Cross Academy
 


Die 'Cross Academy' ist eines der angesehensten Internate, sowohl für Menschen als auch die Kreaturen der Nacht. Tretet ein und lernt was es heißt, Seite an Seite zu existieren mit denen, die anders sind als ihr...
 
StartseiteForumAbout usFAQSuchenLoginAnmelden
Das Rollenspiel wird neu aufgebaut.

Teilen | 
 

 Höflichkeit und Respekt

Nach unten 
AutorNachricht
Cross Academy
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1300
Alter : 26
Anmeldedatum : 10.10.07

BeitragThema: Höflichkeit und Respekt   Mi 3 Jun 2015 - 18:34

Höflichkeit und Respekt – Die Anrede


Die Anrede
In Japan gibt es viele verschiedene Formen höflicher Anrede.
Wir hätten gerne, dass diese auch hier im RPG genutzt werden.. Smile
Die einzelnen Höflichkeitsformen werden immer nach dem Namen des jeweiligen Chars gesetzt!!
z.B.:
Rima-chan, Kaname-kun, Shiki-san, Akatsuki-sempai, Kenai-sama, Yagari-sensei.. etc.



  • -chan
    Diese Anrede wird überwiegend bei kleinen Jungs & Mädchen genutzt, sind diese dann auch zusammen aufgewachsen, so verwenden sie es auch noch im fortgeschrittenem Alter weiter.
    „Chan“ findet sich aber auch häufig in Verwendung als Verniedlichungsform wieder.

  • -san
    Benutzt man bei männlichen und weiblichen Personen die gesellschaftlich auf der gleichen Stufe sind, wenn man sie mit dem Nachnamen anspricht.

  • -kun
    Benutzt man bei jungen männlichen Personen (weibliche auch, jedoch nicht so häufig) die gesellschaftlich auf der gleichen Stufe sind, wenn man sie mit dem Vornamen anspricht.

  • -sama
    „Sama“ ist die höfliche, sehr respektvolle Form der Anrede. „Sama“ verwendet man in Verbindung mit dem Vornamen bzw. Nachnamen der anzusprechenden Person.
    Rangniedrige (Level B und C) sprechen so die Höhergestellten an (Level A).

  • -dono
    Ist wie „Sama“ eine respektvolle Form der Anrede, sie wird jedoch vorzugsweise zwischen hochgestellten Personen untereinander verwendet.
    (also wenn Level A sich miteinander unterhalten..)

  • -sempai
    Mit „Senpai“ spricht man ältere Mitschüler  in Verbindung mit deren Vornamen an.
    (Die Days sprechen so die Night Class Schüler an)

  • -sensei/ -hakase
    „Sensei/ Hakase“ ist die Anrede für einen Lehrer, Professoren oder Spezialisten und wird ausschließlich in Verbindung mit dessen Nachnamen verwendet.




Jemanden nur mit seinem Vornamen anzusprechen, ist etwas sehr persönliches..
Selbst die Vampire tun dies nicht. In ihren Kreisen wird viel auf Etikette und Diskretion geachtet. Einen anderen nur mit dem Vornamen anzusprechen, wäre zu indiskret, also ein überaus peinlicher Fauxpas.


Zuletzt von Admin am Mi 3 Jun 2015 - 18:42 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Cross Academy
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1300
Alter : 26
Anmeldedatum : 10.10.07

BeitragThema: Re: Höflichkeit und Respekt   Mi 3 Jun 2015 - 18:35

Höflichkeit und Respekt – Die Familie

Familienbezeichnungen


  • Vater
    Tou-san: So sprechen Kinder ihren eigenen Vater an, bzw. erzählen von ihm.
    O-tou-san: So sprechen Schüler, den Vater eines anderen Mitschülers an, bzw. erzählen von ihm.

  • Mutter
    Kaa-san: So sprechen Kinder ihre eigene Mutter an, bzw. erzählen von ihr.
    O-kaa-san: So sprechen Schüler, die Mutter eines anderen Mitschülers an, bzw. erzählen von ihr.

  • Eltern
    Ryoushin: So sprechen Kinder ihre eigenen Eltern an, bzw. erzählen von ihnen.
    Go-ryoushin: So sprechen Schüler, die Eltern eines anderen Mitschülers an, bzw. erzählen von ihnen.

  • Ehemann
    Shujin: So sprechen Frauen ihren eigenen Ehemann an, bzw. erzählen von ihm.
    Go-shujin: So sprechen Männer/ Frauen, den Ehemann eines Anderen an, bzw. erzählen von ihm.

  • Ehefrau
    Kanai: So sprechen Männer ihre eigene Ehefrau an, bzw. erzählen von ihr.
    Okusan: So sprechen Männer/ Frauen, die Ehefrau eines Anderen an, bzw. erzählen von ihr.

  • Sohn
    Musuko: So sprechen Eltern ihre eigenen Söhne an, bzw. erzählen von ihnen.
    Musuko-san: So sprechen Eltern/ Kinder, die Söhne eines Anderen an, bzw. erzählen von ihnen.

  • Tochter
    Musume: So sprechen Eltern ihre eigenen Töchter an, bzw. erzählen von ihnen.
    Musume-san: So sprechen Eltern/ Kinder, die Töchter eines Anderen an, bzw. erzählen von ihnen.

  • großer Bruder
    Nii-san: So sprechen Mädchen und Jungen ihren großen Bruder an, bzw. erzählen von ihm.
    O-nii-san: So sprechen Schüler, den großen Bruder eines anderen Mitschülers an, bzw. erzählen von ihm.

  • große Schwester
    Nee-san: So sprechen Mädchen und Jungen ihre große Schwester an, bzw. erzählen von ihr.
    O-nee-san: So sprechen Schüler, die große Schwester eines anderen Mitschülers an, bzw. erzählen von ihr.

  • kleiner Bruder
    Otouto: So sprechen Mädchen und Jungen ihren kleinen Bruder an, bzw. erzählen von ihm.
    Otouto-san: So sprechen Schüler, den kleinen Bruder eines anderen Mitschülers an, bzw. erzählen von ihm.

  • kleine Schwester
    Imouto: So sprechen Mädchen und Jungen ihre kleine Schwester an, bzw. erzählen von ihr.
    Imouto-san: So sprechen Schüler, die kleine Schwester eines anderen Mitschülers an, bzw. erzählen von ihr.

  • Opa
    O-jii-san: So sprechen die Schüler ihren Großvater an, bzw. erzählen von ihm. Auch ihre Mitschüler etc. verwenden dies um von dem Opa eines anderen zu sprechen oder um den Schüler auf seinen Opa anzusprechen.

  • Oma
    Sobo: So sprechen Schüler ihre Großmutter an, bzw. erzählen von ihr.
    O-baa-san: So sprechen Schüler, die Großmutter eines anderen Mitschülers an, bzw. erzählen von ihr oder sprechen besagten Mitschüler auf sie an.

  • Onkel
    O-ji-san: So sprechen die Schüler ihren Onkel an, bzw. erzählen von ihm. Auch ihre Mitschüler etc. verwenden dies um von dem Onkel eines anderen zu sprechen oder um den Schüler auf seinen Onkel anzusprechen.

  • Tante
    O-ba-san: So sprechen die Schüler ihre Tante an, bzw. erzählen von ihr. Auch ihre Mitschüler etc. verwenden dies um von der Tante eines anderen zu sprechen oder um den Schüler auf sie anzusprechen.
Nach oben Nach unten
Cross Academy
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1300
Alter : 26
Anmeldedatum : 10.10.07

BeitragThema: Re: Höflichkeit und Respekt   Mi 3 Jun 2015 - 18:35

(nur der Name)

Einfach nur mit dem Namen sprechen sich in Japan enge Freunde an. Auch wenn man gegenüber Fremden von sich selbst oder den Angehörigen spricht, verwendet man nur den Namen ohne Zusatz. Unter Fremden ist das bewusste Weglassen jedes Zusatzes ausgesprochen unhöflich und wird als yobisute (呼び捨て) bezeichnet.

-buchō 部長

Bedeutet „Abteilungsleiter“ und wird an den Namen angehängt, wenn er von Untergebenen benutzt wird. Ähnliches gilt für -kachō (課長, „Sektionsleiter“) und -shachō (社長, „Unternehmenschef“).

-chan ちゃん

Verniedlichungsform, entspricht ungefähr dem deutschen -chen (z. B. bei „Hänschen“). Es wird meist unter und gegenüber kleineren Kindern, guten Freunden oder von verliebten Paaren benutzt. Kleine Kinder können -san oft noch nicht richtig aussprechen und sagen deshalb -chan und statt -sama auch -chama. Jungen werden meist nur bis zum Kindergartenalter mit -chan angesprochen, danach mit -kun (siehe unten). Bei eng befreundeten Mädchen und Frauen sowie bei weiblichen Untergebenen wird -chan nach dem Vornamen jedoch oft bis ins hohe Alter verwendet. Ist der Nachname ungewöhnlicher als der Vorname, wird -chan auch hinter jenem benutzt. Unter entfernteren Verwandten wie etwa zwischen Cousins/Cousinen und bei Freundschaften aus früher Kindheit und Jugend wird oft -chan verwendet. An Spitznamen kann ebenfalls ein -chan angehängt werden.
Auch bei niedlichen Lebewesen kann -chan angehängt werden, etwa bei Katzen (猫ちゃん neko-chan) oder Babys (赤ちゃん aka-chan). Als erweiterte, sozusagen „niedlichere“ Form von -chan wird -chin verwendet.
Mit -tan und -tama existieren auch Verniedlichungsformen der beiden Anredeformen -chan bzw. -chama.

-dono oder -tono 殿 (wörtlich „Fürst“)


Eine heutzutage unübliche Anrede, die manchmal noch auf Urkunden oder beim Militär Verwendung findet.

-hakase 博士

Akademischer Doktortitel, vergleichbar dem „Dr.“ vor dem Namen im Deutschen.

-kun 君


Normale Anrede unter männlichen Jugendlichen, falls es mit Vornamen benutzt wird. Lehrer hängen bei männlichen Schülern -kun an den Nachnamen an (im Zuge des Gender Mainstreaming steht allerdings die unterschiedliche Anrede für männliche und weibliche Schüler in Japan mittlerweile in der Kritik[1]).
In Unternehmen werden junge Angestellte (auch weibliche) oft mit -kun angesprochen. Im japanischen Unterhaus werden alle Abgeordneten, unabhängig von Alter und Geschlecht, vom Parlamentspräsidenten mit -kun angeredet.

-sama 様 (wörtlich „Erscheinung, Äußeres“)

Sehr höflich, da der Gesprächspartner damit nur indirekt angeredet wird (etwa vergleichbar mit „verehrte/r“ im Deutschen). Wird von Angestellten gegenüber Kunden und für sehr hoch stehende Persönlichkeiten benutzt, auch für Gottheiten oder vergötterte Personen. In Briefen wird in der Regel -sama als Namenszusatz des Adressaten verwendet. Auf personifizierte Objekte angewandt drückt es mehr Zärtlichkeit als Respekt aus.
-san (siehe dort) ist von -sama abgeleitet.

-san さん

Neutrale Anrede unter erwachsenen Personen, die sich nicht kennen oder beruflich miteinander zu tun haben. Wird meist mit dem Nachnamen benutzt und entspricht damit „Herr/Frau“ im Deutschen. In Verbindung mit Beruf oder Titel wird -san als generische Anrede benutzt, beispielsweise okashiya-san („Herr Konditor“) oder kōchō-san („Herr Rektor“).
Unter Japanern, die eng miteinander befreundet sind, wird -san an den Vornamen angehängt. Auch gegenüber Ausländern kann man diese Form hin und wieder hören, vor allem in Verbindung mit Spitznamen.
Bisweilen wird bei Geschäftsverhandlungen sogar der Unternehmensname (Firma) des Partners mit der Anrede -san belegt (z. B. Yahoo-san).

-senpai/sempai 先輩

Diese höfliche Anrede wird für Mitschüler aus höheren Klassenstufen oder Kommilitonen aus höheren Semestern benutzt. Das Gegenstück zu -senpai ist -kōhai (後輩), der Untergebene bekommt allerdings keine Ehrenbezeichnung und wird stattdessen mit -kun angesprochen.

-sensei 先生 (wörtlich „früher geboren“)

Diese Anrede wird für Lehrer, Ärzte, Anwälte, Politiker und Kampfsporttrainer benutzt und ist im Deutschen am ehesten mit „Herr Doktor/Herr Professor“ vergleichbar. -sensei wird entweder nur mit dem Nachnamen oder allein stehend gebraucht.

-shi 氏

Dieses Suffix wird nur in der Schriftsprache verwendet und entspricht dem deutschen „Herr/Frau“. Es kommt vor allem in Briefen zur Anwendung, wenn von dritten Personen die Rede ist.

-neechan oder -neesan 姉ちゃん

Diese Anrede wird für die ältere Schwester benutzt

-niichan oder -niisan 兄ちゃん


Diese Anrede wird für den älteren Bruder benutzt

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Japanische_Anrede
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Höflichkeit und Respekt   

Nach oben Nach unten
 
Höflichkeit und Respekt
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Ex durch Freundschaft zurückgewinnen?

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Cross Academy  :: Rollenspiel :: Schwarzes Brett :: Tipps und Tricks-
Gehe zu: