Cross Academy
 


Die 'Cross Academy' ist eines der angesehensten Internate, sowohl für Menschen als auch die Kreaturen der Nacht. Tretet ein und lernt was es heißt, Seite an Seite zu existieren mit denen, die anders sind als ihr...
 
StartseiteForumAbout usFAQSuchenLoginAnmelden
Das Rollenspiel wird neu aufgebaut.

Teilen | 
 

 Suri Kurran

Nach unten 
AutorNachricht
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Suri Kurran   Do 24 Jul 2014 - 13:56



Bannergröße 600 x 225

Subjektname hier
„Nomen est Omen“ – „Der Name ist ein Zeichen“


Nachname: Kurran

Vorname: Suri

Spitzname: -

Geburtsdatum: Unbekannt

Alter: 16 Jahre

Geschlecht: Weiblich

Sexualität: Heterosexuell

Rasse: Vampir

Beruf: Schülerin

Haus | Klasse: Haus Sonne || Day Class

Schulstufe: Oberstufe

Wohnort/Herkunftsort: Unbekannt


Äußerlichkeiten

„Ein oberflächlicher Charakter wird nie eine Goldader entdecken.“
© Pa
vel Kosorin


Aussehen: Suri Kurran sieht aus wie ein typisches Mädchen, welches sich nur an Mode, Jungs und Geld orientiert. Wenn man sie näher kennenlernt, stellt jeder fest, dass sie das genaue Gegenteil eines It- Girls ist.
Sie hat lange blond, gelockte Haare, welche sie oftmals offen trägt. Doch auch hin und wieder bindet sie ihre Haare als Zopf zusammen.
Da Suri in der Day Class ist, hat sie fast immer die entsprechende Uniform an.
Allerdings kann sie die vorgeschriebene Kleidung nicht leiden und so hat sie in ihrer Freizeit oft lockere und bequeme Sachen an, um dem Schulleiter zu demonstrieren, dass es unfair ist, dass alle das Gleiche tragen müssen.
Suri ist ein eher schmal gebautes Mädchen und zieht deswegen manchmal den Neid von anderen Schülerinnen auf sich.
Diese schmeißen ihr auch mal gemeine Wörter an den Kopf, welche Suri allerdings kalt lassen.
Das lässt daraus schließen, dass sie ein gelassener und selbstbewusster Vampir ist.
Sie trägt einen Gegenstand immer bei sich: ein Amulett
Suri Kurran hat schon einige Menschen und Vampire getroffen, welche sie darauf hinwiesen, dass sie wunderschöne und ehrliche Augen habe.
Suri hat nämlich dunkelbraune Rehaugen.
Viele würden sie vergöttern und am liebsten ihre beste Freundin werden, weil ihr Aussehen bezaubernd ist, aber dafür ist Suri nicht der Typ. Sie ist sehr verschlossen, eine Einzellgängerin und zudem auch noch rebellisch.
Damit jagt sie vielen Menschen einen kalten Schauer über den Rücken.
Außerdem ist Suri auch viel lieber für sich alleine.

Suris Verwandlung

Das ganze Aussehen entspricht dem oberen Teil, bis auf ein paar Ausnahmen.
Suri hat nun nicht mehr blonde lange, gelockte Haare, sondern schwarze lange, glatte Haare.
Ihre Augenfarbe verändert sich ebenfalls in ein schönes Violett.
Außerdem hat sie eine Markierung oder ein Tattoo von der Schläfe ihres rechten Auges bis zum Wangenknochen ihrer rechten Gesichtshälfte. Die Markierung ist eine Mondsichel mit einem kleinen Kreis in der unteren Rundung des Mondes.
Immer wenn Suri sich in diese Person verwandelt, hat sie einen schwarzen hautengen Anzug  und einen schwarzen Mantel mit Kapuze an.

Größe:172 cm

Gewicht: 55kg

Besondere Merkmale und Kennzeichen:
Das besonderste Merkmal an Suri ist vermutlich ihr Medaillon.
Es hat eine einzigartige Fähigkeit: Es kann Suris Aussehen ändern.
In dem Amulett ist ein schwarzhaariges Mädchen zu finden, welches ungefähr das gleiche Alter wie Suri haben müsste, allerdings ist das Gesicht verschwommen.
Suri konnte es also nie erkennen.
Sie geht in die Day Class, ist aber ein Vampir. Normalerweise sollte Suri in die Night Class gehören und alle Eingeweihten sollten auch wissen, dass sie ein Vampir ist.
Doch sie hatte es niemandem gesagt und es war auch niemandem aufgefallen.
Suri war sehr gut in "Sachen verstecken, die eigentlich nicht zu verstecken sind".
Zu alle dem hasste sie doch Vampire über alles und würde alles tun, damit sie keiner mehr sein müsste.
Früher wollte sie unbedingt Vampir Hunter werden, doch mit ungefähr fünf Jahren wurde sie in einen Vampir verwandelt. Seitdem hat Suri auch ständige Angst, dass sie bald zu einem Level E Vampir degeneriert.



Charakteristik

„Jeder sieht, was du scheinst. Nur wenige fühlen, wie du bist.“
© Niccolò Machiavelli


Persönlichkeit: Durch ihr Aussehen wird Suri oft mit einer Modepuppe oder einer Stilikone verwechselt, denn die meisten Schülerinnen an der Day Class sind sehr oberflächlich. Oftmals wird Suri von ihnen angesprochen, sie solle doch mitkommen auf eine Shoppingtour oder zu einer heimlichen Pyjamaparty, doch Suri ist eher ein Einzelgänger.
Das glaubt sie zumindest.
Und obwohl die Day Class mittlerweile Bescheid weiß, dass Suri allein sein will und mit ihnen keinen Kontakt haben möchte, versuchen sie sie mit zu integrieren und fragen sie immer wieder aufs Neue.

Da Suri von klein auf alleine durch das Leben ging, hat sie gelernt, das Naivität sie schwach wirken lässt, deshalb ist sie ein sehr misstrauischer Mensch bzw. Vampir geworden.
Ihre Kindheit war sehr schwer für sie und da sie ohne Eltern aufgewachsen ist, konnte sie nie verstehen, was Vertrauen oder wahre Freunde sind.

Da Suri in ihrem späteren Leben einmal Hunter werden wollte, ihr dies aber durch den Vampir, der sie zu einem gemacht hat nicht mehr möglich war, kann man daraus schließen, dass Suri sehr rachsüchtig ist.
Natürlich gibt sie sich gelassen und lässt sich so eine Eigenschaft auch nicht anmerken.
Doch hin und wieder lässt sie dies zum Vorschein kommen.

Suri hat auch keine wirklichen Freunde und gehört auch nicht zu diesen kleinen Gruppen, welche sich innerhalb der Day Class bildeten.
Sie kann mit ihnen einfach nichts anfangen und das spiegelt auch wieder, dass Suri im Inneren schon gerne Menschen hätte, mit denen sie reden könnte oder auch wahre Freunde finden möchte.
Und niemals würde sie den ersten Schritt machen, dafür steht ihr Ego viel zu sehr im Weg.

Eine wichtige Eigenschaft von Suri ist ihr "rebellisch" sein. Durch diesen Charakter bekommt sie oftmals viel Aufmerksamkeit. Es tritt immer auf, wenn ihr etwas nicht passt oder sie sich verteidigen möchte, indem sie sagt was sie denkt.
Diese offene Haltung zu jemanden ist eine starke Eigenschaft.
Denn wer ist noch wirklich richtig ehrlich?  


Vorlieben:
- Rache
- Menschen, denen sie vertrauen kann
- Ehrlichkeit
- sportliche Aktivitäten
- fühlt sich von Kaname Kurran angezogen (gibt sie anfangs nicht zu)


Abneigungen :
- Vampire
- Überraschungen
- nervige Day Class Schülerinnen
- Hinterhalte
- Lügen


Fähigkeiten: Eine ihrer besten Fähigkeiten ist das Umgehen mit allerlei Waffen. Sie wollte immer ein Hunter werden und Vampire töten, deshalb hat sie sich in ihrem Leben von klein auf mit Waffen beschäftigt und natürlich auch ihre Ausdauer trainiert.
Dies wiederum ist ebenfalls eine sehr gute Fähigkeit. Suri ist demnach auch eine sehr sportliche Schülerin und sie liebt es Extremsport auszuüben.
Oft klettert sie an Klippen hinauf, um dann mit einem einzigen Sprung wieder im Wasser zu landen und dann eine ganze Weile die Unterwasserlandschaft zu beobachten.
Auch eine ihrer besten Fähigkeiten, ist ihre Schlagfertigkeit in den verschiedensten Situationen.
Vor allem dann ist es nützlich, wenn der Rektor oder die Lehrer wissen wollen, warum sie nicht beim Unterricht erschienen ist.
Eigentlich mag Suri Lügner nicht und da sie selbst keiner sein möchte, stempelt sie ihre Ausreden unter Notlügen ab.
Suri hat im Übrigen nicht nur Ausdauer, sondern auch Geschicklichkeit.
Sie ist sehr talentiert, was Sportliche Sachen angeht.
Aber auch dies hatte sie sich selbst angeeignet.
Zumal Suri auch sehr schlau ist und sehr gut kombinieren kann.


Schwächen:  Suri hat ein großes Problem mit dem Vertrauen von Personen. Da sie schon in früher Kindheit auf sich allein gestellt war, wurde sie oft von anderen hintergangen, von denen sie dachte, dass sie ihre Freunde waren. Damals war sie noch zu klein, aber jetzt konnte sie entscheiden, wem sie vertrauen würde und wem nicht.
Ihr Ego, nicht den ersten Schritt zu machen und einfach ein paar nette Mädchen aus ihrer Klasse anzusprechen und zu fragen, ob sie irgendwann mal etwas zusammen unternehmen würden, das stand ihr gewaltig im Weg und ist eine sehr große Schwäche.
Auch wenn sie sehr selbstbewusst ist, war das eine Sache, bei der sie sich nicht überwinden kann. Sie ist eine Kämpferin und versucht immer ihr Bestes zu geben!




Geschichte

„Wer vor seiner Vergangenheit flieht, verliert immer das Rennen.“
© Thomas Stearns Eliot


Familie: Für Suri ist ihre Familie fast unbekannt. Sie kann sich nicht mehr erinnern, da ihr nach dem 5. Lebensjahr die Erinnerungen genommen wurde. Allerdings hatte sie Forschungen unternommen und konnte wenigstens etwas über ihre Familie erfahren.
Sie weiß, dass sie einen Bruder namens Marcus, einen Vater und eine Mutter hatte und auch, dass alle Menschen waren.
Diese sind aber nach den Angaben der Quelle an einem Experiment gestorben.
Später erfuhr Suri, dass ihr Bruder Marcus überlebt haben soll.
Doch dies ist auch nur eine Behauptung gewesen.
Das wirklich schreckliche an der ganzen Sache ist, dass in dem Protokoll des "Unfalles" auch ihr Name aufgelistet ist, allerdings sind die Nachnamen unkenntlich durchgestrichen worden, sodass Suri nicht weiß, wie sie wirklich heißt.
Manchmal versucht sie Suri an ihre Eltern zu erinnern und bekommt dann kurze Flashbacks von ihrer Vergangenheit.

Zum Beispiel bekam sie vor Monaten eine komplette Erinnerung zurück.
In dieser sah sie ihre Mutter und ihren Vater, welche sich über sie beugten und dann jeweils einen Kuss gaben.
Eine andere war für sie auch nachdenklich.
Sie musste ungefähr fünf Jahre alt gewesen sein und sie stand in der Werkstatt der Eltern.
Ihr Vater forderte sie lieb auf, sich auf einen Arztstuhl zu setzen. Sie nickte, setzte sich und wurde sofort von einem weißen grellen Licht geblendet, welches von oben auf sie herab schien.
" Vater, ich hab Angst" sagte sie damals.
" Die brauchst du nicht zu haben, wir wollen dir nur helfen"
Mit diesem Satz kam in seiner rechten Hand eine Spritze zum Vorschein, welche er Suri in ihre Eckzähne einführte.



Vergangenheit: Suri weiß kaum etwas von ihrer Vergangenheit. Sie ist eher auf der Suche nach ihr. Sie weiß, dass sie einst mal ein Mensch gewesen war, sich aber nun in der Rolle eines Vampirs zurechtfinden muss.

Suris Vergangenheit (diese Informationen möchte sie herausfinden)

Es fing alles mit ihrer Geburt in der Familie Kurran an. Sie war ebenfalls eine Prinzessin der Kurran- Familie. Doch durch den Tod der Eltern durch einen Kampf, wurde sie einfach zum Schutz einer anderen Familie vor die Haustür gelegt.
Dort wuchs sie auf. Ihre Familie erkannte früh, dass sie ein Vampir war und da ihre Eltern so begeistert waren, fingen sie an Experimente an ihr auszuprobieren. Immer wieder bekam Suri Spritzen verpasst und durfte tagelang am Tropf hängen.
Eines Tages aber entwickelten ihre Eltern einen besonderen Wirkstoff, den sie auch sofort an ihrer Tochter ausprobierten.
Da Suri ein Vampir ist, ließen sie sie auch aushungern.
Aber dieser Wirkstoff sollte ein letztes Experiment werden, um aus ihrer geliebten Tochter einen Menschen zu machen.
Und dieses Mal funktionierte es. Suris Vater führte vorsichtig die Kanüle in ihre Eckzähne ein.
Danach hieß es warten.
Es dauerte ungefähr zwei Stunden, bevor das Mittel anfing zu wirken.
Suri schlug um sich und hatte Schmerzen. Sie schrie was das Zeug hielt und verstummte auch so schnell wieder.
Vorsichtig hatten sich ihre Eltern ihr genähert und untersuchten ihren Mund.
Nichts.
Keine Eckzähne und der Hunger auf Blut schien auch verschwunden zu sein.
Zu diesem Zeitpunkt war Suri circa zwei Jahre alt.
Deswegen kann sie sich an das alles gar nicht mehr erinnern.

So lebten sie alle in einer Familie, in der es keine Vampire mehr gab.
Sie lebten eine lange Zeit so, bis eines Tages zwei Männer vom Senat der Vampire an die Haustür klopften.
Damals öffnete ihre Mutter mitsamt Suri auf dem Arm die Tür.
Die beiden Männer erklärten ihr, dass in letzter Zeit ergeben hat, dass es nicht nur einen Kurran-Erbe gab, sondern noch einen anderen.
Durch Forschungen hat sich dann ergeben, dass es das Mädchen auf dem Arm sein solle.
Suris Mutter tat sehr ahnungslos, denn sie wollte ihre kleine Tochter doch behalten.
Der Senat ließ sich allerdings nicht abschütteln und wollte sehen, dass Suri ein Vampir ist.
Doch vergebens suchten diese Merkmale eines Vampirs an Suri.
Sie konnten nichts finden.

Es dauerte jedoch nicht lange, als eines Abends wieder jemand vor der Haustür stand.
Diesmal war es keiner vom Senat, sondern jemand der von ihm geschickt wurde.
Suris Bruder öffnete ahnungslos die Tür.
Und ehe er etwas sagen konnte, wurde er auf den Boden geworfen und etwas spitzes verankerte sich in seinem Hals.
Danach kam ihm der Vater der Kleinen entgegen, welcher eine Waffe auf ihn gerichtet hatte.
Doch auch eine einfache Waffe konnte den Vampir nicht aufhalten.
In weniger als fünf Sekunden stand er hinter dem Menschen und brach ihm das Genick.
Er suchte weiter nach seinem Opfer und sollte alles töten, was sich ihn in den Weg stellte.
So auch das letzte Familienmitglied.
Sie hatte ebenfalls eine Waffe in der Hand, doch es war deutlich erkennbar, dass es sich um eine Bloody Rose handelt, eine Waffe, mit denen man Vampire verletzen konnte.
Suris Mutter betätigte den Abzug und hoffte damit, dass alles vorbei war.
Doch da lag sie falsch.
Die kleine Suri stand hinter ihr und musste mit ansehen, wie der Vampir trotz der Verletzung auf sie zukam.
Ihre Mutter stellte sich schützend vor sie, doch auch er machte kurzen Prozess mit ihr.
Leblos sank der Körper zu Boden und instinktiv begann Suri sich umzudrehen und wegzurennen.
Doch der Vampir ist erfahrener und konnte sie somit schnell einholen.
Das einzige was sie dann nur noch mitbekam, er saugte sie aus..

Doch einige Zeit später kam sie irgendwann zu sich und fühlte sie anders als sonst.
Hungriger.
Sie sah sich um und sah, wie ihr Familienhaus brannte.
Aber ab dem Moment wusste sie nicht, dass es ihre Familie war.

Später findet Suri heraus, dass der Vampir ihren Bruder nicht ganz getötet hatte, er also auch ein Vampir war, wie sie.





Persönliche Daten

„Wo ein Anfang ist, muß auch ein Ende sein.“


Bildvorlage:-

Name: Ich möchte meinen richtigen Namen nicht erwähnen.

Wahres Alter: 17 Jahre

Zweitcharaktere: -

Probepost: Es war jetzt schon über eine Woche her, dass Suri kein Blut mehr zu sich genommen hatte.
Fast schon gruselig, dass sie noch gar nicht daran zerbrochen war.
Schwindelig und schwankend betrachtete sie ihr Spiegelbild.
Sie hatte tiefe Augenringe und war auch ganz blass im Gesicht.
Noch dazu hatte sie einen trüben Blick und leichte Falten breiteten sich aus.
Ihre einst so strahlenden blonden Haare waren heute eher matt.
Müde und kränklich kämmte sie sich ihre Haare, damit es nicht so auffiel, dass es ihr nicht gut ging.
Sie war ein Wesen der Nacht und das wusste sie auch.
Doch wahr haben, das wollte sie nie.
Wie von einem Roboter gesteuert lief sie den Gang entlang.
Sie musste zum Unterricht.
Um Suri herum begannen sich die üblichen Gruppen und Cliquen zu bilden.
Alle von diesen Schülern waren voller Blut.
Jenes was Suri am Leben erhalten würde.
Sofort schüttelte sie den Kopf.
Niemals wieder wollte sie einen Menschen aussaugen, geschweige ihn töten.
Wie in Trance kam sie in das hell erleuchtete Klassenzimmer und gleich darauf verengten sich ihre Augen zu schmalen Schlitzen.
Sie war ein Vampir.
Sie hasste es mit Licht in Kontakt zu kommen, aber ein normaler Mensch konnte das auch.
Sie verdrängte immer noch den Gedanken, dass sie ein Vampir war.
Viel lieber war ihr der Gedanke, dass sie, obwohl sie ein Wesen der Nacht war, in die Day Class ohne zu zögern aufgenommen worden war.

Das Klassenzimmer war voller Schüler.
Suri konnte das Blut in ihren Venen spüren.
Sofort fing ihr Herz an schneller zu schlagen, ihr Atem wurde schwerer.
Blut.
Sie konnte den Gedanken nicht aus ihrem Kopf verbannen.
Starr blickte sie auf ihren Tisch.
Ihre Fingerspitzen kribbelten.
Sie schluckte.
Mit der Zunge fuhr sie sich über ihre Eckzähne.
Sie waren spitz.
Sehr spitz.
So leicht konnten sie sich durch die Haut bohren.
Suri hielt es nicht mehr aus.
Ohne das sie es wollte stand sie auf.
Ihren Kopf gesenkt.
Alle starrten sie an, das spürte sie förmlich.




Satz der Woche: <"omnia">

Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Suri Kurran   Do 24 Jul 2014 - 23:10

Hallo und herzlich willkommen =3

Bevor ich mir deinen Steckbrief genauer ansehe, möchte ich dich auf folgende Punkte hinweisen :

1. Der Satz der Woche ist unvollständig
2. Avatar & Banner fehlen
3. Welches Level ist dein Vampir?
4. Halte dich an die vorgegebene Wortanzahl

Wenn du diese Punkte bearbeitet hast, werde ich mich genauer mit deinem Steckbrief befassen =3
Nach oben Nach unten
 
Suri Kurran
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Cross Academy  :: Einschreibungen :: Bewerbungen :: Abgelehnte und vergessene Steckbriefe-
Gehe zu: