Cross Academy
 


Die 'Cross Academy' ist eines der angesehensten Internate, sowohl für Menschen als auch die Kreaturen der Nacht. Tretet ein und lernt was es heißt, Seite an Seite zu existieren mit denen, die anders sind als ihr...
 
StartseiteForumAbout usFAQSuchenLoginAnmelden
Das Rollenspiel wird neu aufgebaut.

Teilen | 
 

 Rassen- und Charakterguide

Nach unten 
AutorNachricht
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Rassen- und Charakterguide   So 20 Okt 2013 - 23:37



Rassenguide

Mensch und Vampir teilen sich ein und dieselbe Welt. Es wird für ihr Miteinander gekämpft, trotzdem kommt es zu Unstimmigkeiten. Um diese Meinungsunterschiede zu lösen und das Miteinander zu ermöglichen, ist es natürlich wichtig, zu wissen, dass die Vampire bisher in einer inoffiziellen Hierarchie gelebt haben. Dieser Rassenguide soll euch diese Hierarchie und die Beziehung die die Rassen zueinander haben, näher bringen.


Als Erstes erkläre ich euch die

Vampire


Zutreffendes:
Vampire sind mächtige Wesen, die einst einen Vorteil aus ihren Fähigkeiten zogen. Niemand von ihnen spricht es aus, doch es liegt auf der Hand, dass sie an der Spitze der Nahrungskette stehen – noch vor den Menschen. Sie leben weitaus länger als Menschen, deren kurze Verweildauer für Vampire ein Wimpernschlag ist.
Ihre Fähigkeiten sind unterschiedlich, da sich auch Vampire ebenso voneinander unterscheiden, wie Menschen. Vampire werden in sogenannte ‚Level‘ unterteilt. Allgemein gilt:
Je höher das Level umso stärker die Fähigkeit, darunter fallen auch verstärkte Sinne und kräftiger Körperbau.
Es ist auch bekannt, dass ihre Wunden um einiges schneller heilen, als die der Menschen. An die Vampire unter euch: Um den Regenerationsvorgang zu beschleunigen, ist es empfehlenswert, Blut zu trinken – was natürlich nicht gerne gesehen ist, aber das sind auch Kämpfe allgemein, also solltet ihr beides davon unterlassen.
Vampire haben noch eine Vielzahl an anderen Fähigkeiten, die sich von Level zu Level unterscheiden, weshalb ich euch die später genauer erklären werde.


Was ihre Schwächen betrifft, so ist man sich auch einig, dass die sich ebenso unterscheiden. Während ein hochrangiger Vampir mit der Sonne auf Kriegsfuß steht, freundet sich der andere mit ihr an. Fakt ist: Die Sonne ist für wenige Vampire angenehm, die meisten meiden sie. Nicht, weil sie darauf achten müssen, nicht zu Staub zu zerfallen, sondern weil sie zu Sonnenbrände neigen, sie einfach blendet oder unangenehm ist.
Eine weitere Schwäche – die unter Umständen sogar tödlich sein kann – sind natürlich die Waffen, mit denen die Vampirjäger, also Hunter, ausgestattet sind. Man sagt, dass sich einst eine reinblütige Vampirin opferte, ihr Herz in einen Schmiedeofen warf und meinte, dass sie mit den, aus diesem Feuer geschmiedeten, Waffen Vampire töten könnten. Aufgrund der bemerkenswerten Regenerationsfähigkeit der Reinblüter, verbrennt das Herz nie vollständig.



Kompletter Unsinn:
Die Sonne lässt Vampire nicht zu Staub zerfallen. Wie oben erwähnt ist sie zwar unangenehm für sie und sie beeinträchtigt sie wie wir von Eiswasser beeinträchtigt werden, sterben aber nicht davon (wie wir an Eiswasser).
Es ist auch kompletter Unsinn, dass sich alle Vampire in eine Fledermaus verwandeln können. Diese Fähigkeit steht nur den Reinblütern zu und unterscheidet sich natürlich – auch das werde ich euch später genauer erklären.  
Auch das Wasser, das sie angeblich nicht überqueren können, ist so eine Sache. Handelt es sich um einen reißenden Fluss, haben sie vielleicht ihre Probleme, sonst aber fällt es ihnen zwar schwer, über die Wasseroberfläche zu laufen, haben aber keine Schwierigkeiten damit, in Wasserlacken zu tretten.
Nun zum Weihwasser: Wenn Du mit einem Glas Wasser überschüttet wirst, ist es Dir sicher unangenehm, richtig? Das ist auch das Einzige, das Weihwasser bei Vampiren auslöst: Unbehagen und das Bedürfnis, trockene Kleidung anzuziehen.
Auch das bekannte Kruzifix ist ihnen mehr als nur egal. Außer es handelt sich um einen faschistischen Katholiken. Sonst aber hinterlässt es weder Brandnarben, noch hält es Vampire davon ab, Dir in den Hals zu beißen. Sie werden höchstens sagen: „Netter Versuch, Schätzchen“ und dich auslachen.
Vampire sind keine hässlichen, nach Verwesung riechenden, Ungeziefer. Sie haben keine scharfen, dolchartigen Zähne, keinen gekrümmten, schleimigen und haarlosen Körper – um Himmels Willen, das würde die Nahrungssuche um einiges erschweren. Nein, Vampire sind viel schlimmer. Sie treten in der Gestalt wunderschöner, menschlicher Wesen auf, das Einzige, das sie verraten könnte, wären ihre Augen, die bei Blutdurst rot leuchten und die Reißzähne. Ausnahmen sind die Level – E, die den grässlichen Wesen etwas näher kommen.


Nun zur Hierarchie, die sich am besten mit einer Pyramide erklären lässt


Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Rassen- und Charakterguide   So 20 Okt 2013 - 23:39


Level-A, Reinblüter

Sie sind die Stärksten unter den Vampiren und bilden die kleine Spitze der Pyramide.

Was sie von anderen Vampiren unterscheidet:
Ihr Blut ist das Reinste und Konzentrierteste – das bedeutet, dass sie seit Jahrtausenden das Blut ihrer Urahnen nicht mit dem von anderen Vampiren vermischen. Das erfolgt durch die Verheiratung der Geschwister.
Aus diesem Grund sind ihre Fähigkeiten mehr als nur übermenschlich. Man könnte sie tatsächlich als Monster beschreiben, da sie dazu  in der Lage sind, selbst andere Vampire zu unterjochen, ihr Bewusstsein und ihre Erinnerungen zu kontrollieren und andere für ihre Zwecke zu benutzen.
Allgemein sind sie dazu in der Lage, sich selbst in Tierchen aufzulösen. Ob viele, kleine Spinnen, Fledermäuse oder andere Wesen – urplötzlich sind sie auf und davon. Außerdem können sie aus einem Teil von sich selbst eine andere Tiergestalt bilden, die für sie auf Auskundschaft geht.
Außerdem verfügen sie noch über Fähigkeiten, die sich von Individuum zu Individuum unterscheiden, weshalb es sich als schwer herausstellt, jede einzelne genau zu bestimmen.
Das Problem, dem die Reinblüter gegenüberstehen ist, dass sie kurz vor dem Aussterben sind.  
Sie sind die einzigen, die Menschen in Vampire verwandeln können.

Um einen Reinblüter töten zu können, muss man sich auf einen harten Kampf einstellen.
Reinblüter haben sich schon vor Jahrtausenden Jahren gegenseitig bekriegt, schließlich waren sie stets auf gleicher Ebene. Mit dem Herausreißen des Herzens, sind Reinblüter in der Lage das Leben des anderen zu beenden, an noch mehr Stärke zu gelangen, aber auch an Erinnerungen der Person.

Menschen hingegen, können Reinblüter lediglich mit Anti-Vampir-Waffen Schaden hinzufügen, ihre Regeneration schwächen oder erst mit einer tödlichen Verletzung des Herzen ihr Leben beenden.





Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Rassen- und Charakterguide   So 20 Okt 2013 - 23:39



Level-B, Adelige
Sie bilden die zweite Schicht und haben weniger mit dem Überleben zu kämpfen.

Was sie von anderen Vampiren unterscheidet:
Die Schicht der adeligen Vampire entstand erstmals, als ein Reinblut sich nicht unter der Familie paarte, sondern mit einem Menschen. Das Kind, welches entstanden war, war mächtiger als ein Mensch, aber schwächer als ein Reinblüter.
So sind Level-B Vampire Nachfahren eines reinblütigen Urahnes, welcher sich erstmals mit einem Menschen verbunden hatte oder mit einem bereits existenten Level-B.
Meistens kommt ein adeliges Kind heute zur Welt, wenn beide Elternteile adelig sind. Aber es kann auch vorkommen, dass ein adeliger Vampir mit einem Reinblüter ein Kind zeugt, das dann auch wiederum adelig ist. Da Reinblüter allgemein die Minderheit bilden, kommt dies aber seltener vor.
Adelige Vampire sind ebenfalls mächtig, unterliegen den Reinblütern aber. Sie selbst besitzen eine Fähigkeit, die ein Markenzeichen für jeden einzelnen Adeligen ist und auch sonst sind ihre Sinne geschärft. Sie können sich erst gegen einen Reinblüter auflehnen, wenn sie sich bereits einem anderen Level-A Vampir untergeben hatten.

Wie jeder andere Vampir auch, sind Adelige schwach gegen Anti-Vampir-Waffen und Reinblüter.







Zuletzt von Hikari Kamikizu am Di 22 Okt 2013 - 22:19 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Rassen- und Charakterguide   So 20 Okt 2013 - 23:39


Level-C
Gewöhnliche und häufiger auftretenden Vampire, welche dadurch entstanden sind, nachdem ein Level-B sich mit einem Menschen gepaart hatte. Level-C Vampire können aber auch entstehen, wenn ein Mensch gebissen und vollständig verwandelt worden war. (Verwandlung siehe Level-D Vampire).

Was sie von anderen Vampiren unterscheidet:
Wenn Du dachtest, die Adeligen Vampire hätten wenige Fähigkeiten, so wirst Du die Level – C bemitleiden. Sie haben keinerlei Fähigkeiten, sind aber dafür den Menschen ähnlicher – ihnen fällt es nicht schwer, unter der Sonne zu stehen, oder ihre Identität zu verbergen, verspüren sie doch auch weniger Durst nach Blut. Ihnen macht der Geschmack der Bluttabletten weniger aus, als den Vampiren über ihnen, und sie vertragen diese, im Gegenteil zu den Level-D, welche die Bluttabletten körperlich abstoßen könnten.





Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Rassen- und Charakterguide   So 20 Okt 2013 - 23:40



Level-D
Sie sind die einzigen, die einst Menschen waren und erst von einem Reinblüter gebissen wurden, sodass sie die vergangenen Jahrhunderte schon immer existiert hatten. Sie wurden daher nicht von Vampiren geboren, aber wenn sie entstehen, dann hängt ihr Schicksal von der vollständigen Verwandlung durch einen Reinblüter ab, bevor sie zu Level-E Vampiren werden.
Ein Mensch kann unbesorgt von allen Vampiren gebissen werden, außer den Reinblütern.
Sind sie von diesem gebissen worden, so werden sie zu Level-D-Vampiren. Eine vollständige Verwandlung ist erst dann abgeschlossen, wenn sie das Blut eines Reinblüters im Gegenzug trinken dürfen. Dabei ist die Quelle des Blutes eines Level-A unwichtig, da nur die Reinheit der Vampire, welche in dem Blut der Reinblüter zu finden ist, wichtig ist.
Ist die Verwandlung abgeschlossen, so steigt das Level eine Hierarchiestufe auf, also werden sie zu Level-C-Vampiren.
Falls die Verwandlung nicht abgeschlossen wurde, dann fallen sie auf die Level-E-Stufe.

Was sie von anderen Vampiren unterscheidet:
Im Grunde sind sie den Level – C nicht unähnlich. Menschen, die erstmals gebissen wurden, sind zuerst in ihrem Weltbild erhellt. Auch ihre körperlichen Attribute sind erstmal übernatürlich und gewöhnungsbedürftig. Haben sie sich an das neue Körpergefühl eingestellt, so fällt es ihnen mit Leichtigkeit ein menschliches Leben weiterhin führen zu können. Auch sie haben keinerlei Fähigkeiten, werden aber häufiger vom Verlangen nach Blut gequält, als Level-C – was aber auch in der Stärke auf das Individuum ankommt. Sie sind frisch gebissene Menschen, die erstmals als Vampire gierig nach Blut verlangen und solange sie die Verwandlung nicht abgeschlossen haben, werden sie nach Blut lechzen, als Zeichen ihrer Abhängigkeit von den Level-A. Zögert sich die Verwandlung - individuell gerichtet - zu lange, so verfallen sie zu Level-E-Vampiren.







Zuletzt von Rektor Kaien Cross am Di 22 Okt 2013 - 12:42 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet (Grund : edit by Rexi)
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Rassen- und Charakterguide   So 20 Okt 2013 - 23:40



Level-E
Das E steht für 'End'. Das hier ist die letzte Gruppe, die aber nicht in dieser Pyramide verzeichnet ist. Der Grund dafür ist der, dass sie nicht der Gesellschaft angehört und akzeptiert wird.
Entstanden sind die Level-E-Vampire bereits mit dem ersten Zusammentreffen der Reinblüter und Menschen.  
Mit dem Biss eines Reinblüters verbreitet sich eine Krankheit und ist diese mit keinem Gegenmittel geschwächt, so artet diese Krankheit aus. Die ersten Bisse der Reinblüter machten die Menschen krank und sie wussten nicht um das Gegenmittel, welche das Blut des Reinblüters war.
Zu nächst wurden sie zu Level-D Vampiren, ihr Durst Tag für Tag, Monat für Monat stärker. Doch sie fanden keine Erlösung, kein Tropfen des Blutes eines Reinblüters. Ein Level-D Vampir wird erst dann zum Level-E, wenn er eines Tages die Kontrolle über sich verliert - der Verstand des menschlichen Teil sich nicht mehr erinnern kann, was die Person im Blutwahn gemacht und gedacht hatte. Es ist ein Blackout, welcher schlimmer und schlimmer wird. Zu nächst ist ihr menschlicher Verstand aktiv, sie fühlen und denken wie gewohnt, doch sobald der Blutdurst einkehrt, erinnern sie sich nicht an die Taten und Gedanken in ihrem Zustand als Vampir. Die Krankheit befällt sie weiter, bis sie sich wirklich einem unkontrollierbaren Monster ähneln. Der Verstand der Person ist nur noch auf das Saugen des Blutes beschränkt und unheilbar.

Was sie von anderen Vampiren unterscheidet:
Auch sie waren einst Menschen und wurden anschließend in Vampire verwandelt. Bei der Verwandlung lief aber etwas Entscheidendes schief: Um zu einem Level-D zu werden, muss der zu Verwandelnde das Blut des Reinblüters, der sie verwandelt, trinken.
Sonst kommt es dazu, dass sie tatsächlich zu den, in den Legenden beschriebenen, Monstern werden, Menschen anfallen und töten. Der Blutdurst macht sie verrückt, raubt ihnen jeden Sinn, bis sie bloß noch, nach Blut dürstende, Maschinen sind. Sie empfinden nichts, sie denken nicht, sie haben nur noch einen Gedanken: Blut.





Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Rassen- und Charakterguide   So 20 Okt 2013 - 23:41



Menschen

Da sich Menschen nie darum bemüht haben, verdeckt zu bleiben, hatte man genug Zeit, um ihre Schwächen, Stärken und das Verhalten zu erforschen. Demnach ist so gut wie alles über sie bekannt

Was sie von Vampiren unterscheidet:
Menschen mögen zwar nicht viele Stärken haben, haben den Vampiren gegenüber aber einen entscheidenden Vorteil:
Wenn die Menschen es wollen, können sie sehr starke Gefühle empfinden, die über jeden Respekt, den Vampire füreinander empfinden, hinausgeht. Natürlich gibt es auch Vampire, die so empfinden, allerdings findet man sie seltener. Menschen lassen sich nicht anderen unterordnen und entscheiden individuell.
Sie sind dazu in der Lage, mit ganzem Herzen das zu erledigen, das sie mögen und können auch viel erreichen. Das ist zwar mit Anstrengung verbunden, aber ebenso bemerkenswert. Man könnte meinen, dass ihr Durchhaltevermögen weitaus mehr ausgeprägt ist, als das der Vampire, sind Vampire es ja nicht gewohnt, sich anzustrengen – was ebenso vom Individuum abhängt.

Ihre Sinne sind schwächer, als die der Vampire, auch verweilen sie kürzer auf der Erde. Außerdem haben sie natürlich auch mehr Schwächen und keine Fähigkeiten. Sie sind fragil, neigen zur Intoleranz und haben einen viel geringeren IQ,  – das alles kommt natürlich auch auf das Individuum an.  
Fakt ist aber, dass sie unhöflicher, schwächer und auch weniger intelligenter als Vampire sind. Die idealen Beutetiere, also.





Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Rassen- und Charakterguide   So 20 Okt 2013 - 23:41


 

Hunter

Hunter sind im Endeffekt nichts anderes, als Menschen, deren Abstammung es verlangt, Vampire zu Jagen. Dieses liegt in der besondern Gabe, die sie als Menschen haben. Zwar sind sie Menschen, scheinen aber wie Vampire besondere, handvolle, Fähigkeiten zu haben, die eigene Rasse, die Menschen, zu manipulieren, wie z.B.: Gedächtnis zu löschen. Sie sorgen für Recht und Ordnung der Menschen und sind die einzigen, die von der Existenz der Vampire wissen.
Dies wird durch Waffen ermöglicht, die mit einem speziellen Feuer, in dem das Herz eines Reinblüters brannt, geschmiedet wurden. Es sind daher Waffen, die schon seid Jahrtausenden von Familie zu Familie übertragen wurden.
Außerdem besagt eine Legende, dass sich dieselbe Reinblüterin von einer handvoll Menschen aufessen ließ, um ihnen die Macht zu gewähren, die sie für diese Jagd brauchen würden. So sind ihre Gaben gemeint.
Zur Strafe dafür, so sagt man, soll es einer Hunterfamilie untersagt sein durch einen genetisch vererbten Fluch, gesunde Zwillinge zu zeugen, da ein Zwilling, Vampiren gleich, den Anderen im Mutterleib verschlingen würde.

Was sie von Vampiren und Menschen unterscheidet:
Hunter sind allgemein kräftiger als Menschen, allerdings würden sie gegen Vampire, ohne ihre Waffen nichts ausrichten. Meist scheinen sie einen   sechsten Sinn zu haben, was die Anwesenheit anderer und das Verärgern ihrer Mitmenschen betrifft. Sie sind daher in der Lage, das Gedächtnis zu löschen oder zu manipulieren. Ich selbst kenne vier Hunter, drei davon haben mich entweder durch ihre Aufmerksamkeit zum Staunen oder ihrer Insensibilität zum Verzweifeln gebracht. Der Grund dafür ist, dass sie mit ihren Waffen besser klarkommen, als mit anderen Menschen – meistens, jedenfalls.
Vampirjäger sind ihr Leben lang ausgebildet worden, Vampire zu jagen und so müssen sie auch eine Handfertigkeit beweisen, was kämpfen, erspüren und töten betrifft.
Des Weiteren sind sie gut darin, sich in Gefahr zu begeben – mehr, als nötig wäre. Man muss sich einfach Sorgen um sie machen, ganz gleich, wie hart sie tun.
Allgemein unterscheidet sie kaum etwas von den Menschen. Sie wirken abgehärtet, rau und gefühlskalt, neigen aber wiederum zu mehr Mitleid und Sympathie als so mancher Vampir.
Man könnte meinen, dass sie die goldene Mitte zwischen Vampir und Mensch bilden.





Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Rassen- und Charakterguide   Di 22 Okt 2013 - 13:05


 

Senat

Der Senat wurde gegründet, um die übrigen Familien der Reinblüter zu schützen und erhielt durch den letzten Kuran Monarchen, der selbst die Koexistenz zwischen Mensch und Vampir möglich machen wollte, seine Macht um dies zu ermöglichen. Demnach ist er die führende Hand der Vampire, ihr wichtigstes Führungsorgan.
Heute sind die Familien der  Shiki und Ichijo als hohe Mitglieder bekannt, wobei der derzeitige Kopf des Senats  Asato Ichijo ist.

Also dient der Senat dazu, Gesetze für Vampire durchzusetzen, aber er   lässt auch gefährliche Vampire  – die Mörder von Reinblütern und Level E –  beseitigen  und Regelverstöße bestrafen.

Der Senat ist kein „Herr“ über die Vampire, weshalb ihm der nötige Respekt fehlt und er wird kaum ernstgenommen von den Vampiren. Demnach ist der Senat keine wirkliche Hilfestellung, was die Kontrolle der Gesellschaft betrifft.
Dennoch hat er sich, obwohl es nicht hätte passieren dürfen, zu einer kaltblütigen Organisation entwickelt

Also kam es dazu, dass sich zwei Flügel des Senates entwickelten:
 1. Der Senatsflügel:  Dieser ist dafür, dass der  Senat die absolute Herrschaft   über die Vampire haben sollte. Zu diesem Flügel gehören die beiden Familien der Shiki und Ichijo.
Und
 2. Der Monarchistenflügel  Dieser Flügel setzt sich für die   Wiederherstellung der Monarchie  ein und ist der Meinung, nur ein Reinblüter könnte Ordnung in die Gesellschaft bringen. Ein Reinblüter wird auch eher respektiert, als der Senat.
Die Monarchisten meinen also, dass, vorallem die Gesellschaft der Vampire, einen König brauchen, sonst könne sich niemand durchsetzen.
Zu diesem Flügel gehören vorallem die Familien der Aidou, Kain und Souen.




Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Rassen- und Charakterguide   

Nach oben Nach unten
 
Rassen- und Charakterguide
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Rassen - Die erste Entscheidung?
» Rassen Enzyklopädie & Magiearten
» Kurzbeschreibung der Rassen (Dark-Hunter, Apolliten, Daimons, Were-Hunter,Dream-Hunter..)
» [Guide] Rassen
» Rassen und sonstige Hinweise

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Cross Academy  :: Rollenspiel :: The Cross Academy :: Broschüre-
Gehe zu: