Cross Academy
 


Die 'Cross Academy' ist eines der angesehensten Internate, sowohl für Menschen als auch die Kreaturen der Nacht. Tretet ein und lernt was es heißt, Seite an Seite zu existieren mit denen, die anders sind als ihr...
 
StartseiteForumAbout usFAQSuchenLoginAnmelden
Das Rollenspiel wird neu aufgebaut.

Teilen | 
 

 Speisesaal

Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
AutorNachricht
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Speisesaal   Sa 17 Jul 2010 - 21:09

Im Untergeschoss des Day Dorms, befindet sich der Speisesaal, indem alle Schüler des besagten Hauses ihr Frühstück und ihr Abendbrot einnehmen.
Auch dieser Raum ist in hellen sandsteinfarbenden Tönen gehalten. Der Boden ist mit hellem Parkett ausgelegt und an den Wänden finden sich im unteren Bereich dunkle Holzvertäfelungen. Alles in allem ist der große Raum mit zahlreichen seinen wunderschönen großen Fenstern eine wahre Wohlfühloase, die nicht nur zum Schlemmen einlädt. Unter der oben entlang verlaufenden Balustrade findet sich eine lange Theke, an der man zahlreiche Speisen findet. Diese werden immer wieder von einer netten älteren Dame nachgereicht. Hat ein jeder die Speise seiner Wahl gefunden, so kann er sich an einen der vielen großen vierer Tische niederlassen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Speisesaal   Do 30 Jun 2011 - 17:49

Kojota hatte den leeren speißesaal betreten und sich eine kleinigkeit zu essen geholt. Er aß in ruhe, denn niemand außer ihm war hier, und es kaum auch keiner. Da es spät wurde und der junge Day in der vorherigen Nacht nicht sonderlich gut geschlafen hatte war er nun totmüde. Nachdem sein Teller leer gegessen war blieb er noch ein wenig an dem Tisch sitzen. Er hatte eine weile die Wandangestarrt und sich in seinen Gedanken verloren.
Doch umso tiefer er in seine Gedanken abdrivtete, desto weiter schlossen sich seine Augen. Automatisch legte er die Arme auf den Tisch um es sich etwas bequemer zu machen. Dann sackte er schon auf ihnen zusammen und seine Gedankengänge veränderten sich und wurden zu Träumen.
Er hörte nicht wie es zu regnen angefangen hatte und er bekam auch nicht mit das er mit dem Kopf von den Armen rutschte, so dass nun seine Wangen auf dem Tisch lagen.
Das zarte Gesicht sah friedlich aus, und mit geschlossenen Augen konnte auch niemand ihre zwei verschiedenen Farben sehen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Speisesaal   Mo 11 Jul 2011 - 10:18

(< aus den Fluren)

Und so stieß er die Türe des Speisesaals auf, um schließlich zur Theke zu laufen, an der die Sachen des Frühstückes zu holen. Als er an einem der Tische vorbeikam, legte er seine Tasche schon einmal ab und reservierte für sich. Doch die ametystfarbenen Augen erblickten einen Grünhaarigen an einem der Tische. Aber er schien zu schlafen. Ob er etwa die ganze Nacht hier verbracht hatte? "Heda", rief er. "Ist alles in Ordnung, oder schläfst Du nur hier aus Langerweile?" Während er diesen Jungen ansprach, lief Ichiru aber weiter zur Theke, um nachzusehen, was es gab. Er ließ den Anderen zwar nicht wirklich aus den Augen, allerdings regte jener sich ja auch gar nicht... Ob er noch immer feste schlief? Dann könnte es auch sein, dass er gar nichts sagte...
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Speisesaal   Mi 13 Jul 2011 - 10:41

(<<< aus Kaitos und Daichis Zimmer)

Schließlich kam eine kleine Gruppe an Jugendlichen in den Speisesaal. Daichi öffnete auch hier die Tür und ließ Kaito und Nyo, die immernoch Musik hörte hinein, ehe er selbst in den Saal treten würde. Das lange Haar schwankte zwar bei jeden Schritten aber es löste sich keine Strähne aus dem Zopf, sodass nichts störendes ins Gesicht fiel. Die Goldenen erblickten zwei andere Jungen... Den Grünhaarigen und Ichiru. Man konnte Zero von seinem Bruder wohl nur durch die Frisur oder die Art die Kleidung zuzuknöpfen auseinanderhalten. Heute aber trugen sie alle die Schuluniform... Naja, außer der kleine Grüne dort. Er schien aber zu schlafen, wenn Daichi nicht alles täuschte.

Bitte hereinzutreten, schmunzelte der Langhaarige als er die Türe weiterhin offenhielt. Nunmehr plagten ihn keine Gedanken der Vergangenheit mehr und er konnte sich voll und ganz auf seine beiden Freunde... und vielleicht neuen Freunde freuen. Sucht euch doch schon mal einen Platz, ja?

Kaito ~ Nyoko ~ Daichi
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Speisesaal   Mi 13 Jul 2011 - 20:07

Kaito trat durch die Tür und bedankte sich bei Daichi für's Türe aufhalten.
Zu Nyos Gesangskünsten sagte er nichts, grinste lediglich, denn er kannte
das schon von ihr. Sie jetzt anzusprechen würde sie nur raus bringen und das konnte er ihr wirklich
nicht 'antun'. Kaito fuhr sich einmal mit der Hand durchs Haar und steckte sie dann lässig in die Hosentasche.
Im Speisesaal sah er bereits zwei andere Schüler sitzen. Der eine war Ichiru und der andere hate grüne Haare, war Kaito jedoch noch unbekannt.
Als Daichi ihnen sagte, sie sollen sich doch schon mal einen Platz suchen, sah der Schwarzhaarige ihn fragend an.
,,Wieso kommst du nicht mit uns?'', fragte er ihn freundlich.


Nyo - Daichi - Kaito
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Speisesaal   Mi 13 Jul 2011 - 20:22

Daichi war wieder ganz Gentelman und Nyoko trat ein mit einem Lächeln, das Dankeschön sagte. Ihr Blick glitt in den großen Raum, ein paar Leute waren schon da. Nicht all zu viele, aber es war ja auch noch ´früh´.
"Daichi", sie schaute den blonden jungen Mann an "Was für Spitznamen hast du eigentlich?" Irgendwie fand sie es komisch ihn immer mit Daichi oder Daichi-kun anzureden, So mal sie ja auch schließlich alle die Nacht miteinander verbracht hatten, bzw nebeneinander.
Die Rothaarige lächelte und ging schon mal ein paar Schritte vor, was ihr dabei nicht auffiel war, das ihre schwarze Strumpfhose am rechten Bein, hinten eine riesige Laufmasche hatte, die Schultasche war wohl hängen geblieben.
Jedenfalls wunderte sich das Mädchen warum ein, zwei der bisherigen Schüler sie nun etwas eigenartig anschauten.
Sie entdeckte erst jetzt Ichiru und ihren grünhaarigen, zurückhaltenden Freund.
"Oh entschuldigt mich kurz, ich muss wohl mal kurz den Weckdienst spielen, ich bin gleich wieder bei euch, reserviert mir einen Platz", sagte sie grinsend und glücklich, ehe sie die beiden jungen Männer kurz verließ.
Während sie auf den Tisch zuging, an dem der Junge schlief, lief sie an Ichiru vorbei, der ihn wohl schon angesprochen hatte. "Guten Morgen Ichiru-kun", grüßte sie ihn freundlich.
Nun stand sie rechts von dem schlafenden Jungen und beugte sich vor, ehe sie ihn mit ihrem Zeigefinger stark genug an der Schulter antippte, das er aufwachen müsste.
Dazu sagte sie noch frech: "Guten Morgen Master Asahi". Ein Satz ohne tiefere Bedeutung, einfach nur um ihn zu ärgern, nicht aus Boshaftigkeit, sondern weil Nyo es immer so knuffig fand, wie schnell dem Jungen etwas peinlich war oder er rot wurde. Er war fast wie ein kleiner sechs jähriges Kind, manchmal. NUn fügte sie noch hinzu: "Willst du nicht mal los gehen und dir deine Schuluniform anziehen?".

Daichi ~ Kaito
Kojota ~ Nyo
Ichiru
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Speisesaal   Mi 13 Jul 2011 - 21:11

Fast wie ein toter hatte er da an dem Tisch geschlafen, es schien ihn nicht wecken zu können wenn ein Klassenkamerad ihn zu wecken versuchte, ob er schrie, rief oder nur ins Ohr murmelte. Doch so felsenfest die Regel bei männlichen Klassenkameraden galt, desto brüchiger war dies beim anderen geschlecht.
Bevor Kojota seine Augen öffnete hörte er eine vertraute Stimme, er ahnte schon irgendwie das es ein Mädchen war, deswegen wäre er am liebsten in der Tischplatte verschwunden. Doch als sie ihn an der Schulter anstubste saß er plötzlich kerzen gerade.
Ojee ich hätte doch lieber liegen beliben sollen... aber ... ah es ist nyo
Dachte er sich als er schon merkte das er rot anlief, was auch verständlich war denn seine Haare waren etwas durcheinander und er hatte immerhin gerade halben auf dem Tisch gelegen.
"Morgen Miss Nikushimi"
erwiederte er ihren weckruf ziemlich verunsichert, auf die stichelei wurde er nur noch etwas röter im hellhäutigen Gesicht, hier im raum waren neben nyo auch noch Ichiru, Daichi und Kaito. Wobei die letzteren mit nyo hier zu sein schienen. Peinlicher konnte es wohl nicht mehr laufen.
"Sieht so aus als wär ich eingeschlafen, wie spät ist es"
irgendwie wollte er die Antwort nicht hören, denn er hatte das dumpfe Gefühl sich gleich auf den Weg machen zu müssen, um sich noch umzuziehen.
Wärend er mit Nyoko sprach nestelte er an seiner Kleidung herum um sie etwas zu ordnen. Zu den jungs wollte er eigetnlich nicht aufschauen da diese scheinbar vergebens versucht hatten ihn zu wecken.
"Guten Morgen, tut mir leid ich schlafe wie ein Zombie"
meinte er entschuldigend als er sich doch noch aufraffte.

Daichi ~ Kaito
Nyo ~ Kojota
Ichiru
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Speisesaal   Mi 13 Jul 2011 - 22:58

Kojota schien es sichtlich peinlich zu sein, mehr schon aus Reflex wuschelte Nyo ihm kurz durch die Haare und grinste dabei, er erinnerte sie immer sehr an ein keines Kind auf das man aufpassen musste und irgendwie weckte er in ihr den Beschützerinstinkt, als sei er ihr kleiner Bruder.
"kojota-chan, es ist schon nach 6 an deiner Stelle würde ich mich beeilen", sie lächelte und stand nun wieder gerade. Wegen seiner Röte im Gesicht musste sie plötzlich ganz süß schauen, als würde sie mit einem Hundebaby schmusen. "OH Gott Kojo-chan du bist einfach zu goldig", sagte Nyoko ganz lieb. "Also kleiner zombie geh dich umziehen", die Rothaarige lächelte ihn noch ein mal nett an, ehe sie auch schon zu Daichi und Kaito zurück ging, wenn der Grünschopf wieder da war, würde er sich ja zu ihnen an den Tisch setzten können. Auch ihr Magen grumelte nun, sie hatte wohl heute großen Hunger.

Daichi - Kaito - Nyo
kojota
Ichiru

(sry wider nur ein Handy Post >.< und diesmal hats oft gehangen, daher ziemlich kurz)
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Speisesaal   Do 14 Jul 2011 - 12:51

Ein Mädchen kam dazu und grüßte den jungen Grünen ebenso, wie es Ichiru tat - nun gut - vielleicht etwas freundlicher und aufgeweckter als er. Aber wen sollte das schon stören, dachte er sich weiter, als er sich schließlich den Läden mitsamt Essen zuwandte, um sich hier und dort Leckereien zu holen. "Wie ein Zombie, was? Wir sollten wohl froh sein, dass es soetwas gar nicht gibt." Als er schmunzelte, kniff er auch die Augen zusammen, ehe er sich einen Tisch suchte, an den er sich setzen wollte. Es war schon irgendwie seltsam wieder unter so vielen gleichaltrigen zu sein... Nur Zero fehlte, dachte er sich. Und wo war dieser Philosoph, der die Bücher nur so in sich verschlang? War die Nacht nicht etwa lang genug, dass man frisch und munter herkommen könnte? Andererseits war Ichiru selbst ziemlich früh dran, wusste er, was ihn wiederum nicht störte.

"Guten Morgen ihr alle. Wollen wir uns nicht einen gemeinsamen Tisch suchen," fragte er freundlich und schaute neugierig zu den Anderen hinzugekommenen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Speisesaal   Do 14 Jul 2011 - 14:44

Das ihm ein Mädchen komplimente machte freute Kojota unheimlich, doch als >goldig< bezeichnet zu werden war eher nicht das was er bevorzugte. Aber gut, er mochte Nyo da sie ein offener und fröhlicher Mensch war und erstaunlicherweise war er in ihrer Nähe nicht ganz so nervös.
Als sie ihm die Uhrzeit verkündete, hätte er schwören können gerade etwas bleich zu werden. Da sie ihm die Haare jetzt auch noch zusätzlich verwuschelt hatte musste er sich um die auch noch kümmern. Doch er lächelte weil diese liebevolle kleine Geste zu Nyo passte und ihn an seine große aber auch etwas zu lebhafte Schwester erinnerte.
Ich muss mich beeilen, war aber mal wieder klar das ich mich in solche Situationen bringe
"Oh mist, danke ich werden mich mal beeilen, man sieht sich im untericht"
Hastig stand er auf und ging in richtung Türe
"und nochmal danke das du mich geweckt hast"
er lächelte sie fröhlich an, denn der Optimist in ihm meinte das er doch glück hatte das sie ihn weckte. Er verlies im halben Laufschritt den Speißesaal und machte sich auf den Weg in sein Zimmer.

-----> Flur 2. Stock

Daichi - Kaito - Nyo
Ichiru
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Speisesaal   Fr 15 Jul 2011 - 9:05

Etwas amüsiert hatte sich Daichi das Ganze zwischen Nyo und Kojota abgesehen. Natürlich schwieg er zu diesem Thema. Kaito fragte, ob er nicht bei ihnen essen würde, aber er nichte schließlich. Doch Doch, ich komme mit. Und so suchte er einen freien Tisch und schaute dann gleich hinüber zum Buffet. Es war ganz natürlich, dass sein Bauch sich meldete und zu grummeln begann. Mit den Händen strich er darüber und legte die Tasche ab, strich sich noch einmal übers Haar und wandte sich der Auslage zu. Ich hole mir schnell was.
Schon verschwand er und stürmte das ganze leckere Essen, welches nun vor ihm lag und bereit war gegessen zu werden. Etwas davon und auch hiervon, und das sollte auch nicht fehlen. Der Teller des Schülers füllte sich mehr und mehr... Wahrlich - der Hunger war groß. Zufrieden schaute er darauf und freute sich herzlichst auf das genehmigen der Mahlzeit. Am morgen darf man wie ein Kaiser essen, wusste er und handelte auch dementsprechend.
Die Knochen der Nacht fühlte er schon kaum noch, denn in ihm stieg die Laune wieder auf einen Maximalwert an. Aber schon bald sollte auch der Unterricht beginnen... Naja, alles hat ein Ende, schmunzelte er, als er zurück zum Tisch kam und den Teller schließlich abstellte.

Daichi - Kaito - Nyo
Ichiru
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Speisesaal   Sa 16 Jul 2011 - 18:40

<<-- Maria & Hikaris Zimmer


Es war dasselbe Ritual, wie sonst auch. Zumindest für andere Schüler. Hikari selbst hatte den Speisesaal nicht oft betreten, aus Mangel an Hunger.
Lustlos hatte sie sich angestellt, musste sich doch eingestehen, dass sie der Hunger überfiel, sich anschlich, wie ein Raubtier. Hikari bat nicht extra um eine kleinere Portion, weil es vielleicht zu viel Aufsehen erregen hätte können. Fh...., dachte das Mädche: Das ist das letzte, was ich brauch... Aufsehen.
Der erste Schultag hatte lustig begonnen, sie hatte sogar ein persönliches Maskottchen gefunden, wobei hier zu erwähnen ist, dass sie es nicht böse gemeint hat. Josef kam ihr so steif vor, weshalb sie vergeblich versuchte, ihn aufzuheitern, um ihm näher zu kommen, ernannte sie ihn eben zu ihrem Maskottchen, Alibi halber.
Die Weißhaarige schüttelte abwesend den Kopf, als sie sich einen leeren Platz suchte. Sah nicht so aus, als wären viele durch die Hausvorstände aufgeweckt worden.
Nein, näherkommen ist das falsche Wort... Josef ist nur einfach toll, sie musste über sich selbst lächeln. Diesmal war sie sich sicher, ihn richtig beschrieben zu haben. Er war zwar ein Zocker durch und durch - Hikari konnte sich selbst allerdings auch nicht ausschließen - aber er war recht zurückgezogen, zumindest erschien es dem Albinomädchen so. Deswegen wollte sie, dass er lebte, lachte und einfach froh war.
Als sich Hikari auf einen Platz setzte, kicherte sie leise. Seit wann spielte sie sich auf, wie eine Heldin? Am Tag davor hatte sie auch nichts bemerkt, nichts vom Schmerz, nichts von alledem.
Die Kamikizu stützte ihren Kopf mit der Linken ab und stocherte mit der Rechten in ihrem nur allzu einladend aussehenden Essen herum und starrte die Wand an. Sie kannte den Gesichtsausdruck. Nur woher? Wo hatte sie seinen Ausdruck schonmal gesehen? Er hatte sie nicht direkt angesehen... hatte aber den Schmerz direkt im Gesicht. Die Weißhaarige versuchte sich zu erinnern, durchstöberte die Tiefen ihrer Kindheit und kam schnell zu einem Ergebnis, während sie sich einen Happen in den Mund schob: Ich sehe zu, dass ich einen Lehrer finde!
Hikari dachte, nicht viele interessierten sich für das Cello. Violine war eher gefragt... aber Cello? Sanft lächelnd schüttelte sie erneut den Kopf. Sie ging die Gefahren durch, die Stunden, stellte sich vor, wenn sich jemand opfert, um es ihr beizubringen, wer es sein könnte, hielt aber jedes Ergebnis für unmöglich.
Vielleicht, dachte das Gehirn hinter den Augen, deren Ringe nocht dünkler waren, als sonst, nehme ich mir in letzter Zeit alles viel zu sehr zu Herzen. Vielleicht spiele ich mich nur auf und schütze mich hinter der Ausrede, empfänglich für Gefühle anderer zu sein.
Als Zuschauer hatte man es ja doch etwas besser, als als Schauspieler. Aber einen Nachteil gab es. Einen entscheidenden: Man war handlungsunfähig. Die Geschichte setzt sich weiterhin fort, ohne, dass man selbst etwas tun konnte.
Du erinnerst mich sehr an deinen Vater.
Natürlich tu ich das, er hat mir alles gegeben, das mir jetzt noch geblieben ist.
Als das Mädchen daran dachte, vielleicht doch noch helfen zu können, wurde sie durch den Gedanken aufgeheitert, Umi-chan vielleicht ansprechen zu können, ihr Hilfe anzubieten, was sich nicht als einfach erweisen würde. Aber es heiterte die Schülerin etwas auf und so begann sie, ihren unersättlichen Magen mit Speisen zu loben, denn vermutlich würde sein Durchhaltevermögen auf die Probe gestellt werden. Die Kamikizu hatte niemanden Aufmerksamkeit geschenkt, sie hatte nicht einmal gegrüßt. Das lag an ihrer Abwesenheit, wobei man sie deswegen auch einfach als unhöflich und zickig betrachten konnte.

Daichi - Kaito - Nyo
Ichiru
Hikari
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Speisesaal   So 17 Jul 2011 - 18:38

Gemeinsam mit Akito kam Zero in den Speisesaal. Einige der Mitschüler waren bereits hier, und aßen genüßlich dies und das und nahmen sich hier und dort noch das und jenes. Aber auch hier grüßte Zero niemanden sondern schritt an den Tischen vorbei, um direkt zur Auslage zu kommen, wo nur die köstlichsten aller Leckereien zu finden waren. Was würde dem Wolf wohl am besten schmecken, fragte er sich in Gedanken, während die Hand zu Kinn wanderte, als der Silbernhaarige vor der Theke stand.
Dass auch Ichiru abwesend war, spürte Zero. Er fühlte die dunkle Aura, das finstere neblige um ihn herum, aber er hielt keine Ausschau nach ihm. Ihm war nicht danach seinem Bruder zu begegnen und er wusste sowieso nicht, was er hätte sagen sollen. Er mochte Ichiru, liebte ihn vielleicht sogar. Aber Zero war nicht dumm. Ichiru hatte ein Ziel und es hatte einen Grund, warum er hier war. Welchen aber, das musste er erst noch herausfinden. Aber dafür war momentan gar keine Zeit, Stattdessen nahm er eine Scheibe Käse und eine Schinkenscheibe auf. Eines in die linke, das andre in die rechte Hand.

So beugte er sich bewaffnet mit Essen hinab in der Hoffnung, Akito irgendwo zu erkennen. Leider hatte er versäumt sich umzudrehen und nach ihm zu sehen. Der Saal war nicht sonderlich klein, da ja einige der Day-Class-Schüler hereinpassen mussten. Aber der Wolf musste seine Nase nutzen und dann würde dieser den Weg schon finden, war sich Zero sicher.

Kaito - Nyo - Daichi
Ichiru
Hikari
Akito - Zero
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Speisesaal   So 17 Jul 2011 - 19:10

<------------
Eingangsbereich

Neugierig und hungrig erreichte Akito, Zero folgend, den Speisesaal.
Dort waren viele Schüler der Day Class und überall roch es nach Nahrung. Ein Traum für einen hungrigen kleinen Wolf wie ihn.
Einige Schüler saßen an einem Tisch und frühstückten, doch dann bemerkte Akito, dass er alleine da stand.
Zero war wohl bereits zur Theke gegangen, der süße Wolf hätte nicht stehen bleiben sollen.
Weil Akito den jungen Mann nicht sehen konnte, folgte er einfach seiner feinen Nase. Der Geruch von Schülern und von verschiedensten Essen vermischte sich und doch fand er ihn. An der Theke stand Zero, welcher sich bückte um ihm Nahrung zu geben.
Da waren Käse und Schinken in Zero's Händen, beides lecker doch bevorzugte der Jungwolf den Schinken.
Fröhlich tapste er zu dem freundlichen Zero und setzte sich glücklich vor ihn.
Genussvoll aß Akito den leckeren Schinken aus Zeros Hand und leckte sie ihm darauf dankend.
Die Schüler hier sahen alle noch etwas müde aus und doch freundlich.
An einem Tisch war ein anderer junger Mann, der Zero sehr ähnelte, da bemerkte er, dass auch Zero eben zu ihm geschaut hatte.
"Ob sie wohl verwandt sind?" überlegte sich der kleine Akito.
Doch sein Hunger durchbrach seine Gedanken, also schnappte er sich auch die Käsescheibe.
"Danke Zero" war in seinen Augen zu lesen, er schmiegte sich nah an ihn und schwänzelte zufrieden.


Kaito - Nyo - Daichi
Ichiru
Hikari
Zero - Akito


Zuletzt von Akito am Mo 18 Jul 2011 - 19:41 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Speisesaal   Mo 18 Jul 2011 - 18:00

(Kaitolein ich übersrping dich nur mal kurz, weil ich nicht weiß wann ich wieder Internet habe >__<)

Nyoko hollte sich auch erst mal eine riesige Portion an Essen, darunter zB 2 Brötchen, Müsli, Orangensaft ect. Man konnte nun also sagen, das ihr Teller in keinster Hinsicht weniger bot als der von Daichi. Was ungewöhnlich war, weil sie schließlich ein Mädchen war, doch heute hatte sie eben einen gesunden Appetit.
Ichiru zugewandt lächelte sie: "Du kannst dich gerne zu uns setzten", antwortete sie für die anderen.
Kurz nachdem sich die Rothaarige neben den Blonden gesetzt hatte, begann sie auch schon allen einen guten Appetit zu wünschen, ehe sie los legte und anfing zu essen.
Kurz nachdem sie sich bereits dem letzten Brötchen widmete tratten noch andere in den Speisesaal. Darunter auch die schüchterne, eher in sich gekehrte Hikari, mit ihr hatte sie vor den Ferien schon ein paar mal geredet, sie erinnerte Nyo etwas an Ren, beide eher zurückgezogen.
Freundlich rief sie zu ihr hinüber: "Wunderschönen guten Morgen Hika-chan". Sie an den Tisch zu bitten, war wohl überflüssig da sie wohl über irgendetwas amüsiert zu sein schien. Auch Zero und ein süßer Wolf tratten nun ein...ein süßer Wolf, dachte Nikushimi etwas überrascht, aber dieser war so goldig. Sie stand auf und hollte sich noch mal etwas zu trinken, dabei begrüßte sie auch den schweigsamen Silberhaarigen: "Guten Morgen Kiryu-kun", wie immer freundlich.
Ehe sie sich kurz zu dem kleinen Wölfchen runterkniete. "Na du Süßer, lässt du dir es auch gut schmecken?", sie lächelte ihn an, als sei er das Goldigste was sie je gesehen hätte. Nun strich sie ihm kurz über den Kopf, kraulte ihn leicht hinterm Ohr und stand wieder auf. "Du kannst dich ja nacher mit der kleinen Yue treffen", sagte sie zu dem jungen Mänchen. Yue war schließlich ein Hündchen, das hier herumlief, vielleicht würden die beiden Freunde. Was eine süße Vorstellung in ihr hervorrief. Wenn man so darüber nachdachte, ein Hund und ein Wolf, laufen gemeinsam über den Schulhof, sie musste kurz kichern.
Nun setzte sie sich wieder hin, hatte nun mitbekommen das ihre Strumphose aufgerissen war, weil zwei Jungs etwas zu laut darüber geredet hatten. "Ohje...warum hebt dieses Zeug nur nie?", seufzte sie. Nun zog sich die Rothaarige die Schuhe aus und dann im Null komma nichts auch ihre schwarze Strumpfhose, dabei könnte man wohl ein Blick erhaschen, jedoch störte dass das Mädchen nicht, denn sie trug Paintys und außerdem, im jedem Freibad würde man mehr sehen. Die kaputte Strumpfhose in die Tasche gestoppft, zog sie auch schon ihre Schuhe wieder an.
Nun aß sie voll auf und sah auf die Uhr.
"Jungs, wir sollten uns beeilen, zu spät kommen am ersten Schultag ist nicht unbedingt erstrebenswert", lächelte sie und stand schon mal auf.

[Hey wenn einer von euch geht (Daichi, Kaito oder Ichiru) nehmt mich bitte mit ins Klassenzimmer >__< wäre euch sehr verbunden ♥, weil ich immernoch nicht immer Internet habe]

(Kaito) ~ Daichi ~ Nyo
Ichiru
Zero ~ Akito
Hikari
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Speisesaal   Mo 18 Jul 2011 - 18:56

Kaito war Nyo zu Essenausbage gefolgt und bei der ganzen Auswahl grummelte sein Magen wieder lauthals. Schnell nahm er von allem ein bisschen und schon bald war der
Teller des Day Schülers mit verschiedenen Speisen überfüllt.
Als er fertig war ging er mit Nyo zu Daichi an den Tisch und grüßte alle die neu in den Raum getreten waren.
Der Schwarzhaarige wünschte allen einen Guten Appetit und begann dann zu frühstücken.
Er registrierte nicht mehr was die anderen taten und aß schnell auf. Als sein Hunger gestillt war lächelte er seelig.
,,Stimmt. Ich denke wir sollten los, oder?'', sagte er und schaute dabei Daichi, Nyo und die anderen fragend an.


(Nyo)- Daichi - Kaito
Ichiru
Hikari
Zero - Akito
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Speisesaal   Di 19 Jul 2011 - 9:29

Zero kam nicht umhin den Kleinen über den Kopf zu streicheln und hinter den Ohren zu kraulen. Die Dankbarkeit, die vom dem Tierchen ausging war ehrlich und nicht zu verwechseln mit der, die die Menschen zeigten. Denn nur allzuoft war diese vorgespielt und geheuchelt in der Hoffnung auf einen Vorteil. Der Silbernhaarige schaute den Jungwolf intensiv an und musterte die Farbe seines Fells, während er daran dachte, wie das Leben als Wolf wohl ausgesehen hätte? Wäre das Schicksal dann auch so hart und vielleicht auch gemein gewesen? Oder hätte er sorglose das Leben hinter sich bringen können? Wer wusste schon eine wahre Antwort auf diese doch niemals gestellte Frage?

Langsam erhob sich Zero wieder und blinzelte dem kleinen Begleiter entgegen. "Es wird langsam Zeit, mein Kleiner. Der Unterricht wird bald beginnen." Tief eingeatmet und ein Brötchen geschnappt, hineingebissen und einmal hinuntergeschluckt, wandte er sich noch einmal an den Freund. "Und zu spät kommen, sollte man nicht gleich am ersten Tag, oder?"
Es schien als lächelte der kühle Silbernhaarige etwas, was wohl inzwischen äußerst selten war.

Von Nyoko begrüßt, nickte er lediglich erwidernd zurück. Ein Guten Morgen verließ jedoch nicht seine Lippen. Und schon wandte er sich von der Auslage ab, ging um Akito herum, um schließlich wieder den Ausgang anzupeilen. "Sei vorsichtig, ja, mein kleiner Freund?"
Schließlich verließ Zero den Saal wieder so schnell, wie er hereingekommen war. So konnte wenigstens Ichiru ihn nicht ansprechend, hoffte er.

(>>> Eingangsbereich)

(Nyo) - Daichi - Kaito
Ichiru
Hikari
Akito - Zero
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Speisesaal   Di 19 Jul 2011 - 13:21

Schnell stopfte sich Daichi das und jenes in den Mund und kaute dermaßen schnell, dass er binnen Sekunden aufstehen und die Teller samt Tabletts wegstellen konnte. Noch immer kauend nickte er zu Nyo und Kaito, die vorschlugen langsam zum Unterricht zu gehen. Und tatsächlich. Irgendwie rannte die Zeit... Den letzten Bissen hinunterschluckend schaute er seine beiden Fraunde an.

"Dann lasst uns los, ja?" Schon packte er Nyos Arm und lief mit ihr samt Ausgang, ehe er noch einmal zurückblickte. "Kommt ihr?" Ja, in der Tat. Jetzt musste alles sehr schnell gehen, sodass er hoffte, dass Ichiru und Kaito ihm schnell folgen würden. Wer wollte am allerersten Schultag nach den Ferien schon zu spät kommen? Wohl eher die wenigsten, oder? Zumindest hoffte er das, wusste es aber dann doch nicht so genau, wie er es eben noch hätte schwören können... Die Menschen waren eben nicht so leicht zu durchschauen und alle waren so unterschiedlich. Das lange Haar des Blonden wehte im Gegenwind, der durchs schnelle Laufen erzeugt wurde. An der Tür angekommen, öffnete er sie schnell und verschwand dahinter, um schnell zum Unterrichtssaal zu kommen.

((Um Zeit zu sparen, gehe ich mal direkt ins Schulgebäude^^))

(>>> Schulhaus)

(Nyo) - Kaito - Daichi
Ichiru
Hikari
Akito - Zero

Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Speisesaal   Di 19 Jul 2011 - 14:26

Dank Zero war der kleine Akito wirklich satt.
Zero blickte den Jungwolf sowohl freundlich als auch nachdenklich an, was er nun wohl dachte?
Gedankenverloren begang der junge Mann Akito zu streicheln und hinter den Ohren zu kraulen, was er sichtlich genoss.
Darauf kam ein freundliches Mädchen zu den beiden. Sie begrüßte Zero, welcher sie darauf auch grüßte.
Nyo schien die Augen nicht von dem süßen Wolf zu lassen, also streichelte sie ihn überglücklich.
Es war natürlich etwas Besonderes, wenn ein Tier in einer Schule auftauchte, doch er schien nicht der erste zu sein, der sich hier einlebte.
Nyo erhob sich wieder und fing leicht an zu kichern. Darauf setzte sie sich zurück an ihren Platz.
Was hatte sie eben wohl gedacht? Vielleicht, dass er sich mit der Hündin Yue verstand, welche schon länger hier zu sein schien. Okay das würde vielleicht wirklich lustig werden.
Es war auf jeden Fall gut zu wissen, dass er nicht das einzige tierische Wesen war.
Er würde nachher nach ihr suchen und sich vorstellen, da sie ja immerhin das ältere Hausrecht hatte und Akito eben neu war.
Da erhob sich Zero aufeinmal, er machte den anschein zu gehen.
Natürlich, der Unterricht begang ja bald für die Schüler Day Class!
Zum Abschied tapste der glückliche Jungwolf zwischen seinen Beinen durch und lies ein leisen und bäller los.
Er war so leise, dass es keinen der anwesenden stören konnte und doch war er so hoch, wie die Stimme wie die eines Welpen nur sein konnte.
Zero sagte zum Schluss, dass er vorsichtig sein sollte.
Ja er war vorsichtig, trotzdem musste er noch vieles hier erforschen.
Als der vertraute junge Mann den Speisesaal verlassen hatte, stand Akito alleine da, also huschte er zu Nyo's Tisch hinüber und setzte sich neber sie.

(Nyo) - Kaito - Daichi
Hikari
Ichiru
Akito


Zuletzt von Akito am Di 19 Jul 2011 - 21:34 bearbeitet; insgesamt 3-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Speisesaal   Di 19 Jul 2011 - 14:35

Die junge Kamikizu hatte natürlich bemerkt, dass sie gegrüßt wurde. Und zwar von Nyo-chan, die sie schon vor den Ferien angesprochen hatte. Nun, eigentlich war es umgekehrt gewesen, aber Hikari als schüchtern zu bezeichnen... nun, sie war durchaus in mancher Hinsicht schüchtern, was Jungs, manchmal, betraf, aber sonst war sie recht resolut. Mehr oder weniger.
Mit einem energischem Winken und einem munteren Lächeln begrüßte sie nun doch alle, die im Raum waren.
"Guten Morgen, zusammen!!", wobei sie jeden anlächelte. Natürlich waren die Ereignisse nicht vergessen, aber sie hielten sie nicht davon ab, freundlich oder lebensfroh zu sein. Schließlich war es das Leben, das sie mehr als alles schätzte und liebte.
Klingt kitschig!, lachte das Mädchen in Gedanken auf und schüttelte schnell den Kopf. Aber es war wichtig, das wusste sie, damals hatte sie in einer Zeit und Welt gelebt, in der sie nicht so empfunden hatte.
Neugierig musterten die roten Augen die Neuankömmlinge, wurde offener. "Guten Morgen", nickte sie dem jungen Silberhaarigen zu und lächelte. Die Kamikizu verhielt sich Tieren gegenüber ähnlich wie den Menschen. Sie streichelte sie nur, wenn sie auf sie zukamen, redete aber gern auf sie ein. "Na? Du erinnerst mich an mein eigenes Maskottchen", lächelte sie dem Wolf zu und winkte etwas. Natürlich dachte sie dabei an nur einen Jungen, bei dem sie sich nur zu gern entschuldigen würde.
"Nein, Maskottchen ist das falsche Wort...", sie merkte Zeros Lächeln und beobachtete ihn, ebenso lächelnd. "Sagen wir... Freund", es war sanft, aber Hikari sah es. Hikari beobachtete gerne um kennenzulernen.
Durch den weißen Kopf spukten viel zu viele Gedanken, als dass sie jene einordnen konnte. Vorsichtig stand sie auf und brachte ihr Tablett zurück.
Menschen, die mit Tieren gut umgehen können, sind doch eigentlich nicht unheimlich... warum fürchten sich einige vor Zero-kun?, fragte sich das Mädchen und warf einen scheuen Blick auf den Jungen.
Hikari war nicht anpassungsfähig, aber sie näherte sich auch manchen auf eigene Faust.
"A-Ano....!!", sie lief auf die kleine Gruppe zu, da sie noch das von vor den Ferien im Kopf hatte. "T-Tut mir leid, Nyo-chan...", murmelte sie leise, entschuldigen war nicht ihre Stärke, weshalb sich ihre blassen Wangen etwas röteten.
"Du hast mich vor den Ferien eingeladen, aber ich hab verschlafen, wenn du willst.... dann können wir das mal nachholen, ja?", Kamikizu war nicht schüchtern. Sie war zurückhaltend und eine Einzelgängerin. Nur, wenn sie merkte, dass man sie brauchte, war sie da, um sich freiwillig ausnutzen zu lassen. Wobei ausnutzen das falsche Wort war.
"Stört es euch...", sie warf vorsichtige Blicke auf die beiden Jungs: "wenn ich euch begleite?", sie hatte sich schon auf einige Antworten vorbereitet, hatte auch schon so einige Antworten schon mal gehört, weshalb sie nicht mehr zu schocken war. Wollten sie ihre Gesellschaft nicht, war es ihr auch recht, es war nur ein Angebot aus reiner Laune heraus... Oder sie brauchte nach den Enttäuschungen und der Trauer am vorigen Tag etwas Abwechslung. Dann war sie diejenige, die ausnutzte. Vielleicht wollte sie einfach auch nur mehr Leute kennenlernen.
Trotz der Gedanken, die in ihrem Kopf herumspukten, folgte sie der kleinen Gruppe, blieb aber einige Meter zurück, da sie nicht wusste, wie sie reagieren würden. Unscheinbahr und leise folgte sie ihnen, mit der Schultasche am Rücken.
Kurz warf sie einen Blick zurück, auf den Wolf und ihrem Mitschüler und winkte leicht lächelnd - übersehbar.
Mit gesenktem Blick und humpelndem Schritt wartete sie ihre Antwort ab. Ihr Knöchel schmerzte zwar lange nicht mehr so, wie am Tag davor, allerdings konnte sie noch nicht vernünftig gehen und die Kälte außerhalb des Wohnheims schien ihm auch noch etwas zu schaffen zu machen, jedenfalls hatte sie aufgegeben, mit ihnen Schritt halten zu wollen und fiel einfach etwas zurück, stimmte sie zwar etwas enttäuscht, aber sie wusste, dass sie in ihrem Zustand nichts dagegen hätte tun können. Sie würde diese Gruppe wohl noch hoffentlich erneut sehen und mit ihr reden können.

-->>> Tor Haus Sonne

(Nyo) - Kaito - Daichi - Hikari
Ichiru
Akito - Zero
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Speisesaal   Di 19 Jul 2011 - 15:28

<= Flur

Als wären Kazuya und Taki Geheimagenten, schritten sie den Flur zugig entlang, in ihren schicken Uniformen und Taschen… Wobei Kazuya aufgefallen war, dass sein Cousin alles im Zimmer gelassen hatte. Er persönlich wusste, dass er so oder so zu spät zum Unterricht kommen würde, daher ging er auf Nummer sicher. Er kannte sich all zu gut und wusste, dass er trödeln würde. Da sie sowieso spät dran waren, war es ihm auch irgendwo peinlich am ersten Schultag zu spät zu erscheinen.
Das geht manch’ anderen auch so… Aber ich gehe davon aus, dass Akunin die meisten geweckt haben sollte, überlegte er und vertiefte sich wieder in seine Gedanken. Selten war Kazuya Tataku ernst und wenn er ernst war, dann todernst.
Plötzlich wurde ein Schüler angerempelt und zur Seite gestoßen. Ein lachender Junge war an ihnen vorbei gebraust. Anscheinend begann die Pöbelei noch vor dem Unterricht, dachte er. Ach ja, die Day Class war so ausgelassen und vergnügt, sodass schlechte Nachrichten vorerst lange Zeit brauchten, um verbreitet zu werden.
Eine andere Schülermenge war an ihnen vorbeigegangen, wahrscheinlich Schüler, die ihre Schulsachen aus den Zimmern holen wollten und die meisten waren verärgert. Wahrscheinlich wurden sie ebenfalls angerempelt, er wusste es nicht, auf jeden Fall wirkte die Menge verärgert, als die Cousins das Flurende erreicht hatten, glaubte Kazuya eine ihm bekannte Stimme gehört zu haben.
“Pass das nächste Mal bitte auf…“, klang es in der Ferne leise und krächzend. Womöglich war Akunin unbemerkt an ihnen vorbei gegangen, wie auch immer. Kazuya nahm es ihm nicht übel, warf Taki einen Blick zu und stieg die Treppe hinab. Der Eingangsbereich wirkte bereits belebt und Schüler verließen das Haus. Stimmt, bald würde der Unterricht stattfinden.
Kurze Zeit später betraten Kazuya und Taki den Speisesaal.
“Guten Morgen, zusammen!“, begrüßte Kazuya alle – auch wenn er niemanden kannte – und schritt zügig zur Theke, stellte sich an und holte sein Frühstück, dass wie gewöhnlich aus zahlreichen Kornflakes und Kellogssorten aussah. Kazuya gehörte nämlich zu der Sorte Mensch, der alles aß und das in außergewöhnlicher Kombination. Daher sah sein Müsliteller etwas eigenartig bunt in der Milch aus.
“Öhm… wo setzen wir uns hin?“, fragte Kazuya plötzlich unsicher und obwohl er größer war, schien er sich hinter Taki verstecken zu wollen, als ob all die Schüler vor ihm bööööseee Wesen waren, die ihn zum Frühstück auffressen wollten. Zwar besaß Kazuya manchmal eine zu offene Art, aber gerade mutierte er zu einem schüchternem Mädchen.

(Nyo) - Kaito - Daichi - Hikari
Taki - Kazuya
Ichiru
Akito
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Speisesaal   Di 19 Jul 2011 - 16:19

<<< Flur 2. Stock

Das erste, was Taki bemerkt hatte, war der Wolf. Wieso hatten sie einen Wolf in ihrer Kantine? Seit wann hatten sie einen Wolf auf dieser Schule? Würden sie es je herausfinden oder eine friedliche Koexistenz mit ihm eingehen? Würde sich der Himmel weiß verfärben, weil schneit? Werden wir je herausfinden, ob Kazuyas Haare ewig grün bleiben? Das sind Fälle für Galileo Mystery!
Wie auch immer.
Niemanden störte dieses Tier und das Tier ließ sich von niemandem stören, also widmete sich Taki wichtigeren Dingen, wie zum Beispiel dem Frühstück! Gestern hatten sie leider das Abendessen mit dem wunderbaren Ingwerbraten verpasst. Dank Kazuya. Und den anderen wohl auch. Aber hauptsächlich dank Kazuya.
Sie nahmen sich etwas zu essen und der Schwarzhaarige Schritt voran zu einer leer gewordenen Tischgruppe, womit er Kazuyas Frage beantwortet hatte. Auf dessen Mädchenverhalten ging er erst gar nicht ein (Hahja).
„Umi ist wohl schon weg. Wir hatten eigentlich vor uns beim Frühstück zu treffen.“
Und von Akunin fehlt auch jede Spur, vielleicht war er schon ins Schulgebäude gegangen, oder war sonst wo. Es missfiel ihm ihn in einem derartigen Zustand alleine zu lassen.
Der Morgen fing für die Jungs irgendwie ungünstig an.
Taki aß sein Schokomüsli.
„Ich geh gleich noch mal rauf, um meine Sachen zu holen.“ kündigte er an. „Du kannst ruhig vorrausgehen und Plätze reservieren.. Sie würden schnell mit dem Frühstück fertig sein und noch mehr als genug Zeit haben, um zum Unterricht zu gehen.



(Nyo) - Kaito - Daichi
Kazuya -Taki
Ichiru
Akito
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Speisesaal   Di 19 Jul 2011 - 19:24

Nyoko hatte schnell aufgegessen und der kleine Wolf kam auf sie zu, sie hatte ihn noch mal kurz gestreichelt, ehe Daichi sie am Arm packte und sie quasi mitschleifte, was nicht weiter schlimm war, da sie sonst eventuell trödeln würde. Kurz bevor sie am Ausgang war, sprach Hikari sie auch schon an, sie fand die Entschuldigung einfach nur goldig und gleichzeitig unnötig: "Oh Hika-chan", sagte sie mit zuckersüßen Stimme "Du brauchst dich doch nicht zu entschuldigen, wir holen das einfach nach, beim Mittagessen oder Frühstück morgen". Die Rothaarige lächelte ganz freundlich.
Taki und Kazuya tratten nun auch schon in den Speisesaal, freundlich und lieb wie immer, begrüßte Nyo-chan die beiden: "Guten Morgen ihr zwei!"
Ehe sie mit Daichi schon am Ausgang war, sagte sie noch zu Kaito, Ichiru, Hikari und irgendwie auch zu Akito (den sie einfach nur zum niederknuddeln fand *da kommt meine kleinmädchenseite durch xD*) "Hey, trödelt doch nicht so, lasst uns unseren ersten Schultag nach den Ferien genießen, wir wollen doch keine Sekunde vom Unterricht verpassen oder?", lachte sie kurz auf.
Nun waren Dai-chan und die Day Classlerin schon aus der Türe verschwunden.

---> Schulhaus mit Daichi

Kaito ~ Hikari
Kazuya ~ Taki
Ichiru
Akito
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Speisesaal   Di 19 Jul 2011 - 19:29

Ehe sich Kaito versah war Daichi schon mit Nyo verschwunden und er schnappte sich seine Tasche und warf sie sich über die Schulter.
Kurz fuhr er sich mit der Hand durch die Haare eher zu den anderen sprach.
,,Beeilen wir uns lieber sonst sind die beiden gleich weg oder wir verspäten uns.'', sagte er grinsend und
folgte seinem Zimmergenossen und der Rothaarigen schnell.

>>> Schulhaus
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Speisesaal   Di 19 Jul 2011 - 20:46

Auch wenn sie nur schwiegen, lenkte sie die Anwesenheit von Umi von der schlimmen Tatsache ab. Weil sie nicht allein war und das Gefühl, dass sie allein war, war die letzten Monate, vor allem in der Schule, besonders schlimm gewesen.
Und als Umi anfing zu sprechen, zog Far ihre Augenbrauen etwas hoch, blickte zu Umi, während sie ihre Beine Richtung Speisesaal führten. „Wieso sollte er?“, fragte sie und grinste nun etwas. Jedoch nahm das Grinsen gleich wieder ab, als sie weiter sprach. „Wäre vermutlich besser gewesen…“ Denn dann hätte sie vermutlich nicht erfahren, was denn mit ihrer Mutter passiert war. Aber eigentlich war sie froh gewesen, dass sie wenigstens Nakazu und Aaron hatte wieder sehen können. Denn die beiden waren ihr unglaublich wichtig.
Sie traten in den Speisesaal und Far sah sich schließlich um. Eigentlich hatte sie gar keinen Hunger, vermutlich würde sie einfach nur Milch trinken. Oder ein bisschen Müsli essen. Irgendwie sowas. Oder vielleicht Obst. Irgendwas gesunden eben. Viel Zeit würden sie wohl nicht haben, denn der Unterricht rückte immer näher.
Far sah sich nicht großartig um und steuerte stattdessen zu den Essenstischen. „Wie lange haben wir denn noch Zeit?“, fragte sie. Far trug nie eine Uhr bei sich. Eigentlich ein Wunder, dass sie es immer pünktlich zum Unterricht geschafft hatte.

Hikari (?)
Kazuya ~ Taki
Ichiru
Akito
Umi - Far
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Speisesaal   

Nach oben Nach unten
 
Speisesaal
Nach oben 
Seite 1 von 7Gehe zu Seite : 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Speisesaal [Jungen]

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Cross Academy  :: Archiv und Analen :: Es war einmal... :: Cross Academy-
Gehe zu: