Cross Academy
 


Die 'Cross Academy' ist eines der angesehensten Internate, sowohl für Menschen als auch die Kreaturen der Nacht. Tretet ein und lernt was es heißt, Seite an Seite zu existieren mit denen, die anders sind als ihr...
 
StartseiteForumAbout usFAQSuchenLoginAnmelden
Das Rollenspiel wird neu aufgebaut.

Teilen | 
 

 Li Nians Tagebuch

Nach unten 
AutorNachricht
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Li Nians Tagebuch   Fr 8 Mai 2009 - 13:16

Also hier wird es um Li Nian gehen, dieser ist mein Charakter aus dem Nebenplay 'Mafia Life'
Und irgendwie hab ich ihn richtig lieb gewonnen XD
*es gefesselt in Ecke liegt*
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Li Nians Tagebuch   Fr 8 Mai 2009 - 14:11

27.08.2008 (Jahr der Ratte)


Ich war dem Tode nahe.
Mochte man meinen. Nun ja, eigentlich bin ich es immer noch, denn ich bin nicht gesund, also, bin ich dem Tode näher, als dem Leben.
//Lass mich leben.//
flehte ich bevor ich das Bewusstsein verloren hatte.
Dass ich es nötig habe zu flehen ist wirklich eine Schande nicht wahr?
Der ‚schwarze Drache’ liegt angeschossen und verwundet auf einem Operationstisch, und ringt ums sein Leben.
Wahrscheinlich hätte so etwas in der Art ein gefundenes Fressen für Reporter und allerlei Gesindel gegeben, doch gottlob hat niemand von jener Panne erfahren.
Dennoch währe es der Aufmacher der weltlichen Zeitungen gewesen, und garantiert auch Sho hätte es erfahren, dabei ist er nach meinem Verständnis der letzte der dergleichen erfahren sollte wenn es mir zustieß.
Einen Augenblick an jenem Abend glaube ich mich wirklich dem Tod nahe...sah schon Gevatter Tod in die augenlosen Augenhöhlen, und spürte seine Sense an meinem hals, wie es die Europäer ausdrücken würden.
Hier stelle ich mir nun die Frage...bin ich überhaupt dazu bereit jetzt schon zu sterben?
Die Antwort ist schnell gegeben. Nein! Li Nian ist noch nicht tot, grade jetzt nicht, auch wenn ich im Augenblick gezwungen bin meine Schwäche Offenzulegen.
Denn auch wenn viele glauben ich sein unsterblich, so bin ich am Ende doch eigentlich auch nur ein Mensch, ich bin kein Gott, obgleich ich wie einer verehrt werden, und ob der Tatsache dass ich der Oyabun der Baishe bin nun verwundbar.
Und ich hasse es verwundbar zu sein, nicht nur für mich, sondern auch wegen Tao. Der Kleine ist mittlerweile wie ein Sohn für mich geworden, da er mich so sehr an mich selbst in seinem Alter erinnert. Ich denke ich habe gut daran getan, ihn aufzunehmen, und für ihn zu Sorgen, so wie es einst Nian für mich tat. Ich hätte ihn nicht auf der Strasse zurücklassen können, das ginge gegen mein (nicht vorhandenes) Gewissen.
Ich will nicht wissen wie sehr sich Sho das Maul zerrissen hätte wenn er gewusst hätte was mir passiert war, vermutlich hätte er mich ausgelacht, der kindische Intelligenzbolzen, der die Yakuza kaum noch im Griff hat. Oder sollte ich ihm dankbar sein, dass er mich einst gerettet hat? Wahrscheinlich, doch er hat mich auch an die Polizei ausgeliefert, und ich bin Jahre lang im Gefängnis dahingesiecht.
Selbst das Haar heben sie mir genommen, na ja immerhin ist es schon fast wieder so lang wie es davor war. Aber irgendwann muss ich es ihm heimzahlen.
Doch kann ich das überhaupt? Kann ich diesem Mann böse sein, welcher mir den ‚Arschtritt’ gegeben habe, den ich gebraucht habe, um von meinem Bruder loszusagen, welcher mich benutzen wollte wie eine Frau...als hätte er nicht genug gehabt.
Und Sho hat ihn umgebracht, aber er hat auch Nian umgebracht, weshalb ich ihm eigentlich nicht verzeihen dürfte, außerdem sind wir natürliche Feinde, er ist das Oberhaupt der Yakuza und ich das der Baishe....doch ist nicht eine Symbiose möglich?
Ehrlich gesagt will ich mir jetzt darüber keine Gedanken machen müssen, denn was bringt es sich über Dinge Gedanken zu machen, di in den Sternen stehen. Zu erst muss ich wieder genesen. Das wird mir immer dann bewusst wenn ich die Wunde spüre, welcher mir dieser Bastard von Xian zugefügt hat. Doch er hat ja seine gerechte Strafe dafür Kassiert, und leidet im Augenblick vermutlich Höllenqualen, Geschieht ihm ganz Recht.
Ich frage mich was in letzter Zeit mit Long ist, er ist seit dem Treffen mit Jiao Hua Liu und ihrem Vater irgendwie anders. Und ich kann mri nicht helfen, und zur Rede stellen kann ich ihn auch nicht, denn er ist zwar mein Untergebener, doch auch einer meiner engsten Freunde, und Diskretion ist das oberste Gebot.
Ich werde schauen was ich tue.


Li Nian.

Nach oben Nach unten
 
Li Nians Tagebuch
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Wie würdet ihr reagieren, wenn eure Eltern euer tagebuch lesen würden
» Katja`s Liebeskummer und KS Tagebuch
» Mein Tagebuch und mein Regenbogen Einhorn
» Mein Tagebuch (Hat noch keinen richtigen Namen)
» ks tagebuch meine gedanken zweifel und gefühle

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Cross Academy  :: Archiv und Analen :: Archiv :: Schreiberlinge :: Kaname-
Gehe zu: