mehr wirklich von Bedeutung. Yuuki ist sehr kreativ, so zeichnet, malt und dekoriert sie gerne. Eine ihrer weiteren Stärken ist ihr photografisches Gedächtnis, welches ihr schon immer half, dann ebenso wie ihre Intelligenz und Logik, was sie von ihrer Großmutter vererbt bekam. Dank ihres photografischen Gedächtnisses kann sie sehr gut zeichnen und geht dabei auch immer ziemlich ins Detail. So kann sie sich auch gut Wege merken, aber es verhindert nicht wirklich das Sie sich mal doch verläuft. Das Mädchen kann gut Farben kombinieren oder auch Kleidung, so kann sie gut schmuck oder so dazu kombinieren. Damals in der Unterstufe hatten sie Bogenschießen als Unterrichtsfach, das konnte sie damals sehr gut mittlerweile hat sie es zwar lange nicht mehr ausgeübt, so ist es fraglich ob sie es immer noch beherrscht, aber wie sagt man so schön, Fahrrad fahren verlernt man nicht. Auch kann sie ein Instrument spielen, nämlich die Querflöte, die hatte sie damals oft zu Weihnachten gespielt, aber mittlerweile hatte sie es sein gelassen, sie wurde antriebslos, was das flöte spielen anging.  Was die Technik angeht, die Einzug hält, so kann Ria gut mit einem Handy, MP3-Player und Laptop umgehen, jedoch kann sie es nicht so gut sollte mal was nicht klappen, wie es sollte, so kann sie es nicht reparieren, da sie mit so was nichts am Hut hat.



Schwächen:
Ria hat Probleme damit Gefühle richtig zu regulieren, so wirkt sie sehr schnell sehr überemotional ohne es selber wirklich wahrzunehmen zukönnen. So zeigt sie oft schnell wechselndes Verhalten und so sind auch ihre Gefühle, dann meist für ihr Gegenüber nicht grade nachvollziehbar. So neigt sie auch dazu, wenn sie mit jemandem vielleicht nicht mal richtig zusammen ist, diese Beziehung enger wahrzunehmen, als das eigentlich der Fall ist. Das hängt zwar alles mit der Persönlichkeitsstörung zusammen, aber das will das Mädchen nicht wahr haben, so leugnet sie es immer und legt dadurch eher Fluchtverhalten an den Tag, um nicht unter Beschuss genommen zu werden. So weiß sie meistens auch gar nicht wirklich, wie sie sich fühlt, meistens sind es oberflächliche Gefühle, die sie angibt, sollte sie jemand fragen, wie es ihr geht. Die Lilahaarige kann sie nur sehr schwer mal Nein sagen, weswegen sie häufig ausgenutzt wird. Außerdem ist sie eher eine Person, die in sich hinein lebt. Oft denkt sie an ihre Großmutter, weil die beiden sich immer gut verstanden und ein eingespieltes Team waren. Auch fällt es ihr schwer sich wirklich auf Sachen zu konzentrieren und dran zu bleiben, um ihr ziele zu erreichen, wie zum Beispiel wenn es um ihren Abschluss geht, so fehlt ihr immer mal die Durchsetzungskraft. Mit Hunden hat sie es auch nicht so, da ihr große Hunde schon sehr Angst machen, da sie so groß einfach sind. Katzen hingegen mag sie, da sie so edel sind. Auch hat sie Angst vor eigentlich so ziemlich allem, was größer ist als sie, egal ob Pferd oder auch Tiger, denn sie sind, groß und unberechenbar, man kann sie einfach nicht einschätzen. Kabeltiere die kleiner sind als eine Maus sind ihr auch schon wieder nicht geheuer, nicht weil sie unbedingt Angst hat, dass ihr was getan wird, sondern eher aus dem Grund, das sie nicht schön aussehen, so hat sie also mehr Angst vor dem Aussehen der Tiere als vor den Tieren selbst.



   
Geschichte


„Wer vor seiner Vergangenheit flieht, verliert immer das Rennen.“
   © Thomas Stearns Eliot
 

Familie:
Vater: Itachi Ikara - Beruf: Bibliothekar – Alter: 54 Jahre (Lebend)
Mutter: Rena Shanay - Beruf: Apothekerin – Alter: 41 Jahre (Lebend)
Großmutter: Mitzuki Shanay - Alter: 89 (Verstorben)


Vergangenheit:
Ria Yuuki Shanay, das etwa 1.53 große/kleine Menschenmädchen, kam am Stadtrand von der japanischen Hauptstadt Tokio zur Welt. Die Lilahaarige weiß nicht das sie noch eine Halbschwester hat, die auch noch zur Hälfte ein Vampir ist. Rena, Rias Mutter war vor drei Jahren mal mit dem Adelsvampir Kenai Kousaju zusammen. Rena schenkte ihm ein Jahr später eine Tochter, es war Rias drei Jahre ältere Halbschwester, Ino Kousaju. Der Aelsvampir beichtete Rias Mutter, was er war und was ihre Tochter und Rias spätere Halbschwester, Ino demnach war, doch Rena könnte es nicht und wollte es nicht glauben und so trennte Rena sich nach einem Jahr von Kenai. Rena lies Ino bei ihrem Vater, denn die junge Mutter wollte nichts mit Vampiren zu tun haben oder auch nur daran glauben. Nach zwei Jahren alleine Verliebte sich Rena in Rias Vater Itachi Ikara, sie heirateten und ein halbes Jahr später erblickte Ria das Licht der Welt. Das Leben des Mädchens war normal, bis zu Rias fünfzehnten Lebensjahr, in der Nacht vor ihrem vierten Geburtstag erlitt die Lilahaarige, einen bisher noch nie da gewesenen Schwächeanfall. Nur was hatte das nur zu bedeuten?

Ria wurde ins Krankenhaus gebracht, nach vielen Untersuchungen und Tests bekamen ihre Eltern von den Ärzten die Diagnose, dass ihre Tochter unter einer histrionischen Persönlichkeitsstörung litt und mit großem Stress oder unter großen Ängsten zusammenbrach, man vermutete, dass es mit Albträumen und Halluzinationen in Verbindung gebracht werden könnte. Man versuchte es unter Kontrolle zu bekommen, was aber erst mit Medikamenten in den Griff zu kriegen war. Mit neun Jahren wurde sie in eine Psychiatrie eingewiesen, in diesen viereinhalb Jahren, wie sie da einsaß, zog sie sich immer weiter zurück. Als sie dann endlich, kurz nach ihrem fünfzehn Geburtstag, wieder aus der Klinik entlassen wurde und zurück nach Hause zu ihren Eltern kam, wurde sie wieder fast so wie zuvor. Die Medikamente die das Mädchen verschrieben bekommen hatte musste sie noch immer nehmen. Rena und Itachi wollten ihre Tochter auf andere Gedanken bringen und vielleicht würde ein Internat helfen. Ihrer Tochter Yuuki machte einen Test Monat in der Vallmont Academy, dort hatte sie endlich ein Freund gefunden aber als das Mädchen da von dem Reinblüter und der zu gleich auch ihr Freund ist, gebissen wurde, veränderte sich alles für Yuuki... Unter riesigen Angstzuständen verlies sie die Schule wieder, zu Hause schloss sie sich in ihrem Zimmer ein und wollte keinen Kontakt mehr zu irgendjemandem haben, nicht mal zu ihren eigenen Eltern. Doch nach langer Zeit und auch nur weil ihre Großmutter zu Besuch war, kam das Mädchen wieder einmal aus ihrem Zimmer. Ihre Großmutter redete mit ihr und so vertraute Ria ihr an was in der Academy geschehen war, nachdem ihre Oma alles wusste, sprach sie mit ihrer Tochter, Rias Mutter, dass diese Ria in die Cross Academy schicken sollte. Nur das lilahaarige Mädchen und ihre Großmutter wissen, was es in der Cross mit den Night-class-Schülern auf sich hat. Die Großmutter des Mädchens verstarb und sie, wie es der Wunsch der Großmutter war, der dann auch nach einigen Gesprächen Rias wurde, kam sie in die Night class der Cross...

Der Rektor beschloss, die Schülerinnen und Schüler der Cross fürs erste zu ihren Familien zu entlassen, denn leider waren immer wieder Day Class-Schülerinnen und Schüler verschwunden. Ria empfand die Entscheidung als Angemessen, denn es war klar das der Ruf der Academy anderfalls drunter zu leiden hätte. Das Mädchen war sehr froh als sie den Brief des Internats las, aus diesem ginig hervor, das die Tore der Cross sich wieder öffnen würden. Wenn auch mit einigen Umstellungen, Yuki Cross, die sich als Schwester des Night-Klassensprechers herausstellte, verließ zusammen mit Kaname Kuran die Cross Academy und mit ihnen einige Anhänger. Die Shanay hingegen entschloss sich wieder zur Academy zurückzukehren und wieder ein Teil der Night Class sein zu wollen. Zwar liebte sie ihre Eltern und doch war es ihr zu Heikel mit ihrem Blutdurst, vom verstanden werden mal ganz abgesehen. An der Cross gab es schlicht bessere Austauschmöglichkeiten und die Unterrichtsfächer waren auch sehr informativ, sodass sie daraus einen besseren Nutzen für sich ziehen konnte.


   
Persönliche Daten

   
 
„Wo ein Anfang ist, muß auch ein Ende sein.“
 
Bildvorlage: Google

Name: Joumi... Jumjum von Nata & co.

Wahres Alter: 23

Zweitcharaktere: Youji Ayahara, Tokuni Adokenai ect...

Probepost:
Die junge Night Class Schülerin wand ihren Blick von einem Schüler zum andern, alle hatten irgendwie was zu tun, entweder lasen sie ein Buch, zeichneten und malten oder unterhielten sich ganz einfach miteinander über allerhand Dinge, auch wenn es unter ihn auch welche gab, die einfach nur aus dem Fenstern sahen, wie es auch die Shanaytochter gerne tat, während sie vor sich hinträumte. Ria wand ihren Blick wieder zu dem männlichen Vampir rechts von ihr, der ihr offenbar geradezu ansah oder es einfach in verdacht hatte, das noch etwas Menschliches an ihr haftete, was ja nicht ungewöhnlich sei und hinzukam das die Frage, die sie zuvor an ihn gerichtet hatte, ebenfalls die Wahrheit enthüllte, wie auch der kleine Schreck Moment als sie von ihm als Level D bezeichnet wurde. Die Lilahaarige schwieg, ihrer Meinung nach hatte Kei so gesehen schon alles zu dem Thema gesagt und sie selbst wollte auch gar nicht weiter auf das Thema eingehen. Ein wenig sah sie wieder aus dem Fenster und dachte einfach nur an den schönen Anblick, der ihr in der dunklen Nacht geboten war. Den Blick nach kurzer Zeit schon wieder nach vorne gerichtet, schaute Ria auf die Gesichter ihrer Mitschülerinnen und mit Schüler die sich unterhielten oder sich anderweitig beschäftigten. Das Lächeln des Vampirs neben ihr aus dem Augenwinkel bemerkend, schaute sie wieder zu diesem, der kurz nickend wieder zu ihr sprach und sagte, dass Ria sich, wenn sie sich erst an die neue Situation gewöhnt hatte, hier nicht mehr so schnell weg wollte. Ob die Aussage den stimmte, würde sich mit der Zeit zeigen lassen, aber wieso sollte er unrecht haben, denn wenn er unrecht hatte, wären ja nicht all diese Vampire in der Night class versammelt, oder gab es da etwa einen anderen Grund noch für? Ach bestimmt nicht, welchen denn auch. Yuuki schaute wieder nach vorne, doch sah dann wieder zu Kei da ihr seine Bewegung auffiel, denn seine Hand griff wieder, nach dem Bleistift während ihm das Mädchen dabei wieder zuguckte, wie er versuchte noch mal eine bessere Zeichnung auf Papier zu bekommen. Die Schülerin sah mit einem freundlichen Lächeln auf das Blatt, auf der Keis neuste Zeichnung war. Noch ehe sie ein Kommentar zur Zeichnung beginnen konnte, hatte er bereits wieder das Wort ergriffen – doch störte sie es nicht. „Okay, nun hast du mich überzeugt Kurono-san.“, gab sie nun offener und mit weniger bedenken an ihn wieder. Sie überlegte ob sie Kei sagen solle, das sie zuvor ein wenig Angst vor ihm gehabt hatte, auch wenn das nun nicht mehr der Fall war. [ Ich weiß nicht wie er dann regiert... ] Nein das wusste sie nicht, es war besser, wenn er es nicht wusste, denn immer wenn jemand wusste, wovor ein anderer Angst hatte, würde es zu oft ausgenutzt. Nein, nein, sie würde es ihm nicht verraten, das wäre nicht gut, denn die Angst einer Person war ein tolles Druckmittel. Die braunen Augen des Mädchens schlossen sich kurz, öffneten sich dann aber wieder und erneut schaute sie sich in der Klasse um, auch sah sie mal leicht wieder zu den hinteren Sitzreihen, die hinter ihr noch waren und an denen so, wie sie es schon gesehen hatte, sich noch immer die gut aussehenden Schüler beieinandersaßen und sich miteinander unterhielten, die die sie beobachtet hatte noch bevor sich Kei zu ihr gesetzt hatte. Überall gut aussehende Schülerinnen und Schüler, das war das resolut einer Vampirklasse. Na schön in einer Klasse die nur aus den Wesen der Nacht bestanden war so was nicht wirklich ungewöhnlich. Dass Vampire über ein unglaublich schönes Erscheinungsbild verfügten, wie auch über eine unheimliche Anziehungskraft den Menschen und auch so manchen niederen Vampiren gegenüber war schon etwas Besonderes. Einer der älteren Mitschüler, der sie vorhin schon, ja man könnte sagen ertappt hatte, sah sie nun mit einem lächeln an. Nur leicht schaffte sie es sich zu überwinden und ebenfalls ein Lächeln über ihre schmalen rosafarbenen Lippen zubringen. Noch ein bisschen hielt der Ältere den Augen Kontakt, ehe er seine Hände auf den Tisch stütze und sie durchdrückte, um sich von seinem Platz zu erheben. Er flüsterte seinem Kumpel, der neben ihm saß und auch zu der Lilahaarigen schaute etwas zu, Rias Wangen bekamen einen leichten rötlichen Ton und sie presste ihre Lippen schüchtern aufeinander und bemerkte dann, wie der andere Schüler immer näher kam. Das Mädchen sah nach vorne, kurz drehte sie ihren Kopf in Richtung Kei Kuronos und fragte sich, ob sie wohl noch sehr rot wäre. „Konban-Wa Kurono-san.“ Den Schüler von der Seite ansprechend stand Seishiro zu Kei gewand, dann setzte er sich neben den gleich alten Schüler und sah zu Ria. „Du bist also neu hier Shanay-san.“ Nur kurz nickte Ria Yuuki bestätigend und sah dann unsicher wieder zu Kei, wieder legte sich ein rötlicher Schimmer auf ihre Wangen und sie fühlte sich unsicher. Doch der schwarzhaarige Seishiro lächelte nur und sah dann wieder zu Kei. „Na schöne Ferien gehabt?“ Eine kurze Pause folgte doch dann sah er wieder kurz zu der neuen. „Entschuldige bitte, wo bleiben denn nur meine Manieren, ich habe ja ganz vergessen mich vorzustellen. Mein Name ist Seishiro Sumeragi.“ Dann richtete er sich wieder Kei zu und wartete auf seine Antwort.

   Satz der Woche: richtig by Rexi

   


Zuletzt von Ria Yuuki Shanay am Fr 30 Sep 2016 - 22:45 bearbeitet; insgesamt 3-mal bearbeitet (Grund : SDW)
Nach oben Nach unten
 
Ria Yuuki Shanay
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Yuuki Terumi (Fertig)
» Yuuki Oba (i.a.)

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Cross Academy  :: Charakterinhalte :: Klassenbücher :: Jahrbuch :: Night Class :: Level D-
Gehe zu: