Cross Academy
 


Die 'Cross Academy' ist eines der angesehensten Internate, sowohl für Menschen als auch die Kreaturen der Nacht. Tretet ein und lernt was es heißt, Seite an Seite zu existieren mit denen, die anders sind als ihr...
 
StartseiteForumAbout usFAQSuchenLoginAnmelden
Das Rollenspiel wird neu aufgebaut.

Teilen | 
 

 Megumi Yuri Natsuki

Nach unten 
AutorNachricht
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Megumi Yuri Natsuki   So 16 Feb 2014 - 15:44






Megumi Yuri Natsuki

„Nomen est Omen“ – „Der Name ist ein Zeichen“



Nachname: Natsuki [Sommer, Hoffnung]

Vorname: Megumi [Gnade] Yuri [Lilie]

Spitzname: Megu, Yuri, Generalin [nur  von Taki!]

Geburtsdatum: 17.05.

Alter:  17 Jahre

Geschlecht:  weiblich ♀

Sexualität:  heterosexuell

Rasse:  Mensch

Beruf:  Schülerin  |Model  |Anfänge als Schauspielerin

Haus | Klasse: Haus Sonne | 11-01

Schulstufe: Oberstufe

Wohnort/Herkunftsort: Cross Academy / Tokio


Äußerlichkeiten


„Ein oberflächlicher Charakter wird nie eine Goldader entdecken.“
© Pavel Kosorin



Aussehen:
Wo fängt man am Besten an? Megumi ist von wahrhafter Schönheit gesegnet, vom Kopf bis zum Fuß, ist ihr Erscheinungsbild perfekt. Das geborene Model eben.
Ihr Gesicht hat unglaublich weiche Züge, unbeschreiblich schöne und klare saphirblauen Augen die dank ihres hellen Teints besonders herausstechen. Umrahmt werden diese Kristalle von einem dichten, dunklen Wimpernkranz und die zart geschwungenen Augenbrauen, ergeben ein ebenes Bild dazu. An ihren Augen kann man deutlich ablesen, welche Coolnes, Bestimmtheit und Unnahbarkeit in Yuri steckt.
Eine schön gebogene, kleine Stupsnase und ein schmaler, zartrosa farbiger, weicher Mund - welcher nur bei bestimmten Personen zu einem Lächeln geformt wird – passen ebenfalls ausgezeichnet in ihr liebliches Gesicht.
Das damalige naturblonde Haar, musste weichen und Platz für Rosanes schaffen, welches je nach Lichteinfluss heller oder dunkler wirkte. Die lange Mähne reicht ihr locker bis über die Hüften, es wird stets gepflegt und sieht deswegen auch sehr glänzend und gesund aus. Bei Friseuren, ist sie sehr wechselhaft, manchmal trägt sie ihre natürlichen Wellen im Haar, manchmal geglättet oder auch genauso gut Zöpfe oder Hochsteckfriseuren. Immer so, wie es ihr in dem Moment am besten gefällt und passt. Der Pony wird meistens mittig getragen, einige Strähnen sind stufig geschnitten und umspielen ihr zartes Gesicht.
Für eine Japanerin, hat Natsuki eine stolze Größe von 1.68 m, damit überragt sie die Meisten ihrer weiblichen Mitschülerinnen und sogar auch einige der Männlichen.
Trotz ihrer Größe, stimmen ihre Proportionen. Bei den meisten Männern wird ihr Anblick wohl zum sabbern führen können. Ein breiteres Becken, schmale Taille und eine Oberweite die sich definitiv sehen lassen konnte. Ebenfalls mehr als überdurchschnittliche für ihre Landsleute und auch ein Aspekt mehr, warum sie locker aus der breiten Masse herausstechen konnte. Ihre Körpergröße verriet einem ja bereits, das sie auch lange Beine haben musste. Oberhalb ihres rechten Fußknöchels, befindet sich ein Tattoo, welches einen Flügel darstellte – natürlich hat es eine Bedeutung und steht für sie für Freiheit, Träume und Kämpfernatur.
Der Kleidungsstyle des Models ist sehr unterschiedlich, etwas das sie wohl auch aus ihrem Beruf mit bringt. In ihrem Kleiderschrank befinden sich einige Schätze und wirklich von fast jedem Style ist etwas darin zu finden. Denn sie trägt, worauf sie Lust hat oder eben auch, was zu dem erforderlichen Anlass passt. Zum Teil, bekommt sie auch unglaublich schöne Einzelstücke von Shootings geschenkt. Wenn sie will, kann sie sich zuckersüß, verspielt und niedlich kleiden und am nächsten Tag in Rockerbillykleidung erscheinen. Häufig trägt sie jedoch figurbetonte, coole und sexy Outfits, es unterstreicht einfach ihren unnahbarwirkenden Charakter. Zum Unterricht und anderen erforderlichen Anlässen trägt sie pflichtbewusst ihre Schuluniform, jedoch auf eine etwas eigene weise. Da wird schon mal ein Knopf offen gelassen, Ketten und Ringe werden getragen oder die Krawatte auch mal weggelassen. Aber selbst, wenn sie das nicht täte, würde sie dennoch jeder bemerken, einfach weil sie keine typische Japanerin war.
Die Stimme der Natsuki ist klar, rein und wirkt viel sanfter, als es ihr Charakter vermuten lässt. Eben eine wunderschöne Singstimme.


Größe: 1.68 m

Gewicht: 55 kg

Besondere Merkmale und Kennzeichen:
- langes rosanes Haar
- üppige Oberweite
- Tattoo [ein Flügel] oberhalb des rechten Knöchels

Charakteristik


„Jeder sieht, was du scheinst. Nur wenige fühlen, wie du bist.“
© Niccolò Machiavelli



Persönlichkeit:
Die Persönlichkeit dieser jungen Frau ist so tief und weit wie es das Meer ist. Auch wenn sie das Meiste geschickt zu verbergen weiß. Sie hat eine freche Natur, ist direkt und oftmals fies, denn sie nimmt nur selten auf die Gefühle ihrer Mitmenschen Rücksicht. Wozu auch? Sie ist keine Heilige, also braucht sie auch nicht so zu tun, als sei sie Eine. Ihre Coolheit, zeigt sie in allem was sie macht, selbst wenn sie geht, strahlt sie diese Aura aus. Zu einem Lächeln, ringt sie sich nur selten durch, meistens blickt sie finster oder arrogant drein. Sie liebt es andere an der Nase herumzuführen oder aber, andere nach ihrem Willen zu manipulieren. Denn Yuri ist alles andere als dumm, sie weiß ihre Reize einzusetzen um zu bekommen was sie will. An Selbstbewusstsein mangelt es ihr nicht, im Gegenteil, sie nimmt sich nichts zu Herzen und macht sich nicht viel aus dem, was andere über sie sagen. Denn sie ist, wie sie ist und braucht nicht die Akzeptanz anderer, um sich gut zu fühlen. Ein Humor, finster wie die Dunkelheit selbst. Eine Boshaftigkeit, die selbst manchen Schlägern noch einen kalten Schauer über den Rücken jagen lässt. Das Mädchen ist angstfrei. Was sich vor allem an ihren Hobbys bemerkbar macht.
Obwohl man meinen könnte, sie wäre respektlos, so ist sie es nicht, sie packt nur ihre Höflichkeit in grobe Worte, ist nicht verweichlicht oder ein Sensibelchen. Es nervt sie sogar, wenn Mädchen so viel weinen oder kreischen, in ihren Augen ist es peinlich, ja fast schon erbärmlich. Als Frau muss man stark sein, wir leben in einer Ellenbogen Gesellschaft, da muss man sich selbst die Butter aufs Brot schmieren. Manche Menschen haben tatsächlich Angst vor ihr, nicht nur weil sie sagt was sie denkt, sondern auch, weil sie einfach eine gewisse Boshaftigkeit ausstrahlt.
Allerdings hat auch Megumi kein Herz aus Eis, auch wenn es wohl den Anschein macht.
Zu Menschen die sie gut leiden kann oder die ihr viel bedeuten, kann sie sehr freundlich sein. Auch wenn sie selbst dann noch sehr neckend ist oder vor allem dann.
Bei eben solchen, die man als Freunde bezeichnen kann, muss sie auch oft Lächeln, auch wenn es nicht viele Menschen gibt, vor denen sie dieses zeigt. Da lohnt es sich schon fast, ein rotes Kreuz in seinen Kalender zu machen.
Hat sie mal einen guten Tag, ist sie zu ihren Mitmenschen nicht ganz so gemein sondern sagt auch mal Hallo oder redet mit ihnen. Denn sicher, nicht jedes ist es wert, von ihr Beachtung geschenkt zu bekommen. Hart? Eben einfach die Art dieser Antifrohnatur.
Der Blauäugigen gefällt es, wenn man einen eigenen Charakter und auch eigene Meinungen hat. Denn selten findet sie Menschen, die ihr Kontra geben und sich nicht gleich ins Schneckenhäuschen zurückziehen. Auf eine gewisse Weise respektiert sie diese sogar besonders.
Wie einem wohl bereits aufgefallen ist, merkt man, das sie eher ein Einzelgänger ist, der die Menge wohl nur dann sucht um Spielchen zu spielen. Das bereitet ihr einen Haufen Freude.
Tief in ihrem Innerem, ist sie im Grunde sehr nett und auch liebenswert, doch nach dieser Seite muss man lange graben oder aber sie sich einfach verdienen. Natsuki ist der Meinung: Freunde sind nur dann Freunde, wenn sie deine Macken mindestens genauso lieben und schätzen, wie deine positiven Seiten. Also macht sie es ihnen leicht. Erst mal alles Schlechte und falls sie sich damit abfinden können, gewinnen sie eine Freundin die zu ihnen steht, treuer ist als jeder Hund und einen mit solcher Leidenschaft beschützt, das jeder Feind sich dreimal überlegt ob er angreifen soll.
Stille Wasser sind bekanntlich tief. Cool, frech, direkt, eiskalt, gefühlsfern, gemein, alles Worte die auf sie zutreffen, aber auf der anderen Seite, zu einem kleinen Prozentsatz hat eben auch sie, das Herz am rechten Fleck, wenn man es denn zum Lächeln bringt.


Vorlieben:
♠ Freiheit [Symbolisch auch ihr Tattoo]
♠ Motorräder [fahren und an ihnen schrauben]
♠ modeln, inzwischen auch schauspielern
♠ Menschen mit eigener Meinung, Charakter und Style
♠ coole Accessoires und Tiere [z.B. Tiger]
♠ andere necken, herausfordern
♣  singen, Musikinstrumente


Abneigungen :
♦ Bubis
♦ Mitläufer
♦ Heulsusen
♦ Schläger
♦ Gerüchte
♦ Personen, die sich einbilden mit ihr befreundet zu sein oder sie ja ach so gut zu kennen


Fähigkeiten:
Fähigkeiten hat Mrs. Perfect zu genüge. Seien es ihre sehr guten Schulnoten [vor allem in den Fächern Japanisch, Biologie, Lern- und Wissensfächer]oder ihre Vorliebe für die Musik. In diesem Bereich, hat sie so einiges drauf. Die Rosahaarige ist eine gute Sängerin und kann auch einige Instrumente gut – bis sehr gut spielen. Hauptsächlich spielt sie, wenn sie denn spielt: Gitarre, Klavier, Schlagzeug, auch wenn sie noch das ein oder andere kann. Das hat auch seinen Grund, weil ihre Eltern schnell merkten, das sie musikalisch begabt war und ihr diese Dinge leichter zu fallen schienen, wurde sie dementsprechend und vielseitig gefördert. Mit Privatunterricht und eigenem Ehrgeiz wurde sie zu diesem musikalischen Wunderass.
Yuri macht sich ihr gutes Aussehen ebenfalls zu nutze, in dem sie im Modelbusiness Fuß fasste. Sie wird hauptsächlich für Fotoshoots gebucht, nur wenig für den Laufsteg, weil sie bei diesem einfach international gesehen dann doch zu klein war.Bei den Agenturen ist sie beliebt, wegen ihrer Einzigartigkeit, was das Zusammenspiel von Gesicht und Haar angeht. Dennoch nimmt sie nicht jeden Auftrag an, sie wählt aus, worauf sie Lust hat, denn ums Geld verdienen oder eine Karriere machen, geht es ihr nicht. Dazu mag sie ihre Freiheit und Ungebundenheit zu sehr.
Wohl sehr untypische Fähigkeiten, ist ihrer Vorliebe für Motorräder zu verdanken. Nicht nur, das sie selbst in der Lage ist auch mit großen Maschinen durch die Gegen du rasen, nein viel mehr ist es das spezifische Wissen über die Zweiräder, die es ihr ermöglichen selbst an ihnen zu schrauben, sie auf zu motzen oder zu reparieren. Eine Leidenschaft, die sie ihrem Vater zu verdanken hat, weil er sie immer mit in die Garage genommen hatte, sehr zum Leidwesen der Mutter.
Sie ist sportlich, geht ab und zu gerne joggen, schwimmen, boxen, einfach alles um sich auszupowern.
Man könnte meinen, ihr würde alles so einfach zu fliegen, auch wenn es nicht so ist. Megu ist eine Kämpferin, die für das einsteht was sie will und nicht von ihren Zielen abzubringen ist. Zum Beispiel hatte sie eine Leserechtschreibschwäche, die sie jedoch überwand, weil sie viel lass und schrieb. Auch das Recht, auf die Cross gehen zu dürfen, hat sie sich erkämpft, da ihrer Mutter von klammernder Natur war, doch Megumi ist ihre Unabhängigkeit sehr wichtig. Sie will eigene Wege gehen, Spuren hinterlassen und das geht nicht, wenn man immer nur im sicheren Nest sitzt. Denn die Academy ist einige Stunden Autofahrt von ihrer Heimat entfernt und die Freiheit damit deutlich näher. Yuri ist ein eigensinniger Mensch, der an Ideale glaubt, die für andere nicht greifbar oder unsinnig sind.
So strebt sie danach, ein Jemand zu sein, Jemand der etwas erreicht. Sie ist sehr zielstrebig und ein echter Dickkopf, wenn es darum geht, etwas zu bekommen. Aufgeben, kommt in dem Wortschatz dieses stolzen Geschöpfes nicht vor, im Gegenteil. So kann es auch sein, das sie andere mit ihrer Energie ansteckt, ohne es zu selbst zu merken.  


Schwächen:
Ein Thema, welchem sie wohl gerne aus dem Weg geht, denn schließlich ist sie nahe zu perfekt, doch auch sie hat Schwächen und Fehler.
Ihren Sinn für Sorgen von Anderen, kann sie nicht wirklich nutzen, weil sie meist zu unsensibel oder direkt an die Sache ran geht, falls sie ihr denn überhaupt Beachtung schenkt.
Sie hat eine Vorliebe für süßes Essen und Trinken, welche sie nahezu immer anlachen. Eigentlich ein NoGo, für ein Model und eine angehende Schauspielerin, doch sie kann es sich einfach nicht verkneifen.
Alles was mit Kunst im malerischem zu Tun hat, ist für sie eher eine Qual, denn auch wenn sie atemberaubende Bilder im Kopf hat, so ist es ihr unmöglich diese umzusetzen, dazu fehlt ihr das Talent. Das was ihr im musikalischen leicht fällt, ist für sie im künstlerischen Bereich absolut unmöglich. Was sie stört, da sie schöne Bilder schätzt und bewundert. Somit auch die Menschen die eben solche Schätze malen können, denn ihr ist es vergönnt. Selbst mit noch so viel Übung, ihr fehlt einfach das gewisse Können und es wird nie sonderlich schön.
Ihre Direktheit, kann das Mädchen in Schwierigkeiten bringen, auch wenn sie sich dessen oft nicht bewusst ist. Will man sie auf die Palme bringen, so muss man einfach nur Spinnen aussetzen, mit die einzigsten Tiere, die ihr Kummer bereiten. Denn steht ein achtbeiniges Ding vor ihr, kämpft sie gegen ihre Schreie an, würde ein Tiger vor ihr stehen, würde sie ihn streicheln und liebkosen – außer Acht lassend, das dieser sie töten könnte, ein Weberknecht jedoch nicht, auch wenn es für sie genau andersrum ist.



Geschichte


„Wer vor seiner Vergangenheit flieht, verliert immer das Rennen.“
© Thomas Stearns Eliot



Familie:
Papas Seite:
Vater Yamichiba 40 J. [Schwarzmarkt]; Facharbeiter

Onkel Kibo 47 J.; verheiratet mit Tante Monique 45 J.
Cousine Mara 22 J., Erzieherin
 - verheiratet mit Jijou 25 J.; gemeinsames Kind: Nichte Aisuru ½ J. [lieb haben]
Cousin Mitsch 25 J.

Onkel Mikoto 36 J. verheiratet mit Tante Sophie 36 J.
Cousine Aito 10 J.
Cousin Komo 8 J. [Wolke]
Cousine Lola 5 J.
Cousin Ken & Cousine Ren 3 J.

Tante Niji 34 J. [Regenbogen], Postangestellte

Mamas Seite:
Mutter Tora 38 J.; Musiklehrerin

Tante Chihiro 51 J. verheiratet mit Onkel Katsu 51 J.
Cousin Rainonchie 29 J.
Cousin Chikara 24 J.

Vergangenheit:
Megumi Yuri Natsuki wuchs wohl behütet und sehr liebevoll erzogen auf. Sie ist ein Einzelkind, allerdings nicht, weil ihre Eltern keine weiteren Kinder gewollt hatten, sondern viel mehr, weil ihre Mutter eigentlich keine Kinder bekommen konnte. Doch es war wie ein Wunder und sie bekamen dennoch ihre über alles geliebte Tochter, der sie auch aus diesem Grund den Namen „Gnade“ gaben. Für Tora war es wie die Gnade der Götter, das sie doch noch mit einem Kind gesegnet wurde.
Kein Wunder also, das die gebbürtige Blondine fast schon verwöhnt wurde wie eine Prinzessin, doch wohl noch verwunderlicher, das sie nicht den verzogenen Charakter einer solchen bekam.
Die Familie Natsuki, sind keine aus der reichen Schicht sondern eben welche, die aus der normalen Schicht stammen. Die Arbeiterklasse, wenn man so wollte. Aus diesem Grund wurde Yuri auch nicht mit Luxusartikeln oder ähnlichen verwöhnt, sondern nur mit Aufmerksamkeit und Liebe.
Glücklicherweise, ist ihre Mutter Musiklehrerin, deshalb bekam das Mädchen schon sehr früh - sobald ihr Talent für die Musik entdeckt worden war - individuellen Unterricht und die passende Förderung. Es war etwas, das die beiden miteinander verband und auch etwas, das einem später von Nutzem war. Denn es lehrte einem Konzentration, Ausdauer und vor allem: Etwas zu Ende zu bringen und nicht einfach aufzugeben. Und dank dieser frühen Erkenntnis ihrer Stärke, kann sie heute eine unglaubliche Anzahl an Instrumenten spielen und dazu auch noch sehr schön singen.
Ihrem Vater war früh ihre Leserechtschreibschwäche aufgefallen, daher motivierte er sie zum lesen und so überwand sie eben jene Schwäche und machte sie zu einer ihrer Stärken. Etwas das ihrem Dady wichtig war, denn gab man einfach auf, war man feige, man musste versuchen aus jedem Schlechten etwas Gutes zu machen. Von ihm hat sie wohl auch ihre kämpferische Seite. Er lehrte sie, Schwächen zu Stärken um zu wandeln und wie wichtig es sei, sich in dieser Welt stets durchsetzen zu können.
Das seltsame sind wohl die Charakterzüge die sie heute an den Tag legt, sie war ein Kind von Fröhlichkeit gesegnet. Ihr Lachen, brachte jedem ein warmes Gefühl.
Ihre Coolheit, hatte erst mit der Mittelschule begonnen. Auch der Anfang ihrer rosanen Haare. Was wohl daran lag, das manche sie hänselten, sie war nicht immer so hübsch gewesen, wie sie es heute ist. Damals trug sie geflochtene Zöpfe, war zurückhaltend und freundlich – doch wurde ausgenutzt von allen und jedem, irgendwann gefiel ihr die Rolle des Opfers nicht mehr und sie veränderte sich. Aus dem hässlichen Entlein, wurde ein schöner Schwan. Doch aus dem reinen Charakter, eine kühle Festung. Sie glaubte immer, sich ihre unschuldige Art bewahrt zu haben, doch mittlerweile weiß sie, das sie sich geändert hat. Eine 180 ° Änderung, innen wie außen. In ihren Augen nichts schlechtes, denn ihre Schwächen hatte sie einmal mehr zu Stärken umgewandelt.
Ihren Eltern gegenüber war sie allerdings immer noch sehr liebevoll und freundlich, doch setzte sie ihren eigenen Willen mehr durch und zeigte auch ihnen, das sie eine starke junge Frau geworden war. Dennoch würde sie die Verbindung zur Mutter, durch gemeinsames Spielen von Instrumenten nie abbrechen oder das basteln und schrauben an Motorrädern in der Garage mit ihrem Vater.
Mit 16 ging sie zu einem Tattoostudio und ließ sich den Flügel stechen, zum Glück sah sie damals schon erwachsen genug aus, denn sie hatte ein Verbot von ihre werten Frau Mama. Welche den Stecher mit sämtlichen Flüchen belegte, die sie kannte und ihrer Tochter  Hausarrest auferlegte, nicht weiter schlimm – sie hatte nie wirklich Freunde gehabt, wenn überhaupt Untertanen. Doch das Süßigkeitenverbot war wirklich hart für sie gewesen, einen ganzen Monat ohne jegliche Süßenascherei, die wahr gewordene Hölle auf Erden.
Jedoch war ihre Mutter schon immer recht nachgiebig, sie liebt Yuri eben über alles auf der Welt, war schon immer klammernd und konnte nie recht los lassen. Wohl auch deswegen, weil sie eben ihre einzige Tochter war und auch immer ihr kleines Mädchen bleiben würde.
Es fiel ihr schließlich schon schwer genug, ihre Tochter auf Modeljobs gehen zu lassen.
Kein Wunder also, das es der Mutter der eiskalten Schönheit ungelegen kam, das diese auf die Cross Academy gehen konnte, aber vor allem wollte – weit weg von daheim, weit genug weg um eigene Wege zu gehen, eigene Entscheidungen zu treffen.
Es dauerte lange Abende, gab viele, hitzige Diskussionen, Tränen von Mutterseite, doch letzten Endes stand ihr Vater hinter ihr und so überzeugten sie auch Mama.
Auch wenn diese des öfteren zu Kontrollanrufen neigt, weil es ihr schwer fällt ihr kleines Mädchen ziehen zu lassen, doch weil sie weiß welche gute Bildung und welche beruflichen Möglichkeiten ihr bei einem guten Abschluss auf dieser Eltiteschule nachher offen stehen würden, musste sie Megu einfach unterstützen.
Das Chikara dann auch noch Lehrer auf dieser Schule wurde, war wohl einer der ausschlaggebenden Gründe, weshalb sie dann wirklich erlaubte, sie dort hin zu schicken.
So geht Megumi Natsuki jetzt schon seit einer kleinen Weile auf die Cross Academy und das obwohl sie nur eine aus der unteren Mittelschicht stammt, aber ehrlich? Das sah man ihr definitiv auch nicht an.


Persönliche Daten


„Wo ein Anfang ist, muß auch ein Ende sein.“



Bildvorlage: Megurine Luca aus Vocaloid

Name: Ja-chan, Nyo-chan, Charanamen

Wahres Alter: 19 Jahre

Zweitcharaktere: Nyoko Nikushimi, Mizu Shiro Kasai, ...

Probepost:
Es stimmte mit Sicherheit, Taki brauchte sich für sie nicht zu ändern. Immerhin hatte sie sich in ihn verliebt, wie er jetzt war und seinetwegen. Sie mochte seine Standfestigkeit und auch, das er sich nicht blindlings von ihr rum kommandieren ließ oder sofort alles an sich änderte. Solche Typen waren ihr oft genug hinter her gerannt. Jungs die von ihrer Schönheit so fasziniert waren, das sie sich um 180 Grad geändert hätten. Softies, mit denen eine echte Frau nichts an zu fangen wusste. Natürlich gab es Kleinigkeiten, die man erst wenn man zusammen war erkannte und vielleicht auch am anderen ändern wollte, aber das beruhte dann auf Gegenseitigkeit. Die andere Sorte die sie angebaggert hatten, waren die Arschlöcher, die dachten ein hübsches Mädchen hatte nicht viel in der Birne. Quasi einmal fic*en, weiterschicken. Dabei unterschätzen sie das Selbstvertrauen von Megumi anfangs oft, flogen aber schnell auf die Fresse, denn sie konnte sich nicht nur sehr toll, ganz böse ausdrücken, sondern im Notfall auch mal zupacken. Zum Glück kam es dazu aber eigentlich nie. Ansho hätte also, wenn er wollte, oft die Möglichkeit sie zu beschützen. Denn vor dummen Anmachen war man nirgends wirklich sicher. Nicht das es sie sonderlich interessierte, das meiste ignorierte sie einfach oder die anderen hielten nach einem guten Satz die Klappe.
Tatsächlich würde sich Yuri wohl in kaum etwas ändern. Sie hatte diese Persönlichkeit, sie war eben trotzig und bestimmt. Kein kleines Mauernblümchen, das wegen allem und jeden seine Meinung änderte. Wenn man so wollte, war sie der sichere Fels in der Brandung. Man wusste eigentlich immer woran man bei ihr war, weil sie es offen zeigte. Egal ob Abneigung oder Zuneigung. Letzteres bekamen nicht viele zu spüren, weil sie einfach nicht viele Menschen anerkannte oder leiden konnte. Das lag einfach daran, das sie Mitläufer, und das waren eben fast alle, nicht ausstehen konnte. Und es gab noch einen Grund, man konnte nicht alles und jeden mögen. Das wäre geheuchelt und Heuchelei, war eine unschöne Lüge. Immerhin gab es auch genügend, die schlechtes über die Königin dachten. Zum einen, weil es einfacher war, jemanden nach dem ersten Eindruck ab zu stempeln, zum anderen weil sie in vielen Dingen einfach überlegen war und man Konkurrenz ja grundsätzlich nicht leiden kann. Natürlich lag es auch an ihrer Art, sie könnte sich ja auch wie eine süße, kleine Maus benehmen. Aber dann würde sie sich selbst belügen und so war sie eben nicht. Sie war keine dumme Maus, sie war eine starke Person.
Es war ja etwas Gutes, das Taki sich von ihr angespornt fühlte. Wenn sie das Beste aus ihm rausholte, einfach nur in dem sie seine Freundin war, dann war sie doch wohl die beste Wahl für ihn. Jemand der ihn abhielt oder nicht voran brachte, brachte ihm ja letztlich nicht viel. Der gleiche Effekt, war aber auch umgekehrt gegeben. Yuri war mit Sicherheit, immer noch die Eiskönigin. Allerdings konnte sie bei im sanftere Töne anschlagen. Vor den Anderen, änderte sich jedoch nichts. Denn eine Typveränderung wollte sie nicht. Gleichermaßen spornte er sie an, weiter zu machen und besser zu werden. [...]


Satz der Woche:

Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Megumi Yuri Natsuki   Mo 17 Feb 2014 - 15:45



Herzlichen Glückwunsch, du bist
für das Rollenspiel zugelassen!



Bevor du mit dem Rollenspiel beginnen kannst, solltest du - sofern du es nicht schon gemacht hast - dir das Handbuch der "Cross Academy" anschauen. Hierzu solltest du dir die Schulregeln durchlesen und dir einen Überblick über das Schulgelände und die Zimmerpläne machen.
Schülerinnen und Schüler sollten sich daher die Regeln sehr gut einprägen, genauso wie ihre Lehrer.
Außerdem gehört zu deiner Ausstattung diese informative Taschenuhr, welche dir die Zeiten verrät und dich durch den Schulalltag begleitet. In den Notfällen findest du im Kalender wichtige Termine eingetragen, falls der Terminplaner nicht genügend Informationen birgt.
In den nächsten Stunden/Tagen wird deinem Charakter ein Zimmer erstellt, sodass du dort deinen ersten Beitrag setzen kannst, du kannst sehr gerne auch wo anders beginnen.
Es kann natürlich sein, dass du bereits einige Nutzer kennst oder dich mit jemanden abgesprochen hast, solltest du einen besonderen Zimmerwunsch haben oder nachhinein in eine bestimmte Klasse wechseln wollen, dann wende dich bitte an das entsprechende Thema oder an einen Moderator.
Eine Bitte habe ich jedoch an dich, bevor du das Forum mit unzähligen anderen Usern unsicher machst:
Wärst du bitte so freundlich und erstellst dir zuerst eine Beziehungsliste, indem du ein neues Thema öffnest, den Namen als "Titel" und Klasse als "Beschreibung" setzt und vorerst die bereits bekannten Daten hineinschreibst. So hat man im Laufe der Zeit eine Übersicht über die Beziehungen deines Charakters. Am besten editierst du dieses Thema dann immer wieder, damit es aktuell bleibt. Kopiere dir die dafür gemachte Vorlage heraus.
Erstelle dir auch bitte ebenfalls eine Übersicht über die Kontaktmöglichekeiten. Beantworte, wie gut dein Charakter erreichbar ist, sofern er einen Hand und / oder einen Festnetzanschluss hat.
Dieses Thema wird deinen Handy und / oder deinen Festnetzanschluss darstellen. Sollte jemand im Rollenspiel deinem Charakter eine SMS schicken, so wird diese noch Mal separat hineinkopiert.

Falls du Fragen und Probleme hast, dann wende dich an die hilfreichen Nutzer oder das freundliche Team, welches dir geduldig und aufmerksam zuhören wird.
Wir wünschen dir sehr viel Spaß und Vergnügen im Rollenspiel!



Nach oben Nach unten
 
Megumi Yuri Natsuki
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Cross Academy  :: Archiv und Analen :: Archiv-
Gehe zu: